Samstag, 25. Oktober 2014

37 Wochen Babyglück

Auwei. Jetzt haben wir drei Wochen Schub hinter uns und sind direkt ins Zahnen übergegangen. Ich liege also in den meißten Nächten ab 19 Uhr mit dem Baby im Bett und tröste. Bis morgens um 9 Uhr. Ich kann Euch sagen, so ausgeschlafen war ich lange nicht mehr! *g* Ich weiß das ist meckern auf hohem Niveau. Manche Mama wäre froh wenn sie etwas Schlaf bekäme und ich jammere weil ich zu viel rumliegen muß. Aber mir tut manchmal schon echt alles weh und ich kann dann nicht mehr liegen. Tagsüber lass ich sie derzeit ausschließlich im Tuch oder der Manduca schlafen. Da schläft sie dann richtig gut und das tut ihr gut und ich kann ein bisschen was im Haushalt machen. Irgendwie wurschteln wir uns da durch, aber ich wäre schon froh wenn endlich wieder entspanntere Zeiten herrschen würden. Es warten soooo schöne Stoffschätze darauf vernäht zu werden, so im Bett liegend hab ich ja Zeit auf Raritätenjagd zu gehen. ;-)


37 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Wenn ich zu Hause müde bin und Mama kommt mit der Manduca, dann strahle ich übers ganze Gesicht und freu mich schon da rein zu dürfen.
Das mag ich gar nicht: Zahnaua
Das ist neu: - Sie bewegt die letzten Tage immer ihre Hände vor ihren Augen. Wie eine Geisha oder eine Ballerina und freut sich wie ein Keks wenn ich das auch mache.
- Sie versucht zu winken und manchmal macht sie das schon richtig toll! Klar das sie auch möchte das man ihr winkt, dann lacht sie.
Erlebnisse: Sie lag friedlich und nichts ahnend auf dem Rücken auf der Erde als von hinten der Bruder über sie blickte. Er hatte seit langem mal wieder sein Batmankostüm inklusive Maske angezogen. Sie fing schlagartig an zu schreien und jämmerlich zu weinen, ich konnte sie kaum beruhigen. Sie war so lange nervös bis er das Teil auszog. Das war wohl sehr gruselig für sie!
Windeln/Abhalten: Manchmal sagt sie an, manchmal nicht.
Während Routineabläufen klappt es sehr gut. Zum Beispiel geht sie vor dem Mittagsschlaf stillen, dann auf den Topf, dann 2 Stunden in die Trage, dann stillen, kuscheln, rumalbern und dann auf den Topf. Sie hält dann tatsächlich so lange aus und meldet es an wenns dann sein muß. Schön zu wissen das sie beim Mittagsschlaf einen trockenen Popo hat!
Essen/Zähne: Leider klappt das Zähne putzen im Moment überhaupt nicht. Sie darf erst allein auf der Zahnbürste rumkauen, das liebt sie. Aber wehe ich nehme sie ihr dann ab. Dann presst sie sofort ganz fest die Lippen zusammen und zieht die Augenbrauen dabei hoch, versucht ganz böse zu gucken. Fällt mir schwer dann ernst zu bleiben ;-). Es nervt aber weil sie mich nicht putzen lässt. Sie lässt sich auch im Moment überhaupt nicht die Kauleisten befühlen.




37 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Sie ist ein kleines selbstbewußtes Persönchen und wehe es geht nicht nach ihrem Willen oder sie sitzt an ihrem Tischen und es gibt nicht sofort etwas zu essen. Dann wird sie zur Kreischtüte!

Dafür fehlt die Zeit: zum nähen *heul*

Der glücklichste Moment: Immer wenn sie auf meinem Rücken geschlafen hat und ich dreh die Trage dann um, um sie raus zu holen, dann strahlt sie mich so richtig glücklich und zufrieden an und hat kleine rote Schlaf (Zahnungs)bäckchen. Das ist so ein schöner Moment, jedes Mal! Darauf freue ich mich immer schon während sie schläft.

Nächte: Abends mußte ich oft bei ihr bleiben und dann hing sie die ganze Nacht an der Brust, das war manchmal sehr anstrengend. Auch ist sie manchmal aufgewacht und hat plötzlich geschrien, als hätte sie Schmerzen oder hat schlecht geträumt. Sie war zwar immer recht schnell wieder beruhigt als sie merkte das sie zwischen Mama und Papa lag, aber manchmal war sie dann einfach wach und hat laut im dunkeln erzählt. Wir können das aber prima ignorieren und weiter schlafen. ;-)

Der große Bruder: Er hat im Moment so eine wahnsinnig fürsorgliche Phase. Er weiß schon ganz genau was seine kleine Schwester will und teilt mit ihr täglich sein Vesper auf dem Rückweg vom Kiga. Gemeinsam krümelt es sich besser Mamas Rücksitz voll! Ich bin auch immer wieder beeindruckt wie gern er mit ihr spielt, sie wird überall mit einbezogen. Keine Frage das ihr das gefällt. Sie himmelt ihn sowieso an. ;-)

Darauf freuen wir uns: Das das blöde Zähnchen endlich raus kommt. Scheinbar ist immer das Einschießen, nicht das durchbrechen problematisch.

Das macht Mama glücklich: Wenn ich schon nicht zum nähen komme, muß ich Stoffe kaufen! ;-)



Donnerstag, 23. Oktober 2014

Neue Shirts!


Mein Sohn ist mächtig gewachsen und brauchte für die kalte Jahreszeit dringend ein paar neue Langarmshirts. Die Stoffe hat er sich zum Teil selbst ausgesucht.


 Ich finde ja die Digitalprints von Swafing so toll und habe mich damit reichlich eingedeckt. Da sollte sich doch was finden lassen! ;-)

Außerdem haben wir die Rudes ausgegraben, die schon ein paar Monate in den Tiefen meines Stoffschrankes lagen. Als ich den Stoff damals gekauft hab, war der Hype darum noch gar nicht absehbar und er war wochenlang beim Stoffdealer verfügbar. Wer hätte das gedacht das sie jetzt mal so gefragt sind?! 


 Als Schnitte habe ich für alle Shirts zwei SM aus der Ottobre verwendet. Genäht in  Gr. 110. Ottobre fällt zwar reichlich aus, passt meinem Sohn aber dann immer perfekt. Mit diesen Teilchen hat er jetzt erst mal wieder eine Grundlage im Schrank und wir machen mit bei MadeforBoys und Kiddikram.




Dienstag, 21. Oktober 2014

35/36 Wochen Babyglück


36 Wochen Baby sein:

Daten: 9,1 kg! Kleines Moppi! ;-)
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: - Mit einer halbvollen Tüte Linsen spielen, die knistert so schön!
- Meine Zahnbürste! Aber nur wenn ich alleine machen darf!
Das mag ich gar nicht: Wenn mein Bruder mir tolles Spielzeug zeigt und ich es dann nicht haben darf.
Wenn Mama mir Zähne putzen möchte.
Das ist neu: - Ich hab ein paar mal beobachtet wie sie sich kleine Brot-Schäfchen mit dem Pinzettengriff genommen hat. Sie ist beim Essen schon recht geschickt. ;-)
- Sie sagt jetzt den ganzen Tag "Mama"
- Sie kann jetzt frei sitzen. Noch nicht so sicher ,manchmal kippt sie noch um, aber es reicht um so zu spielen.
Erlebnisse: Das erste Herbstfest!
Windeln/Abhalten: Ich hab mich noch mal intensiv damit beschäftigt was so an Chemie und Gift in Www drin ist und kann die nicht mal mehr als Notfall unterwegs benutzen. Ich begreife gar nicht wie ich die früher benutzen konnte! *auf die Stirn klatsch*
Essen/Zähne: Diese Woche hat sie gegrillte Maiskolben für sich entdeckt. Sie liebt es! Ganz geschickt wie sie mit ihren zwei Fahrkartenlochern den Kolben abnagt! 😂 Außerdem beliebt: Birnenschnitze! Sie isst eine ganze Birne auf! Wozu brauch man schon Zähne!? Sie ißt wirklich alles! Marokkanische Linsensuppe mit Kreuzkümmel "Hhhmmm", Selleriesuppe und Papaya lecker! Wehe wenn der große Bruder unterwegs ein Eis bekommt. Sie schimpft alles zusammen wenn sie nicht davon lecken darf!


36 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Wenn die Windel nach Puma stinkt , kommt das vom zahnen.
Dafür fehlt die Zeit:  Zum abschalten, erholen, Zeit für mich.

Der glücklichste Moment: Ich bin morgens aufgewacht weil mich etwas im Gesicht gekitzelt hat. Baby Lou hat war schon wach und hat neben mir mit der Bettschlange gespielt, deren lange Zunge krabbelte mir im Gesicht rum. Als ich aufwachte mußte sie kichern. ;-)
- Der große Bruder kam zu mir und hat mir gesagt das er mir vertraut und er weiß das ich für ihn und seine Schwester die richtigen Entscheidungen treffe. *schluchz, schnief*
Nächte: Meine Stillberaterin hat letzte Woche erzählt das neue Hirnwindungen wachsen wenn Kinder Nachts aufwachen. Kinder die besonders oft aufwachen sind besonders intelligent. Na dann! ;-)
Der große Bruder: Hat seine kleine Schwester gehauen und das nicht zu knapp. Sie hat das registriert aber nicht geweint, ich glaube sie hat sich eher gewundert was mit ihm los ist. Er möchte zur Zeit immer erster sein und war beim anziehen nach dem baden letzter. Das hat ihn so wütend gemacht das alle blöd waren, inklusive Baby Lou die zuerst bettfertig war.

Darauf freuen wir uns: Das der Schub bald vorbei ist und auf neue Fähigkeiten.
Das macht Mama glücklich: Wenn das Baby Abends schläft und ich ein bisschen Zeit für mich hab!



Dienstag, 7. Oktober 2014

Rattenscharf


Mäusefest hieß der schöne Jersey von Selia, aber ich finde "Rattenscharf" hätte es besser getroffen!? ;-)
Für meinen Großen habe ich daraus einen Hoodie genäht. Dinosaur aus der Ottobre 3/2014


Damit er warm genug ist, hab ich ihn doppelt genäht. Innen komplett aus Ringeljersey, das gibt einen schönen Fall  und ist sehr gemütlich wie ich finde!

Wir mögen ihn jedenfalls sehr.


Das dieser Stoff auch Mädchentauglich ist seht ihr hier, die kleine Schwester hat auch was abbekommen. Ich liebe diese Kombi! Der Body ist mal wieder Schnabelinas Regenbogenbody und die Legging ein Ottobreschnitt. Der Stoff der Legging ist Paapii-Jersey, den ich mal auf Dawanda erstanden hab.


Aus der Abteilungn Sommerklamottis zeig ich Euch mal noch den Overall "Fairy Dance", ebenfalls aus der Ottobre 3/2014. Der Stoff ist gut abgelagerter Baumwollstoff vom Stoffmarkt, zu Zeiten bei denen an weiblichen Nachwuchs hier noch nicht zu denken war.


Total süß find ich das ja, aber ehrlich, praktisch ist was anderes! ;-)


So ein buntgemischter Post heute aber ich hab einiges an Genähtem abzubloggen. Wir schauen damit heute auf folgenden Linkpartys vorbei: Kiddikram, Meitlisachen und MadeforBoys

Ich wünsche Euch noch eine schöne Woche, mir kratzt es heut plötzlich im Hals und irgendwie fühl ich mich so nach Bett. Dahin werd ich mich jetzt gleich verdrücken. ;-)






Sonntag, 5. Oktober 2014

34 Wochen Babyglück


34 Wochen Baby sein:

Daten: -
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Die Mia streicheln. (unser Hund)
Das mag ich gar nicht: Noch nicht da hin zu kommen wo ich gern hin möchte.
Das ist neu: - Das bewußte ankuscheln auf meiner Schulter.
Erlebnisse: Elternnachmittag in der Kita. 16 Erwachsene und ein Baby. Gespannt lauscht sie um irgendwann im richtigen Moment los zu schnaufen. Allgemeines Gelächter. Später erheitert sie die Runde durch lautes Dazwischenquatschen. Dann sucht sie Kontakt zu unseren direkten Stuhlnachbarn. Der Herr neben uns hat einen Block in der Hand, den möchte sie gern. Er lässt sie fühlen, lacht, sie lacht. Als sie ihm den aber wegnehmen möchte, zieht er ihn plötzlich zurück - ohrenbetäubendes Schreien und Weinen auf Kommando. Allgemeines "Ooooohhhrrr". Ich entdecke ganz neue Entertainerfähigkeiten an meinem Baby! ;-)
- Wir hatten ein Kennenlerngespräch bei einer Tagesmutter (es geht erst um einen Betreuungsplatz ab Ende 2015 oder 2016). Eigentlich hat alles gepasst aber sie nimmt keine ungeimpften Kinder. Sie hätte uns glaub ich auch gern genommen und versuchte mich zu überreden "wenigstens Tetanus". Hallo? Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was!". Ich verscherble mein Kind doch hier nicht auf dem Basar!? Wir waren uns trotzdem sehr sympatisch und haben uns nett weiter unterhalten. Sie war an dem Thema auch nicht uninteressiert (sie hatte selber zwei Kinder) aber ich habe schnell gemerkt das sie überhaupt keine Ahnung hatte. Sie wußte nich einmal welche Aufgabe Tetanusbakterien im menschlichen Körper haben, hatte sogar Angst davor! Jaja, der Feind in mir! ;-) Ich möchte niemanden missionieren und das ist natürlich keine Grundlage um zu diskutieren. Sie hatte wohl genug im Kopf um selber Bücher zu lesen und Seminare zum Thema zu besuchen. Ich habe nicht Jahre lang Veterinärmedizin studiert und viel Zeit in das Impfthema investiert um anderen jetzt die Arbeit abzunehmen. Das traurige an der Sache ist nur das ich einige Mütter kenne die nur aus Gründen der Betreuung ihre Kinder impfen ließen, obwohl sie nicht überzeugt davon waren. Leider ging diese Rechnung manchmal nicht auf und den Betreuungsplatz brauchen sie jetzt eh nicht mehr. Wenn das Personen sind die mir sehr nahe stehen macht mich das sehr sehr betroffen und hilflos...
Windeln/Abhalten: An manchen Tagen lief es sehr gut, an anderen ging sogar mal gar nichts ins Töpfchen. Ich glaube insgesamt lag das eher an meinem Stress. Standartsituationen klappen eigentlich immer, ich darf halt nicht eine halbe Stunde warten nach dem aufstehen. Da bin ich wohl selber Schuld.
Essen/Zähne: Ich hab letzte Woche gar nicht erwähnt das wir jetzt immer Zähne putzen. Erst Baby Lou allein, dann helf ich ein bisschen. ;-)
Sie stillt immer noch sehr viel (schöööön) und kneift nicht mehr so (noch schööööner). Man siehts, ein kleines Moppi im Moment! Ich liebe das!



34 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Langsam heißt es mehr Vorsicht walten zu lassen. Sie hat auf der Wickelkommode an einem herunter hängenden Bändel einer Mütze gezogen und die Kiste an der sie hing fiel auf sie drauf, auf den Kopf. Der Schock saß tief, bei ihr und bei mir!

Dafür fehlt die Zeit:  Ach.... ja! :-) In meiner wenigen "Freizeit" sortiere ich im Moment die Kleiderschränke der Kids aus und stelle bei Ebay ein und das dauert. Da kommt doch einiges zusammen. Leider ist das im Moment täglich abendfüllendes Programm.

Der glücklichste Moment: Mehrmals diese Woche hat sie sich an mich gekuschelt, auf meinem Arm. Dann legt sie ihren Kopf schief und an meinen Hals und lächelt. *hach*

Nächte: Sie ruft mich derzeit bis Mitternacht meißt 4 mal wieder, allerdings stillt sie ein paar Minuten und dreht sich dann wieder weg. Der Rest der Nacht ist wie gewohnt. Meißt schläft sie derzeit bis 8 Uhr.

Ich bin letzte Woche mal wieder gefragt worden ob sie schon durchschläft. Mit der Frage kann ich ja überhaupt nichts anfangen. Was heißt durchschlafen? Ja, sie hatte schon Nächte in denen sie 8 Stunden am Stück geschlafen hat ohne zu trinken, das wäre dann wohl durchschlafen. Aber in diesen Nächten hab ich kaum ein Auge zu gekriegt! Also warum sollte das erstrebenswert sein? Vor etlichen Jahren habe ich mal ein privates Gespräch mit einer Hebamme geführt. Sie hat mir von den unschönen Seiten ihres Berufes berichtet, von Todgeburten etc. und sie sagte sie mache sich eher Sorgen um die Babys die zu schnell zu lange schlafen. Die schlafen sehr tief und laufen eher Gefahr am plötzlichen Kindstod zu sterben. Das habe ich nie vergessen und ich bin jedes Mal froh wenn mein Baby aufwacht und ich merke es geht ihr gut! Wenn sie so lange schläft und so tief schläft das ich kein Schnaufen mehr höre, keine Bewegung sehe und neben ihr das Schlafzimmer ausräumen könnte, dann muß ich zu ihr. Nein ich wecke sie nicht, aber ich leg mich dicht an sie und atme sie an, bis sie sich meinem Atemrhythmus anpasst, ich atme tief und auch sie atmet tief. Ich küsse sie, streichle sie, bis sie sich leicht bewegt und ich "schlafe" in direktem Körperkontakt mit ihr. Niemals könnte ich in einem anderen Zimmer schlafen! Bitte Baby Lou, durchschlafen kannst Du später immer noch, jetzt sind die Nächte zum stillen und kuscheln da!!!
Der große Bruder: Ich hab heute gehört wie er auf dem Rücksitz zu ihr gesagt hat das er immer für sie da sein wird. Er meinte wenn er erwachsen ist, ist sie noch ein Kind, aber er wartet auf sie. Wenn sie dann auch erwachsen ist holt er sie zu sich und möchte sie heiraten. *schnief, rotz, heul*

Darauf freuen wir uns: Auch wenn ich die Babyzeit sehr genieße, ich freue mich auch auf mein kleines Mädchen. Im Umgang mit ihrem Bruder kann man sich schon ganz gut vorstellen wie es später mal wird. Es wird spannend mit ihr!

Das macht Mama glücklich: Ich mag es über Alternativ- oder Flohmärkte zu schlenkern und sie dabei vorn im Tuch zu haben. Das ist so schön kuschelig!



Donnerstag, 2. Oktober 2014

32/33 Wochen Babyglück


Ich bin genervt. Ich habe diesen Post schon einmal geschrieben und eigentlich auch gespeichert und plötzlich isser weg! ;-(
Im Moment ist es schwierig. Nachdem Baby Lou letzte Woche sogar 8 Stunden ohne Trinkpause geschlafen hat, waren die Nächte diese Woche umso unruhiger. Sie klebt im Moment an mir und mag mich auch am Abend nicht gehen lassen.  Schließlich hat sie dann sogar mehrmals an der Brust geweint und sie hat um 22 Uhr noch eine ganze Banane verputzt! Schub, Zähnchen und dann kam auch noch ein blöder Schnupfen dazu. Eine Nacht total verrotzt. Mit absaugen und Zwiebel im Schlafzimmer war es aber am nächsten Tag mal wieder weg. Irgendwie ist es zur Zeit hier immer was los.

32/33 Wochen Baby sein:

Daten: 8,2 kg auf 70,5 cm
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Meinen Bruder! Sie freut sich schon wenn ich ihr sage wir holen ihn jetzt ab.
Das mag ich gar nicht: Aufs Essen warten.
Das ist neu: - Sie plappert seit genau Dienstag (23.9.) den ganzen Tag "lala, gaga, eckwegweg, dada, mama, jaja" Das ist so süß!

- Immer öfter trag ich sie jetzt in der Manduca auf dem Rücken. Da hockt sie gern und ich hab sie schnell und unkompliziert eingesackt. Vor allem wenn sie zu Hause müde wird oder wenn wir schnell mal mit dem Hund gehen ist das prima. Bei längeren Ausflügen in die City oder so kommt sie vorn ins Tuch.
Erlebnisse: Sie hatte ein Herzultraschall (alles in Ordnung, war ne Sicherheitskontrolle in der Geburtsklinik) und hat dabei das Kabel vom Schallkopf angeknabbert und die ganze Zeit erzählt. Dabei hat sie mächtig für die allgemeine Stimmung gesorgt. ;-)
Windeln/Abhalten: Nach einem Windelfrei Treffen war ich so motiviert und der Groschen ist gefallen das es ein paar Tage ohne Pippi in der Windel geklappt hat. Das ist aber nicht immer so und manchmal ist es mir auch einfach zu stressig.
Essen/Zähne: Wenn sie Nachts anfängt plötzlich zu weinen, ganz doll sabbert und vermehrt rumkaut, denk ich das da wieder etwas im Anmarsch ist.

Wir haben im Moment eine kleine Stillkrise. Sie ist eine Fummeltrine, muß mich derzeit beim trinken wieder extrem kneifen, kratzen, pieken. Sie weiß das sie das nicht darf!  Damit macht sie mich echt sauer! Sie isst wieder weniger, stillt dafür umso mehr!


32/33 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Sie hat sich verändert, sie sieht jetzt aus wie ein kleines Mädchen und irgendwie ist sie groß geworden. Außerdem sieht sie aus wie der Papa als Baby.

Dafür fehlt die Zeit: Im Moment wächst mir der Haushalt über den Kopf und auch alles andere liegt brach.

Der glücklichste Moment: Als sie das erste Mal mit mir geplappert hat.

Nächte: Im Moment etwas anstrengend weil sie dauernuckelt und ich mich kaum bewegen kann Nachts. Außerdem habe ich kaum ein bisschen Zeit für mich am Abend.

Der große Bruder: Möchte derzeit gern ein eigenes Baby im Bauch haben. Er ist traurig weil er das nie haben kann und er möchte gerne mal stillen. Außerdem möchte er sich um ein Baby kümmern, tragen, trösten, füttern etc. Er darf also hier gern helfen! Gerade beim füttern ist das echt angenehm, da komm ich auch mal zum essen. ;-)

Darauf freuen wir uns: Wenn endlich wieder Normalität einkehrt.

Das macht Mama glücklich: Wie sie ihren großen Bruder anhimmelt. Alles was er macht ist lustig!