Mittwoch, 17. September 2014

Noch schnell ein paar Sommersachen...


Heut gibts mal wieder was genähtes auf die Augen. Ich hab mich hingesetzt und ein paar Bilder für Euch raus gesucht von unseren Sommerbodys. Genäht sind sie alle nach Schnabelinas Regenbogenbody in Gr. 62. Mit dessen Passform bin ich einfach total glücklich. Mittlerweile passen sie schon nicht mehr. In Gr. 68 gibt es dann nur ganz wenige Sachen, die haben wir quasi übergangen und sind dann bei den Herbstsachen gleich auf Gr. 74/80 übergegangen. Vor allem bei Bodys darf es schon die 80 sein, bedingt allerdings auch durch unseres Stoffys.


Icejersey und Katzenjersey sind von der lieben Natalie (sie hat immer sooo tolle Stöffchen in ihrem Lädchen) und die anderen beiden von Lillestoff.


Zu dem süßen Katzenbody passt perfekt die rote Pumphose mit den Polkadots dazu, mittlerweile als Knickerbocker. Ursprünglich war die Hose, genäht nach einem Ottobreschnitt,  lang und gehörte zum Shirt aus der Zwergenverpackung 1 (Stoff von Lillestoff). Schön wenn die Sachen so mitwachsen! ;-)


Außerdem gabs für die kurzen Bodys noch eine kurze Hose zum kombinieren. Genäht nach dem kostenlosen Ebook Marina. Vielen Dank dafür! ;-)


Dieser wunderschöne rosafarbene Triangelstoff ist von Paapii Design und mittlerweile noch in anderen tollen Farben erhältlich.
Schade das der Sommer vorbei ist und wir diese Sachen nicht mehr tragen können. Bevor sie in der Kiste der zu klein gewordenen Teilchen landen, schauen sie noch vorbei bei den Meitlisachen und Kiddikram.
Ich wünsche Euch noch ein paar schöne sonnige Tage! Hier ist derzeit wieder T-Shirt Wetter! ;-)



Dienstag, 16. September 2014

31 Wochen Babyglück


31 Wochen Baby sein:

Daten:- 8,2 kg
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: - Dinge runter werfen und Mama hebt sie immer auf.
- Hoppe Reiter spielen
- Kuckuck spielen.
- Kommt ein Mann die Treppe rauf
- Backe, backe Kuchen
Sie liebt diese Spiele und kichert dabei so süß!
- Mama in die Brust kneifen. Die schreit dann immer und schimpft mit mir, das finde ich lustig und kneife noch mal zu. Dabei lach ich sie immer besänftigend an.
- Sie rümpft die Nase und schnauft. Wahlweise Damplock oder wütender Stier!? Das macht sie im Moment ständig.
- Zur Zeit wieder vor dem Abendessen noch mal eine kurze Vorschlafrunde auf dem Rücken getragen werden.
Das mag ich gar nicht: - Wenn Mama mir etwas wegnimmt womit ich spielen wollte oder was ich noch essen wollte, dann fang ich jämmerlich an zu brüllen.
Das ist neu: - Sie nimmt jetzt manchmal in jede Hand etwas anderes und haut es zusammen, dann freut sie sich über die Geräusche.

- Kuckuck spielen. Dabei zieht sie sich auch gern mal selbst die Decke über den Kopf und wieder weg und freut sich dann.
- Sie kann noch nicht komplett frei sitzen aber immerhin so gut das sie jetzt in den Hochstuhl darf. Abgestützt werden muß sie nicht mehr. Sie beugt sich allein vor um sich einen Gegenstand zu nehmen und wieder allein zurück. Nur manchmal kommt sie ins kegeln.
Erlebnisse: - Der erste richtige Schnupfen mit laufender Nase. Eine Nacht lang musste ich sie ständig absaugen. Am nächsten Abend war alles wieder vorbei!
- Sie hat das erste Mal bei Oma geschlafen, natürlich mit Mama.
Windeln/Abhalten: Mit Muttermilchstuhl ist es wohl jetzt vorbei, es stellt sich alles um und geht nicht mehr so leicht. Umso besser das sie aufs Töpfechen geht. Läuft!
Essen/Zähne: - Zahn Nummer 2 ist da! Der nächste untere mittlere Schneidezahn!
- Sie verlangt neuerdings nach Wasser aus dem Glas während des Essens. Das klappt prima. (Ich halt natürlich zur Sicherheit das Glas mit!)
- Eine kleine Fressmaschine! Sie isst ja wirklich alles, obwohl, Brokkoli mag sie nicht so und nackige Kartoffeln auch nicht. Aber Kartoffeln mit Kürbis, Wurzelgemüse aus dem Ofen, Kohlrabigemüse und am liebsten Paprika, in allen Variaotionen. Sowohl weich gekocht als auch roh zum knabbern. Roh mag sie außerdem Selleriestangen und Gurke. Würstchen ist toll und Käsesticks und zum Frühstück immer noch am liebsten Porridge oder Vollkorntoast mit Frischkäse und Schnittlauch drauf. Sie isst halt alles mit was wir essen. Ich koch alles ohne Salz oder mach ihr kleine Portionen extra. Stückig ist kein Problem, es darf eher nicht zu breiig sein. Auch hab ich ihr für zwischendurch Babykekse gebacken. Einfach Vollkornhaferflocken mit Mangomus vermischt und 20 Minuten bei 160° gebacken.



31 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: So eine Kickertante. Über alles kann sie sich kaputt lachen. Ein echter Sonnenschein! Das wird wohl typisch für sie sein!

Dafür fehlt die Zeit:  Zum durchatmen und inne halten.

Der glücklichste Moment: Sie fängt an zu weinen auf dem Rücksitz. Der Bruder macht Faxen und sie lacht sich kaputt bis wir ankommen. So eine kleine dreckige Lache ist total ansteckend!

Nächte: Wie immer, umkompliziert! 19.00 - ca. 7.00 Uhr. Wenn sie nachts mal etwas mehr wach wird, schläft sie danach auch schnell und unkompliziert wieder ein. Selbst wenn sie den ersten Teil im Auto geschlafen hat, schläft sie nach dem umziehen im Bett weiter. Die Nacht ist eben zum schlafen da, das hat sie wohl schon richtig gut drauf!

Der große Bruder: Hatte drei Tage mittleres Fieber ist aber trotzdem über Tisch und Stühle gehüpft.

Darauf freuen wir uns: Aufs nächste Stillgruppentreffen.

Das macht Mama glücklich: So ein fröhliches und robustes Baby zu haben.




Montag, 8. September 2014

30 Wochen Babyglück

Seitdem wir wieder da sind wird hier dauergenörgelt. Selbst auf meinem Arm ist sie nicht zufrieden. Es ist mega anstrengend sie den ganzen Tag halbwegs bei Laune zu halten. Aber da passiert was, ganz eindeutig. Nicht nur körperlich, auch optisch hat sie sich verändert. Sie ist der Papa noch mal. Seine Augenfarbe hat sie ja schon seit einigen Wochen und scheinbar bleibt sie so. Das wäre schön, der große Junge ist mir nämlich wie aus dem Gesicht geschnitten und auch charakterlich sehr ähnlich (Zündstoff!), da wäre ein Mädchen nach Papa noch der Knaller! ;-)


30 Wochen Baby sein:

Daten: 7860 g, 68,4 cm. Diese Woche ganz genau dank U5.
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Den Hund streicheln.
Das mag ich gar nicht: Wenn Mama mich absetzt und sich nicht mit mir beschäftigt.
Das ist neu: - Sie bewegt sich, naja, rückwärts und kegelt sich dann wieder in die richtige Position. Sie scheint zu ahnen wie´s geht, Po hoch, Knie ran. Mir scheint als erschwere ihr das dicke Stoffwindelpaket die Mobilität. Mit Wegwerfwindel klappt das besser. Manchmal liegt sie mit Stoffi wie ein Sumoringer auf dem Rücken. ;-)

- In den letzten Tagen nur jeweils 2 x 20 Minuten Schlaf tagsüber, natürlich an der Brust. Das find ich blöd! Es wäre schon schön wenn sie mal 2 Stunden Mittagsschlaf macht, ich brauch auch meine Pause, und wenn ich bei ihr liegen muß und lese oder mitschlafe. Egal, aber ununterbrochen ein nörgelndes Baby zu bespassen zermürbt.
- Sie ist sicherer geworden wenn sie Dinge in der Hand hält. Zum Beispiel kann sie den Holzspatel beim Arzt mit zwei Fingern vom Tisch aufheben. Sie nimmt globige Gegenstände, von einer Hand in die andere, dreht und wendet sie. In den Mund wird sowieso alles gesteckt.
Erlebnisse: Erste Erkundungstouren allein durchs Arbeitszimmer.
Windeln/Abhalten: Sie hat jetzt oft richtig normalen Stuhl, 3,4 mal am Tag. Ich bin froh das sie das auf dem Töpfchen erledigen kann. Ich glaube das erleichtert es ihr ungemein.
Essen/Zähne: Diese Woche habe ich mich mit dem Essen auf sie eingestellt, salzfrei gekocht usw. Sie ißt wirklich alles! Wir machen zwar sozusagen BLW aber so streng seh ich das nicht. Es gibt auch breiartiges Essen. Morgens sitzt sie auf meinem Schoß und wir teilen uns eine Schüssel Porridge und beim Mittagessen fütter ich sie auch manchmal. Alles was in die Hand nehmbar ist bekommt sie auf die Hand. Sie muffelt Kartoffeln, Würstchen, Käse, Gurke, Paprika. Selbst harte Kekse kriegt sie klein und schluckt sie. Deshalb werde ich ihr jetzt selber welche backen für zwischendurch. Stillen tut sie im Moment vermehrt, vor allem Nachts. Ich schlafe zwar, aber derzeit tut mir alles weh. Fühl mich wie ein ausgelutschter Kaubonbon. ;-)



30 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Tja, irgendwie ist der erste Abschnitt Baby vorbei, sie wird groß. Sie mag nicht immer tragen, sie will alles essen, sie möchte alles selbst machen. Dieses kleine unschuldige Baby welches den ganzen Tag beschützt im Tuch hockt und dessen Welt nur aus Brust und Mama besteht existiert nicht mehr. *schnief* Sie kann eine ganz schöne Zicke sein und ist nicht zimperlich.

Dafür fehlt die Zeit:  Mal hier mal da, timing ist alles.

Der glücklichste Moment:  Schreckmoment: Vom Töpfchen stürzt sie sich kopfüber über meinen Arm hinweg vom Wickeltisch. Den genauen Ablauf weiß ich nicht mehr, nur das sie zum Schluß mit dem Gesicht zu mir schaute und ich mit der linken Hand ihre linke Hand hielt. Daran hielt ich sie fest. Ich war fix und fertig weil ich dachte ich hätte ihr den Arm ausgekugelt. Sie weinte kurz und leicht und während ich sie dann im Arm hatte und heulte wie ein Schloßhund, fing sie an sich kaputt zu lachen. Bei ihr war es wohl mehr der Schreck als Schmerz und die KIA meinte auch es ist alles in Ordnung. Aber ich weiß das wir verdammt viel Glück hatten! Nicht auszudenken wenn ich sie nicht gehalten hätte und sie auf Toilette und Fliesen gestürzt wäre.

Nächte: Ich bin müde! Sie schläft wie immer aber ich bin so unausgeglichen von meinem Tag das ich Nachts immer bis 2.00 Uhr genäht habe. 7.30 Uhr gings wieder raus. Für mich ist das zu wenig, ich brauch 8, 9 Stunden Schlaf. Da bin ich selbst dran schuld, ich weiß und so manche Mama die stündlich aufsteht wird jetzt den Kopf schütteln. Aber ich  muß unbedingt mal eher ins Bett. (Nehm ich mir jeden Abend vor. *hust*)

Der große Bruder: Hat sich Rosen gekauft. Die stehen jetzt als Deko in seinem Zimmer, neben Darth Vader und Co. ;-)

Darauf freuen wir uns: Das der Schub bald vorbei ist und Lou wieder ein ausgeglichenes Baby ist.

Das macht Mama glücklich: Momentan putzen. Wenn ich das Leben nicht unter Kontrolle  hab, hab ich immer das Bedürfnis Großreine zu machen, ausmisten etc. Befreit mich ungemein, aber mein Mann muss dann immer leiden, denn der muss mitmachen. *g*


Freitag, 5. September 2014

28 und 29 Wochen Babyglück


 Da wir im Urlaub waren fass ich die Wochen 28 und 29 mal zusammen. Wir waren an der Ostsee mit Oma und Hund. Wir hatten ein schönes Häuschen mit Garten, direkt an Wald und Feld gelegen mit Blick auf den Bodden. Hatten jeden Tag Besuch von etlichen Tieren, Rehen, Igeln, Eisvögeln, Reihern, Katzen, Schnecken, Wespen usw. Für die Kinder gab es viel zu entdecken und zu staunen. Auch wenn man als Mama niemals Urlaub hat, vor allem nicht mit Baby, so war es doch auch für mich entspannend. Baby Lou war gewohnt unkompliziert, das ging besser als ich dachte und trotz UV-Anzug und Sonnenhut hat sie im Schatten ordentlich Farbe bekommen! ;-)


29 Wochen Baby sein:

Daten: 7,9 kg 
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: - essen mit den Großen
- Sand essen
Das mag ich gar nicht: - zu lange Auto fahren
-Wenn Mama mich wieder auf die Decke legt nachdem ich mich mühevoll rückwärts in den Sand geschoben habe.
Das ist neu: - Ab und zu werden jetzt mal die Füßchen bespielt.
- Momentan scheint sie sich total auf´s Essen zu konzentrieren.
Erlebnisse: Mein erster Urlaub! Der war natürlich voll von Erlebnissen! Das erste Mal woanders schlafen, die Füßchen ins Meer halten, Sand kennen lernen, Dampflock fahren, Pferde sehen, Fische gucken, duschen mit Mama.
Windeln/Abhalten: Wir waren im Urlaub nur auf dem Topf wenn wir im Ferienhaus waren und da hatten wir auch nur 1 x Erfolg, am letzten Abend vor der Abreise! Sie brauchte wohl auch ein bisschen um sich an die neuen Umstände zu gewöhnen. Unterwegs ging es in die Wegwerfwindel.
Essen/Zähne: Nun war sie jeden Tag mit der ganzen Familie zusammen. Das hat das Bedürfnis nach gemeinsamen Essen noch verstärkt. Irgendwas brauchte sie immer in der Hand. Leider war das aus Mangel an Möglichkeiten oft ein Brötchen. Aber es gab auch Käse, Gurke, Banane, Joghurt. Zu Hause werde ich jetzt bewußt die Familienkost auf sie einstellen. Stillen ist trotzdem noch essentiell. Im Urlaub habe ich mal wieder gemerkt wieviel Freiheit uns das schenkt. Spontan konnten wir überall hin und wir haben überall gestillt, wie hier unten zum Beispiel im Rasenden Roland.



29 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Mein Baby wird groß und entwickelt ihren eigenen Willen!

Dafür fehlt die Zeit:  Mal die Füße hochlegen und die gesammelten Zeitungen zu lesen.

Der glücklichste Moment: Auf der Zugfahrt im Rasenden Roland auf Rügen ist sie auf meinem Schoß gehoppelt. Sie hat mir ihrem Lachen das ganze Abteil angesteckt, so laut hat sie gekichert.

Nächte: 19 Uhr Bettzeit mit Einschlafstillen, 1 x stillen bis Mitternacht, Dann schlafen an/neben  Mama bis 6.30 - 7.30 Uhr. Auch im Urlaub war das recht unkompliziert. Wir hatten unser Schlafzimmer im Dachgeschoß. Da konnte sie in Ruhe schlafen während wir unten im Wohn/Eßraum den Abend haben ausklingen lassen.

Der große Bruder: Sein Lieblingsspruch derzeit: "Eltern halten das aus!" Jaja ;-)

Darauf freuen wir uns: Auf ein bisschen hektischen Alltag nach dem langen geruhsamen Sommerloch ohne Termine.

Das macht Mama glücklich: Zu sehen welchen Spaß meine Kinder im Urlaub hatten!