Montag, 30. Juni 2014

My kids wear...#24


Mr. Dachs!
Für die Kleine ist aus ihm direkt ein Amelinchen von Farbenmix geworden. Dazu gabs eine Ottobrelegging, beides in Gr. 62.

Auf der Brust prankt er noch einmal in groß der Mister Dachs. Den bekommt Ihr übrigens hier und den Stoff auch.

Eigentlich hatte der Stoff damit seine Dienste getan, war er doch nur fürs Baby vorgesehen. Als aber der Junior das Teilchen entdeckte wollte er auch.
Ich fand eigentlich ist es schon ein Babystoff  und für meinen Großen nicht mehr geeignet, wollte ihm aber den Wunsch nicht abschlagen. Also mußte ich mir etwas einfallen lassen um den Stoff  "großejungstauglich" zu machen. Machen wir ihn also cool, den Mister Dachs.

Damit kann ich leben und der Maikäfer fands toll. Also mal ein klarer Fall von Geschwisterkombi. ;-)
Damit reihen wir uns heute ein bei Frl. Rohmilch, Kiddikram, MadeforBoys und Meitlisachen.


Sonntag, 29. Juni 2014

20 Wochen Babyglück


Diese Woche war etwas schwieriger. Uns hat wohl der berühmte 19 Wochen-Schub heimgesucht. Sie klebte so sehr an mir, auch bei Papa oder Oma war es nicht so schön. Sie macht sich dann regelrecht steif und möchte runter vom Arm. Aber auch ich konnte es ihr manchmal nicht recht machen. Da wurde tagsüber viel zu kurz geschlafen und dann war sie zwar wach aber nicht ausgeschlafen und schlecht drauf. Da weiß ich nicht wie ich sie beschäftigen soll. Doof das. Am besten hilft immer noch raus gehen, eigentlich belanglose Wege erledigen. Mal zum Arzt ein Rezept holen oder in den Supermarkt ein bisschen was einkaufen oder in die Kita den Bruder abholen. Egal, Hauptsache Ablenkung. Selbst vom Tuch hatte sie oft nach einer halben Stunde die Nase voll zu Hause. Dementsprechend war ich diese Woche etwas unorganisiert, habe Termine glatt vergessen und bin  Mittags noch im Schlafanzug rumgelaufen obwohl ich seit 6 Uhr wach war. Und dann fragt der blöde Paketmann mich Mittags an der Tür noch ob er mich geweckt hat. Das sagt eigentlich schon alles. Die Nächte waren ebenfalls sehr unruhig, ach und überhaupt. Ich hoffe das es bald vorbei ist! Weil ja immer alles auf einmal kommt war Papa auch noch im Hotel und hatte morgens "vergessen" das große Kind in die Kita zu bringen. Klare Fehlkommunikation! Ausgerechnet nach einer Nacht in der ich nur eine halbe Stunde geschlafen hatte. Naja, wenigstens war die Oma da und konnte sich ein bisschen um das große Kind kümmern. Da ich dauernd beim Baby hocken musste kam er etwas zu kurz.

20 Wochen Baby sein:

Daten: 7,2 kg auf 64 cm

Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: - Mama festhalten beim stillen.
- Ganz laut rumkrähen.
- Mama und den großen Bruder an den Haaren ziehen.

Das mag ich gar nicht: Wenn Mama mitten in der Nacht wickelt. Das ist kalt und bäh, da bin ich so müde.

Das ist neu: - Wenn sie auf dem Bauch liegt schaut sie nach oben, streckt dabei die Ärmchen durch und stützt sich auf ihre Händchen.
- Gegenstände die rumliegen in die Hand nehmen, von einer Hand zur anderen oder in den Mund stecken klappt gut. Gern wirft sie Dinge auch weg oder noch besser runter. :-)

Erlebnisse: - Augenarztbesuch auf Mamas Schoß. So viele spannende Geräte und eine ganz liebe Ärztin die mit ihr gespielt hat und dabei Mama untersucht hat.
- Supermarkt geht mittlerweile richtig gut. Es ist spannend und sie fällt bald aus dem Tuch vor Neugierde, aber sie ist hinterher nicht gestresst. Schläft ganz seelig beim stillen ein wie immer. Ich merke immer mehr wie sie solche "Ausflüge" braucht. Leben eben.
- Sie hat Wassermelone gelutscht. Erst geleckt und dann mit den Händchen nachgeholfen und meine Hand mit Melone an ihren Mund gedrückt. Sie war ja richtig verrückt danach. Am zweiten Tag hat sie aber danach ein paar Hautfriselchen bekommen. Seitdem hab ich das lieber unterlassen.

Windeln/Abhalten: Der Hund hat sich eine volle Windel geschnappt und gefressen (also den Inhalt). Hab mich nur gewundert als sie schleckend aus dem Badezimmer kam. Und nein, sonst macht sie sowas nicht! Draußen frisst sie nie Kacke! Ansonstens: läuft.



20 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Mit der Beikost warten wir noch ein Weilchen. Ich bin eigentlich sowieso kein Freund von zu frühem zufüttern. Also mindestens sitzen sollte sie schon können!

Dafür fehlt die Zeit:  An manchen Tagen sogar dafür den Schlafanzug gegen richtige Kleidung auszutauschen.

Der glücklichste Moment: Ich hab sie auf den Arm genommen. Sie legt ihre kleinen Händchen um meinen Hals und ist fast sofort eingeschlafen, eng an mich gekuschelt. Hach.

Nächte: Unruhig. Konnte ich mich vorher Nachts mittlerweile öfter mal umdrehen, auf dem Bauch schlafen oder einfach mal ein Stück von ihr wegrücken so dockt sie momentan wieder fast dauerhaft an. Das bedeutet für mich nicht bewegen! Manchmal wurde sie mitten in der Nacht wach (warum wird es eigentlich schon gegen 4 Uhr helle?), lag im Bett und probierte ihr Stimmchen aus. Nein sie schreit nicht, aber sie kräht und flötet so laut das das Nachbarbaby wach wird. Auch rief sie mich am Abend bis ich ins Bett kam wieder regelmässig 3 x.

Der große Bruder: Hatte mal wieder ausgiebige Puzzlewoche und war nur einen Tag in der Kita. Wird Zeit das hier wieder ein bisschen Regelmässigkeit einkehrt.
- Spielt mit mir immer Auto hin und her fahren. Das findet die Biene nämlich ganz toll!

Darauf freuen wir uns: Wenn der Schub endlich vorbei ist!

Das macht Mama glücklich: Vor ihr aufwachen und beobachten wie sie langsam wach wird. Im Profil sieht sie manchmal schon aus wie ein kleines Mädchen nicht mehr wie ein Baby.


Mittwoch, 25. Juni 2014

Babyanzug Anton

von Klimperklein. *klick*

 
 Wo ich den Stoff gekauft habe weiß ich gar nicht mehr, der lagert schon ein ganzes Weilchen in meinen Schränken. Da war das Babymädchen noch Quark im Kühlschrank! ;-)

Genäht ist der noch in Gr. 56. Und damit gesellen wir uns zu den Meitlisachen und Kiddikram. Müsste eigentlich noch ne Linkparty für Babysachen geben, oder gibts sowas schon? ;-)



Montag, 23. Juni 2014

19 Wochen Babyglück

 
19 Wochen Baby sein:

Daten:- Selbst gemessene 64 cm.
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Mama und den großen Bruder an den Haaren ziehen.

Das mag ich gar nicht: Die Ärmchen rein stecken beim anziehen.

Das ist neu: - Alleine schlafen im Familienbett.
- Sie hat sich optisch total verändert, fast täglich. Das finden wir echt krass! Ich muß am Morgen immer erst mal meine Tochter anschauen wie sie heute aussieht. ;-)

Erlebnisse: Ihr erstes Straßenfest. Eine halbes Stunde, dann ist sie eingeschlafen im Tragetuch. Am Abend war sie relaxt.

Windeln/Abhalten: Läuft.

 Mal mit Papa.

19 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Blasse Farben stehen ihr überhaupt nicht, vor allem nicht zartes Rosa!

Dafür fehlt die Zeit:  Bloggen, stricken und Haushalt.

Der glücklichste Moment: Beim aufwachen morgens.

Nächte: Sie schläft jetzt ab 19 Uhr im Schlafzimmer/Familienbett. Sie schläft schnell ein, möchte aber dabei noch lange kuscheln. Vor 21 Uhr komme ich derzeit nicht aus dem Bett. Das ist nicht so einfach! Ich packe leise meine zwei Kissen und meine Decke aus dem Bett und kletter über sie rüber und über Papas angestelltes Bett, und unsere Betten knarcksen! Dabei darf die Biene nicht wach werden! *lach* Dann ruft sie mich wieder oft 1, 2 Mal bis Mitternacht. Ich verpass ihr dann jetzt immer gleich im Bett im Halbschlaf ne neue Windel und dann wird zusammen weiter geschnuffelt bis gegen 8.30 Uhr. Also ich schlaf immer noch extrem gut, bin aber sehr unruhig wenn sie alleine schläft. Ich hab einen langen Stock im Schlafzimmer stehen. Damit stups ich sie an die Hand wenn ich kontrollier ob es ihr gut geht. Komm ja über die zwei Betten nicht mehr an sie ran und muß mich vergewissern das alles in Ordnung ist. Wenn sie an meiner Brust schläft fühl ich mich viel sicherer. Sie natürlich auch, keine Frage! ;-)

Der große Bruder: Hat schon wieder tagelang "Fieber" und ist deswegen zu Hause. Die ersten drei Tage 38,6°, ab Tag vier nur noch 37,7° bis 38,3° und immer nur von 16 - 17 Uhr. (Das ist bei jeder Krankheit seine Hochfieberzeit!) Den Rest des Tages und Nachts hat er keine Temperatur. Er ist fit, wir sind jeden Tag draußen, essen, trinken, alles normal. Wenn die Temperatur steigt wird er meißtens etwas ruhiger, schlapper, möchte aufs Sofa. Aber so langsam fällt ihm hier zu Hause die Decke auf den Kopf. Ich vermute aber das sein Körper gerade gegen etwas kämpft und der Kiga ist ja zur Zeit so extrem verseucht. Also sollte er nicht noch zusätzlich mit anderen Erregern in Kontakt kommen, sondern erst mal damit fertig werden und sich ausruhen. Schwer bei einem recht fitten Kind!

Darauf freuen wir uns: Auf den geregelten Alltag mit gesunden Kindern.

Das macht Mama glücklich: Morgens geweckt werden von einem brabbeln und an den Haaren ziehen und wenn ich die Augen aufschlage vom strahlendsten Lächeln.


Ich kann mir nicht verkneifen die Geschwister miteinander zu vergleichen. Links ist der große Bruder so alt wie die Biene rechts jetzt. Irgendwie ganz unterschiedlich und man sieht Junge und Mädchen, oder was meint Ihr?



Donnerstag, 19. Juni 2014

18 Wochen Babyglück


 Frau Wurm hatte das erste Mal Fieber. Nachts 3.30 Uhr 39,0°. Ab 10 Uhr morgens war der Spuck dann wieder komplett vorbei. Aber noch einen Tag lang Husten und Schnupfen. Als das auch vorbei war, klebte sie nur noch an mir. Ich habe das Gefühl es ist was im Busch, Zähnchen, Schub? Ich weiß auch nicht ob sie krank war oder ob das vom Zahnen war? Bis jetzt ist aber immer noch nichts zu sehen außer bächeweise Sabber.
 


18 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Neuerdings im Kinderwagen fahren.

Das mag ich gar nicht: Alleine schlafen.

Das ist neu: - Sie versucht Gegenstände von einer Hand in die andere zu nehmen und sie versucht den Schnuller selbst in den Mund zu stecken. Manchmal klappt es!
- Ich bin diese Woche jeden Tag einmal mit dem Kinderwagen draußen gewesen. Im Moment mag sie es echt gerne, vor allem wenn es so warm ist. Und ich mach es immer wenn sie müde ist und ich noch ein Stündchen überbrücken möchte. (Wenn sie nachmittags zu lange schläft, schläft sie Abends nicht mehr.) Sie bleibt lange wach darin  und schaut sich die Bäume an und nutscht dabei an einem Spucktuch herum.

Erlebnisse: - 3 Stunden am Stück wach gewesen bei Oma und Opa.
- Ich habe dringend das Bedürfnis nach wieder mehr Bewegung und gehe nun wieder walken. Mit der Biene im Tuch. Findet sie gut, dabei bleibt sie meißtens wach, auch wenn wir hinterher aneinander fest kleben. (Im wahrsten Sinne des Wortes.) Ich möchte gern wieder mehr Sport machen. Mal schauen wie ich das anstelle, kommt auf alle Fälle nur mit Baby in Frage.

Windeln/Abhalten: Wir kommen mit dem Töpfchen derzeit wirklich gut klar und sie scheint es zu mögen. Wenns mal nicht klappt, lag es definitiv an mir, zu lange gewartet, drücken ignoriert etc. Manchmal ist es halt blöd wenn ich es eilig hab und aus dem Haus muß und merke das Kind muß noch mal auf´n Topf. Aber naja, wenn sie größer ist und keine Windel mehr trägt muß ich mir die Zeit dann auch nehmen. Jetzt habe ich noch den Luxus und kann wählen, aber hab dann ein schlechtes Gewissen weil sie wegen mir in die Windel machen musste.


18 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse:  Das Kind neigt derzeit dazu tagsüber ständig schlafen zu wollen. Das muß ich geschickt durch Ablenkung verhindern, am besten mit dem Auto irgendwo hin fahren und was erleben, Wege erledigen. Dann hab ichs Abends wesentlich leichter.

Dafür fehlt die Zeit:  Diese Woche sogar oft zum essen.

Der glücklichste Moment: Sie hat mal wieder meinen Vater, Opa Walti getroffen der leider schon im Pflegeheim wohnt. Er sieht sie nur alle paar Wochen. Er ist jedes mal so verzückt von ihr und ist total in sie verliebt, das ist total schön anzusehen! Er schwärmt immer tagelang von ihr.
Nächte:
- Den ersten Teil des Abends schlief sie ja bisher auf dem Sofa im Wohnzimmer. Das ist nun leider vorbei. Diese Woche habe ich sie das erste Mal gefunden das sie quer auf dem Sofa lag und auf dem Bauch. Damit wird das Sofa zu unsicher und sie muß so langsam allein ins Familienbett. Mal sehen ob das funktioniert. Wir hatten ein paar Nächte in denen sie von 18.30 an geschlafen hat und ich sie gegen Mitternacht zum wickeln, stillen und dann gemeinsam ins Bett gehen "geweckt" hab. Sie ist bis dahin nicht mehr zum stillen gekommen und hat somit immer 5,6 Stunden durchgeschlafen. Gerade hatte ich mich an diesen paradiesischen Zustand gewöhnt da fing sie an total zu klammern. Die letzten drei Abende kam ich gar nicht von ihr weg. Wenn ich versucht habe aufzustehen ist sie wach geworden und war nicht mehr müde. Ist bis kurz vor Mitternacht rumgeturnt und dann auch nur mit mir eingeschlafen. Das ist wirklich anstrengend, ich habe am Abend schon gern mal ein bisschen Zeit für mich.

Der große Bruder: Ist zum Glück wieder gesund. Trotzdem ist mein Mann immer noch jede Nacht in seinem Bett. Auch er ist im Moment sehr anhänglich und er hat wieder einmal Wachstumsschmerzen. Darunter leidet er leider regelmässig, als er kleiner war noch öfter als jetzt.

Darauf freuen wir uns: Auf hoffentlich bald wieder entspanntere Abende.

Das macht Mama glücklich: Ein bisschen Zeit für mich zu haben.



Mittwoch, 11. Juni 2014

Dinosaur

So heißt der Schnitt vom Kapuzenshirt aus der Ottobre 3/2014.

  
Triffts bei mir nicht ganz, einen Dinosaurier hab ich  nicht drauf. Dafür jede Menge Eis! Passt ja auch viel besser zum Sommer! ;-)
 
Ich finde den Schnitt total cool, die Schalkaputze (oder wie nennt man das?) hat mir sofort gefallen. Da das Eis nur ein dünner Jersey ist, habe ich gedoppelt. Innen ist er komplett mit grünem Vichykaro gefüttert.
Leider hat er nur einmal tragen überstanden, dann war schon das erste echte Eis mit drauf und das Teil seitdem in der Wäsche. Wir brauchen also unbedingt noch einen. machen aber mit dem schon mal mit bei Kiddikram und MadeforBoys! ;-)
Den tollen Stoff bekommt Ihr übrigens hier.


Montag, 9. Juni 2014

17 Wochen Babyglück


 Zur Zeit ist sie morgens ständig am meckern. So richtig weiß ich nicht worauf das hinaus läuft. Schubt sie? Sie singt ja neuerdings den ganzen Tag und macht viele lustige Geräusche, außerdem hat sie sich optisch sehr verändert. Oder sind es die Zähnchen? Sabbern tut sie schon immer sehr viel, in den letzten Tagen wirklich Bäche. Dabei kaut sie ständig auf ihren Händchen rum, gern auch mal auf meinem Finger. Es tut ihr gut wenn ich ihre Kauleisten massiere. Außerdem ist sie leicht verschnupft. Könnte von den Zähnchen kommen, aber ich bin auch stark verschnupft. Konkret ein Zähnchen merke ich aber nicht. Wer weiß.
Im allgemeinen ist sie aber ein sehr pflegeleichtes, immer fröhliches Baby, der sprichwörtliche Sonnenschein. Wenn sie wach ist möchte sie einfach überall mit dabei sein, gern auch auf meinem Arm oder Schoß. Dort ist sie dann aber total friedlich und das manchmal schon 3 Stunden lang. Wenn sie müde ist möchte sie schlafen und schläft in der Regel auch schnell und unkompliziert ein. Zur Not auch wenn ich irgendwo mit ihr bin unter Leuten. Ich würde sie als gute Schläferin bezeichnen. Schon die letzten 4 Wochen wollte ich das immer schreiben, mein Baby macht echt total Spaß! Alles macht Spaß mit ihr! Weil sie so unkompliziert und fröhlich ist und für mich leicht zu händeln. Wahrscheinlich sind wir auch einfach nur gut miteinander verbunden. ;-)

17 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Alle Dinge die eigentlich nicht für Babys bestimmt sind, es muß alles untersucht werden.

Das mag ich gar nicht: - Auf dem Bauch liegend nicht vorwärts kommen.

Das ist neu: - Wenn sie stillen möchte fängt sie an an meinem Ausschnitt rumzunesteln. Das find ich so süß!
- Sie singt. Den ganzen Tag, in den höchsten Tonlagen.
- Sie dreht sich ja schon seit sie 8 Wochen alt ist. In den letzten 14 Tagen hat sie das weniger gemacht, sich mehr auf ihre Händchen konzentriert. Jetzt kullert sie immer sofort auf den Bauch, mag gar nicht mehr auf dem Rücken liegen. Allerdings ist sie schnell gefrustet wenn sie dann nicht vorwärts kommt oder Dinge nicht erreicht die sie gerne haben möchte.
- Sie steckt neuerdings gern Dinge in den Mund.

Erlebnisse: - Bei den jetzigen Temperaturen haben wir mal wieder den Kinderwagen aktiviert. Da konnte sie schon schön nur im Body drin liegen. Das hat ihr gefallen!
- Das Stillgruppenfrühstück diese Woche hat sie mal wieder nicht überstanden. Nach 15 Minuten ist sie eingeschlafen und hat den ganzen Vormittag verpennt. ;-)

Windeln/Abhalten: Wir haben uns jetzt ans Töpfchen gewöhnt und ich habe mir viel Zeit dafür genommen. Mit Erfolg! Ich muß bloß im Schnitt 10 Minuten pro Töpfchengang einplanen.




17 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Sie darf Nachmittags nicht zu lange schlafen, sonst ist sie Abends lange putzmunter.

Dafür fehlt die Zeit:  Für den Haushalt.

Der glücklichste Moment:

Nächte: 18.30 Uhr gehts sofort ins "Bettchen" (Sofa) und sie schläft relativ zuverlässig recht schnell ein. Tragetuch braucht sie derzeit am Abend nicht mehr. Bei der Hitze ist mir das auch sehr recht! Stillen gegen 21.30 und 0.30 Uhr, dann ins Bettchen mit mir. Dafür ist sie morgens jetzt immer zwischen 5.30 und 7 Uhr wach.

Der große Bruder: Ist seit ein paar Tagen krank. Eigentlich nicht so schlimm, nur leichte Temperatur. Aber er hat Aften im Mund und kann seit Tagen nichts essen. Das ist ganz schlimm, armes Kerlchen!

Darauf freuen wir uns: Darauf das wir alle wieder gesund sind!

Das macht Mama glücklich: Wenn sie an mir rumzuppelt und stillen möchte.



Freitag, 6. Juni 2014

Schnabelinas Bodykleid Luisa

 Mit den Minimädels ist das ja so eine Sache. Mama möchte sie schon gern mal weiblich einkleiden aber Kleidchen sind, besonders bei kleinen Traglingen, nicht wirklich praktisch. Ein Bodykleidchen ist da die Lösung!

Ich habe  hier Schnabelinas Bodykleid Luisa genäht und bin vom Schnitt sehr angetan. Dazu gibts noch einen Hosenschnitt den ich hier auch mit verwendet habe. In der Praxis trägt Frau Wurm das Bodykleidchen sehr oft, aber am liebsten nur mit Strumpfhose. Als die Temperaturen allerdings noch kälter waren, haben wir die Hose noch drüber gezogen.


Bei dem Modell habe ich hinten Druckknöpfe angebracht. Das ist nähtechnisch etwas aufwendiger und ich bin mir auch nicht sicher ob es für noch liegende Babys nicht angenehmer ohne wäre. Deshalb werde ich bei der nächsten Version, die es mit Sicherheit geben wird, probieren den Schnitt mit dem Regenbogenbody zu kombinieren und mal einen amerikanischen Ausschnitt ausprobieren. Der hat sich in der Praxis bei meinem Baby bis jetzt am meisten bewährt.

Eine klare Empfehlung für diesen Schnitt und herzlichen Dank an Schnabelina für dieses tolle kostenlose Ebook!
Wir wandern damit wieder zu den Meitlisachen und zu Kiddikram.
Ich wünsche Euch allen ein tolles heißes Sommerwochenende mit viel Sonnenschein! ;-)


Dienstag, 3. Juni 2014

Die Bikerboys


 sind auf dem ersten kurzen Shirt gelandet. Mit Sternen kombininiert find ich sie richtig cool! Die Pumphose passt perfekt dazu und ist von Smafolk.


Damit machen wir wieder mit bei Kiddikram und MadeforBoys.


Sonntag, 1. Juni 2014

16 Wochen Babyglück

 

Es scheint tatsächlich Morbus Raynaud gewesen zu sein! Hochdosiertes Magnesium hat mir auf alle Fälle geholfen, wenn ich einen Tag weniger nehme, gehts sofort wieder los mit den Brustschmerzen. Allerdings muß ich noch andere Dinge einnehmen, die aber noch nicht geliefert wurden. Lidzucken und Wadenkrämpfe hab ich mittlerweile auch bekommen, also kann das Magnesium  jetzt nicht schaden.
Ich habe diese Woche angefangen Frau Wurm auf dem Rücken zu tragen, werd jetzt immer mal abwechseln, sie wird ja nicht leichter. Ihr ist es glaub ich ziemlich egal, sie findet es vorn und  hinten toll. Leider kann ich das noch nicht allein binden, mein Mann muß da noch mithelfen. Aber zusammen kriegen wir´s gut hin. *g*


16 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Überall dabei sein! Spielen!

Das mag ich gar nicht: Rumliegen

Das ist neu: - Rückentragen. Ihr gefällt es und für mich ist es Abwechslung.
- Liegen ist doof. Vor allem am familieären Esstisch möchte sie immer mit dabei sein und alles muß angefasst und gerne auch abgeräumt werden. Sie motzt oft rum wenn sie nicht "sitzen" darf. Natürlich haben wir keine "Sitzgelegenheiten" wie New Born Schalen und diverse Wippen und auch im Autositz verbringt sie so wenig Zeit wie möglich aber ich hab sie schon immer mal auf dem Schoß. Ich weiß das Babys nicht mit Hilfsmitteln "sitzen" sollten sondern erst wenn sie wirklich sitzen können, das ist nun auch nichts Neues mehr, aber das lässt sich nicht vermeiden, auf meinem Arm liegen macht sie nicht mehr mit. Trotzdem Rüffel von der Hebamme gekriegt und auch unsere Osteopathin ist strikt dagegen. Erklärt das mal bitte jemand meinem Baby!?
- Sie nimmt sich selbstständig Dinge in die Hände die sie toll findet.
- Sie ist immer mehr auf Mama fixiert. Zwar lässt sie sich auch von Papa beruhigen aber bin ich im Raum hat sie nur Augen für mich. Gehe ich aus dem Raum ruft sie öfter nach mir.

Erlebnisse: Meine Hebi hat mir immer gesagt mit kleinem Baby nicht in den Supermarkt oder ins Einkaufscenter gehen. Nun wird sie bald 4 Monate alt und ich habe es mal gewagt für 1,5 Stunden. Nach ungefähr der Hälfte ist sie im Tuch eingeschlafen aber Abends war sie gestresst. Eine Runde Park im Tuch hat uns zwar vor dem beginnenden Schreien bewahrt, aber später hat sie ganz unruhig geschlafen. Hat im Schlaf plötzlich angefangen zu weinen, ist davon aufgewacht und wollte mich ständig an ihrer Seite. Scheint so als war es doch ein bisschen viel!

Windeln/Abhalten: Wir sind jetzt aufs Töpfchen umgestiegen aber waren noch nicht erfolgreich. Sie ist nur noch am spielen, selbst den Topf findet sie interessant. Irgend etwas bekommt sie immer in die Finger. *lach*



16 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Im Waschbecken baden/waschen funktioniert nicht mehr. Sie hat mittlerweile zu viel Spaß daran das Wasser heraus zu plantschen und das halbe Bad zu überfluten.

Dafür fehlt die Zeit:  Für einen gründlichen Hausputz, meine Prioritäten liegen derzeit woanders. Irgendwas bleibt immer auf der Strecke.

Der glücklichste Moment: Die Hebi schaut sich an wie wir stillen. Baby dockt an, zieht, dockt ab. Während ich emsig nach einem Spucktuch suche, stritzt es in alle Richtungen, in mein Auge, in Lou´s Auge. Und das Baby fängt an herzhaft zu lachen, laut und lange. Sie hat sich total kaputt gelacht. Mir sind dann natürlich auch die Tränen gekommen vor lachen.

Nächte: Manchmal hat sie Powernap im Tuch gemacht und war beim ablegen dann wieder putzmunter. Dann war sie bis 23 Uhr wach, aber sie liegt brav auf ihrer Krabbeldecke während ich in der Badewanne sitze und beobachtet mich haargenau. Hauptsache Mama ist in Sichtweite.

Der große Bruder: Der große Bruder war in den letzten Wochen nicht nur wegen der neuen Familiensituation etwas schwierig. Ganz unbemerkt hat er auch einen riesen Sprung gemacht. Ich bin oft erstaunt was auf einmal so von ihm kommt. Er kann schon etliche Worte schreiben ( auf dem Kindergeburtstag habe ich festgestellt das alle 4jährigen schon mindestens ihre Namen schreiben können! Ich war echt begeistert was die Kids alle schon können!), er schreibt die Zahlen bis 20 und fängt an in diesem Bereich zu rechnen. Auch stellt er oft Beziehungen zwischen den Zahlen oder zwischen Zahlen und Buchstaben her. Das ist mir aber oft zu kompliziert, ich mag sowas gar nicht. (Zum Beispiel: Wie oft ist das "e" in den Zahlennamen der Zahlen der Uhr?) Die Uhr lernt er auch gerade und er baut jetzt die kleinen Legos. Ich hatte gehofft das noch heraus zu zögern bis die kleine Schwester aus dem in den Mund steck-Alter raus ist. Denn so gut er sie baut, er lässt sie überall rumliegen, gefährlich mit Baby! Und nicht zuletzt ist er in letzter Zeit einfach Zucker! Prinz Charming auf ganzer Linie! Seine Geschwister-Eingewöhnungsphase scheint zum Glück vorbei!
Darauf freuen wir uns: Auf das nächste lange Wochenende und vor allem auf das bevorstehende Indianerpowwow. Ich steh unheimlich auf Indianer, Panflöten und Steinadler. *lach*

Das macht Mama glücklich: Wenn sie irgendwo alleine schläft  und wach wird, ruft sie nach mir. Wenn ich dann den Raum betrete strahlt sie mich immer an, hach, das ist sooo toll!