Montag, 28. April 2014

11 Wochen Babyglück



 Habe ich eigentlich schon mal erwähnt das Baby Lou ein Speikind ist? Gern und oft. Dabei geht mir immer der Spruch durch den Kopf "Speikinder sind Gedeihkinder!" Da scheint durchaus etwas dran zu sein. Ihr Bruder hat nie gespuckt und er war immer klein und zart, hat bei der U5 gerade mal 5,7 kg auf die Waage gebracht. Das hat sie jetzt schon überholt Dafür hat er immer unendlich langsam gestillt. Er brauchte so 40 Minuten für eine Seite. Die Biene schafft das wenn sie richtig Hunger hat in ca. 8 Minuten, und den hat sie meißtens. ;-) Sowie sie in der Senkrechten ist, wird dann gespuckt und wieder getrunken. Diese Woche besonders intensiv. An manchen Tagen hat mich das ewige Umziehen echt genervt, aber nützt ja alles nix, Hauptsache sie gedeiht!

11 Wochen Baby sein:

Daten: -
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Meinen Bruder anhimmeln.

Das mag ich gar nicht: Fingernägel schneiden. Da muß ich ja still halten!

Das ist neu: Sie hat sich jetzt angewöhnt kurz vorm einschlafen immer zu brabbeln. Wenn sie auf dem Bauch liegt, schiebt sie sich manchmal schon ein ganzes Stück vorwärts. Bei solchen Sachen ist sie unheimlich kräftig! Sie streckt die Arme manchmal nach Papa aus und signalisiert deutlich das sie zu ihm möchte.

Erlebnisse: Mama hat mir einen Ballon mit Linsen gefüllt über die Nase auf dem Sofa gehängt. Da kann ich schon ganz oft dran hauen und dann raschelt es so schön und alle schreien dann immer ganz laut: "Jaaaa, super!"

Windeln/Abhalten: Mittelmässig erfolgreich diese Woche. Wenn ich es schaffe 10 Minuten mit ihr auf dem Klo zu bleiben klappts immer. Aber derzeit spuckt sie sofort in senkrechter Position und beim drücken sowieso. Und da ich ehrlich gesagt keine Lust habe sie nach jedem Toilettengang komplett umzuziehen bin ich da derzeit etwas unmotiviert. Also hauptsächlich meine Schuld!


11 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Ich muß sie nicht immer bei jedem Schläfchen 3 Stunden durch die Wohnung schleppen. Ich könnte öfter mal versuchen sie abzulegen. Teilweise möchte sie das sogar, in der Regel nach einer Stunde tragen.

Dafür fehlt die Zeit:  Dadurch das ich diese Woche gekränkelt hab komm ich zu nichts. Könnte in jeder freien Minute schlafen.

Der glücklichste Moment: Nach der Geburt hat die Biene zwei Knubbel unter der Haut bekommen. In den ersten Lebenswochen wurden es ein paar mehr und sie wurden immer größer. Es wurde von den Ärzten beobachtet und sollte letztendlich biopsiert werden. Wir hatten uns bisher immer entschieden den Verlauf erst einmal abzuwarten, haben außerdem durch unsere Heilpraktikerin an Lou´s Selbstheilungskräfte appeliert. Immerhin hätte das für die Maus 3 Tage Krankenhaus, Vollnarkose und nüchtern sein bedeutet. Das halte ich für eine zarte Babyseele nicht für harmlos. Beim letzten Kontrollbesuch in der Kinderklinik musste ich meine Entscheidung noch hart verteidigen, doch ich hatte damals schon das Gefühl es wird besser. Als wir diese Woche wieder einen Termin hatten, habe ich schon mit hartem Gegenwind gerechnet, war mir meiner Entscheidung aber immer noch sicher. Aber nein, der Kinderchefarzt meinte dieses Mal von selbst es ist wie ein Wunder das sie sich so schnell zurückgebildet haben. Keine mehr dazu gekommen seit Wochen, die vorhandenen sind viel kleiner geworden und teilweise haben sie sich schon aufgelöst. Er würde auf keinen Fall mehr biopsieren. So schnell hat er das noch nie erlebt. Ich bin froh das ich mal wieder auf mein Bauchgefühl gehört habe! Ja, es hätte auch etwas schlimmes sein können, aber dann wäre mein Baby nicht so toll gediehen. Ihr ging es ja die ganze Zeit super, sie war immer kerngesund und super fit! Hoffentlich behält sie das bei, kleine Kämpferin, aber mit viel Liebe schafft sie alles! ;-)

Nächte: Die Nächte sind gut, von 22.00 bis 6 Uhr schläft sie eigentlich immer (mit stillen im Halbschlaf). Aber ich bin derzeit immer wie gerädert und könnte den ganzen Tag schlafen, habe wieder mal eine Nebenhöhlenentzündung die mich fertig macht.

Der große Bruder: Sie spielen so toll zusammen, bei ihm zeigt sie Regungen wie bei sonst keinem! Er animiert sie halt, da will sie immer mitmachen. ;-) Insgesamt wird es immer entspannter. Naja und lieben tut er sie sowieso. Wenn es nach ihm ginge müsste sie immer mit dabei sein. Das das nicht immer geht ist doof. ;-)

Darauf freuen wir uns: Auf das nächste lange Wochenende.

Das macht Mama glücklich: Das es der Biene gut geht!



Freitag, 25. April 2014

Frida und Ottobreshirt

Bevor ich mit den Sommersachen anfange gabs für El noch zwei lange ungefütterte Hosen und zwei langärmelige Shirts dazu. Frühjahrsoutfit sozusagen. ;-)



Der Jersey vom Shirt ist vom Stoffbüro und der Schnitt ist das Schlafanzugoberteil aus der Ottobre 6/2009. Das ist ja MEIN Schlafischnitt für den Jungen, der sitzt einfach perfekt an ihm. Warum also nicht auch als Shirt für tagsüber nehmen?!
Die Hose ist eine Frida vom Milchmonster aus Cordstoffen, ganz simpel gehalten.
Damit gesellen wir uns wie immer zu MadeforBoys und Kiddikram.
Ich wünsche Euch ein schönes sonniges Wochenende! ;-)




Dienstag, 22. April 2014

10 Wochen Babyglück



haha, Hier mit Pittiplatsch-Frisur! ;-)

Wow, das war eine Woche! Ohne jetzt zu wissen welcher Schub das mal wieder war, kann ich definitiv sagen, sie hatte einen! Der war so offensichtlich. Als Anfang letzter Woche die Hebi da war, hat sie mehrere Stunden an dem Tag geschrien. Kommunikation war mehr oder weniger nicht möglich. Das Schreien hielt sich zwar den Rest der Woche in Grenzen, mal maximal 15 Minuten am Stück, aber das einschlafen war immer sooo schwer. Man merkte ihr deutlich an das sie auf einmal viel mehr mitbekommt, das nicht verarbeiten kann und nicht runter fahren kann. Ihre Welt stand auf einmal Kopf. Da half nur viel rumtragen und mit ihr bewegen damit sie den Stress abbauen konnte. Außerdem kräftig das Händchen bekauen. Ins Tragetuch wollte sie oft nicht und wenn dann wollte sie dort gucken, aber jaaaa nicht einschlafen. Nur Gemecker und Gemotze wenn die Augen zufallen wollten. Und Mama durfte kein Eigenleben mehr führen. Ein paar Tage hintereinander konnte ich nicht baden, selbst Zähne putzen nur mit ihr am Körper und wenn sie im Tuch war musste ich rumlaufen. Keine Hausarbeit machen oder zum Essen an den Tisch setzen, geschweige denn mal nähen. Selbst beim spazieren gehen war nicht gesagt das sie nicht plötzlich aus dem Tuch raus wollte. Ich war körperlich oft total im Eimer. Erleichterung brachte es mich mit ihr im Tuch auf den Schaukelstuhl zu setzen, der war oft meine Rettung wenn ich nicht mehr konnte. Aber bei aller Anstrengung, dieser Tage ist auch viel schönes passiert!

10 Wochen Baby sein:

Daten: 5680 g gewogen am 14.04. Ich hab sie mal selbst gemessen, da bin ich auf 62 !!! cm gekommen. Sie trägt auch schon die ersten Sachen in Gr. 68. Allerdings ist sie nur in die Länge gegangen, im Moment ist sie nicht mehr so speckig. Ich will mein Speckbaby wieder!

Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Mit meinem Bruder spielen. Globulis lutschen.

Das mag ich gar nicht: Im Kinderwagen fahren. Viel Trubel wenn ich müde bin.

Das ist neu: Sie ist oft viel länger wach, brabbelt wie ein Wasserfall, jauchzt und quietscht, macht Gesichtsausdrücke nach und kullert wild durch die Gegend. Ab jetzt sehr gefährlich auf der Wickelkommode! Die Nacken- und Bauchmuskulatur wird auch immer stärker. Sie verfolgt Gegenstände mit den Augen und versucht dagegen zu schlagen mit den Fäustchen. Einmal hat sie 5 Stunden am Stück im Tuch geschlafen ohne zu stillen!
Erlebnisse: Wir sind auf einer Hauptstraße gefahren als rechts aus einer Nebenstraße ungebremst ein Auto geschossen kam. Das knallte seitlich in das Auto vor mir, hinten rechts wo bei mir die Babyschale stand. Zum Glück war der Herr alleine im Auto. Ich mag mir nicht ausmalen was passiert wäre wenn ich 20 Sekunden früher da vorbei gekommen wäre. Mir war den ganzen Tag noch schlecht und jetzt ist mir immer anders wenn ich dort lang fahre, was ich jeden Tag auf dem Weg in die Kita mache. Wir hatten einfach unglaubliches Glück!
Ich war mit meiner Mutter spazieren in einer anderen Stadt, in einem Park, an einem Spielplatz. Alles voller Kinderwagen, keine einzige Tragemama. Da kam uns ein älterer Herr entgegen, bestimmt schon Ende 80. Während sich unsere Hunde beschnüffelten schaute er ganz verzückt auf mein Baby im Tuch und wollte wissen wie alt sie ist. Er meinte er findet das so schön wie ich sie trage, sie ist so beschützt und geborgen und ich solle gut auf sie aufpassen. Dabei strahlte er soviel Güte und Wärme aus, das kann ich nicht beschreiben, dieser Blick. Als wäre er nicht von dieser Welt.  Ich fand es schade als er weiter ging, er gehörte zu den Menschen die ich gern gekannt hätte.

Windeln/Abhalten: Diese Woche waren wir öfter mal erfolglos. Sie war wohl hauptsächlich mit anderen Dingen beschäftigt.



10 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Wenn sie beim stillen extrem unruhig ist, muß sie vielleicht bloß mal knistern.
Der Rhytmus hat sich komplett verändert. Alles auf Anfang.

Dafür fehlt die Zeit:  Diese Woche für alles.

Der glücklichste Moment: Die Begegnung mit dem alten Mann.

Nächte: In einer Nacht war sie mal knapp 3 Stunden hintereinander wach und legt ganz gern mal gegen Mitternacht ne Schlafpause ein. Morgens war sie jetzt öfter ab 6 Uhr ausgeschlafen. Ansonsten schläft sie von 0 Uhr bis 6 Uhr recht zuverlässig.

Der große Bruder: Auch er scheint gerade einen Schub durch zu machen. Unter anderem rechnet er im Moment bis 20 rauf und runter. Auch in seinen unzähligen Zeichnungen sehe ich wieder viele neue Details.

Darauf freuen wir uns: Ich hoffe jetzt auf eine ruhigere Woche und auf ein bisschen mehr Freiraum.

Das macht Mama glücklich: Zu sehen wie gut sie gedeiht und sich entwickelt. Sie ist offensichtlich ein sehr fröhliches Baby!


Mittwoch, 16. April 2014

Bodys

kann man nie genug haben!
Diese hier sind nach Schnabelinas Regenbogenbodyschnitt entstanden. Den Schnitt mag ich sehr gerne, passt super und geht leicht über das Köpfchen. Einzig die Bündchenabschlüsse mache ich anders. Ich mag es nicht wenn die Bündchen so breit sind, ich fasse schmal ein und covere sie ab.


Das werden definitiv nicht die letzten Bodys nach diesem Schnitt sein! Einmal in Fahrt geht es relativ schnell.
Die Stoffe sind schon gut abgelagerte Stücke aus meiner Sammlung, einzig der Fischejersey von Hilco ist relativ neu. Der erste Body ist bestickt mit Mila von Tinimi.
Zum schließen nehme ich ausschließlich Jerseydruckknöpfe von Prym, werde demnächst aber mal farbige testen. Diese hier halten sehr gut. Der Praxistest hat aber ergeben zwei Stück reichen vollkomen, zumindest in dieser kleinen Größe.
Damit wandern wir zu Kiddikram und Meitlisachen.



Sonntag, 13. April 2014

9 Wochen Babyglück


 9 Wochen Baby sein:

Daten: -
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Auf den Bauch drehen, Händchen aufessen, aus dem Tragetuch gucken, flirten.

Das mag ich gar nicht: Einschlafen, Bauchschmerzen, Auto fahren

Das ist neu: Sie sabbert extrem viel. Ob da schon etwas im Anmarsch ist? Sie ist länger wach und dann an ihrem Bruder und an Papa interessiert.

Erlebnisse: Sie hat die anderen Großeltern endlich kennen gelernt.

Windeln/Abhalten: In den letzten zwei Nächten hab ich regelrecht durchgeschlafen. Ich glaub sie hat nur ein, zwei Mal gestillt in der Nacht und das hab ich nicht wirklich mitbekommen. Nach 10 Stunden Schlaf ist dann aber leider am Morgen die Windel undicht.



9 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Es gibt keinen Rhytmus mit Baby. Immer wenn man glaubt ihn gefunden zu haben ändert er sich wieder.

Dafür fehlt die Zeit:  Für lange Hunderunden.

Der glücklichste Moment: Die Kids spielen zusammen.

Nächte: Die letzten zwei Nächte hab ich quasi durchgeschlafen. Ich weiß nicht genau wie oft sie da im Halbschlaf getrunken hat. In den Nächten davor war sie immer von ca. 1.30 Uhr bis 3.30 Uhr wach, einfach ausgeschlafen.

Der große Bruder: Es wird besser. Ich arbeite hart an mir ihn öfter mal machen zu lassen. Immer wenn ich denke das arme Baby weil er laut und wild ist, findet sie das toll und lacht und himmelt ihn an. Kinder eben, die verstehen sich schon! Ich werde lockerer. ;-)
In ihren Wachphasen ist es mittlerweile sehr schön. Schwierig wirds wenn sie müde ist und nicht in den Schlaf findet. Dann versteht er nicht das sie Ruhe braucht und nicht das 50igste Spielzeug.

Darauf freuen wir uns: Das morgen die Hebi mal wieder vorbei kommt. Sie war nämlich jetzt zwei Wochen nicht da weil krank.

Das macht Mama glücklich:  Wenn ich es nach Schreiattacken geschafft habe sie zu beruhigen und sie seelig einschläft.



Samstag, 12. April 2014

12 von 12 im April

Wie immer am 12. sammelt auch heute die liebe Caro wieder 12 Bildchen:

 Guten Morgen!

 Schnell ins Bad.


 Den Hund wecken.

Erst mal eine Runde toben.

 Auch das muß leider sein, Fellpflege am Wochenende.

 Der Junior ist wach und hat Pixies "angeguckt". Öhm ja...

 Ein bisschen malen.

 Osterhasi

 Spielplatzzeit.

 Der Raps blüht.

 Der Junior hat Pizza gemacht zum Abendessen.

Und genießen.
Dankeschön fürs schauen! Jetzt auf zu Frau Kännchen.


Mittwoch, 9. April 2014

huhu



Ich hab mir mal ein Nähpaket geleistet. Von huhuUhu. Stoff, Schnitt, Bündchen und Bügelbild, alles dabei! Das Shirt fand ich so cool. Man kann sich´s ja auch mal einfach machen! ;-)




Dienstag, 8. April 2014

Overalls für´s Winterbaby

Eigentlich habe ich ja mit ET Anfang Februar ein klassisches Winterbaby. Und damit dieses auch nicht frieren muß hatte ich ihr im Vorfeld zwei kuschelige Overalls genäht. Konnte ja niemand ahnen das für sie gleich der Frühling ausbricht. Getragen hat sie jeden Anzug bisher genau ein Mal, dann war es zu warm.
Diesen hier habe ich genäht aus beerefarbenem Wollwalk, nach einem Schnitt von Madame Jordan. Mit Umschlagbündchen an den Ärmeln, ersetzt bei den Minis die Handschuhe, die bleiben sowieso nie da wo sie hingehören. Ich habe ihn in Gr. 62 genäht, der kleinsten verfügbaren Größe und meine 54 cm große Maus ist darin verschwunden. Sie trug ihn auf dem Weg nach Hause vom Krankenhaus. Ein bisschen habe ich die Hoffnung das dieses gute Stück ihr im Herbst noch passen wird, ich mag ihn nämlich total gerne! Auf alle Fälle wird es nach diesem Schnitt später noch weitere Anzüge geben!


Nummer 2 ist genäht nach einem Ottobre-Schnitt  4/2012 und die Idee dazu ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Das erste Mal gesehen habe ich ihn auf Annikas Blog und später noch auf einigen anderen. Wer da nun vom wem, ich weiß es nicht, von mir stammt die Idee jedenfalls ursprünglich nicht. Ich fand sie aber so süß das ich auch so einen haben wollte. Zudem fand ich ihn mit dem braunen Apfelnicky vom Stoffbüro auch schön neutral. Genäht hab ich ihn nämlich schon letzten Sommer, als wir noch nicht offiziell bestätigt wußten das wir ein Mädchen bekommen. Da es fürs Winterbaby extra warm sein sollte, habe ich ihn zusätzlich mit Fleece gefüttert. Außer in der Kapuze, die hat aus optischen Gründen Jersey abbekommen. Nun ja, schön warm war ja nun nicht nötig und so hat sie auch diesen Anzug nur einmal getragen. Schade eigentlich, auch wenn ich froh bin das Baby jetzt nicht mehr so doll anziehen zu müssen. Das mag sie nämlich wie wohl alle Babys nicht so sehr. Dabei sind diese Overalls noch die beste Variante, am schnellsten übergezogen.



Sonntag, 6. April 2014

8 Wochen Babyglück


Diese Woche war alles etwas verquer. Bauchschmerzen und Luft im Bauch haben uns das Leben schwer gemacht. Tragetuch hilft immer, aber ich komme an manchen Tagen und Nächten locker auf 12 Stunden tragen und habe derzeit etwas Rücken. Irgendwann wirds halt anstrengend zumal der Kullerkeks ein ganz schönes Gewicht hat. ;-) Die Wachphasen sind jetzt viel öfter und echt toll. Sie guckt aufmerksam, sie strampelt, sie quiekt und gluckst, sie dreht sich und versucht vorwärts zu kommen und sie lächelt soooo schön.

8 Wochen Baby sein:

Daten: Keine aktuellen Daten diese Woche. 
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Getragen werden, das Händchen aufessen. ;-)

Das mag ich gar nicht:   Ärmel anziehen, Mütze aufsetzen, Stop and Go in der Babyschale. Autofahren bitte nur schlafend im fließenden Verkehr.
Das ist neu: *Vom Rücken auf die Seite dreht sie sich ja schon länger, diese Woche hat sie sich einmal mehrmals auf den Bauch gedreht und einmal vom Bauch auf den Rücken. 
*Spuckeblasen machen.

Erlebnisse: Sind die ersten Bauchschmerzen ein Erlebnis?

Windeln/Abhalten: Läuft. Das große Geschäft wird weiterhin auf der Toilette erledigt. Es gibt ab und zu saubere Windeln.




8 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Ich muß mehr aufs Bäuerchen achten, sie schluckt wirklich viel Luft.

Dafür fehlt die Zeit:  Diese Woche manchmal zum schlafen.
Der glücklichste Moment: Wenn sie nach einer schlimmen Bauchschmerzphase wieder erleichtert lächelt.

Nächte: Es gab ein paar durchwachte Nächte. Wegen ihren Bauchschmerzen lässt sie sich derzeit kaum ablegen, d.h. sie akzeptiert es auch nicht wenn man sich mit ihr auf dem Arm hinsetzt. Es geht nur Fliegergriff und Tragetuch. So hab ich auch schon mit Tragetuch im Schaukelstuhl geschlafen. Das Schaukeln ersetzt das rumlaufen.

Der große Bruder: Wir reden viel, langsam ist er nämlich dazu bereit und so können wir ihm hoffentlich klar machen das wir ihn immer lieben werden.

Darauf freuen wir uns: Auf eine Bauchschmerzfreie Zeit.

Das macht Mama glücklich: Wenn die Maus schmerzfrei und glücklich ist, und wenn ich genügend Schlaf bekomme.



Donnerstag, 3. April 2014

Crawler

heißt der Strampler aus der Ottobre 4/2013.

Geplant als mögliches Krankenhausoutfit habe ich ihn in Gr. 56 genäht. Der hat am Anfang auch perfekt gepasst. Mittlerweile ist er an den Beinen etwas zu kurz. Ich überlege ob ich die Füße abschneide und ein Bündchen ran mache. Dann kann die Maus ihn noch ein Weilchen tragen. In der Weite ist er nämlich sehr bequem.

Genaht hab ich ihn aus einem wirklich knalligem Nicky von Bonny Bee! Eine superschöne Farbe! Bestickt mit einer Lotte von Lila Lotta/ Huups.

Dazu gabs einen Body nach Schnabelinas Regenbogenbody, ebenfalls in 56, der passt noch ziemlich gut.
Stoff: On a tuesday von Lillestoff.
Hach, an dieser Kombi hängen mittlerweile so schöne Erinnerungen! ;-)
Wir wandern damit auch zu
Kiddikram und Meitlisachen.
Da muß ich mich erst mal dran gewöhnen das ich jetzt auch  bei den Mädchensachen mitmachen darf! ;-)


Mittwoch, 2. April 2014

7 Wochen Babyglück




7 Wochen Baby sein:

Daten:  Das letzte Wiegen ist schon eine Woche her und war bei 5160 g, was ungefähr ein Kilo mehr ist seit ihrer Geburt. Dabei mißt sie mittlerweile 58 cm! Die hat sie in zwei Wochen zugelegt. Kann mir schon vorstellen das das wehtun könnte.
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Nuckeln. An der Brust. Der Schnuller war die ganze Woche nicht im Einsatz

Das mag ich gar nicht: Bauchkniepen

Das ist neu: Es kullern manchmal schon ein paar Tränchen. Sie jauchzt und gluckst fröhlich vor sich hin und strampelt dabei aufgeregt. Sie lacht mich immer öfters an, gern auch beim stillen. *hachz* Sie ist jetzt immer mal länger wach und hat Momente ruhiger Aufmerksamkeit. Dann beochtet sie ihre Umgebung, auch im Tuch ist sie jetzt immer öfter wach.

Erlebnisse: Unterwegs in einer Kleinstadt. Dort wurden wir bestaunt wie ein bunter Hund weil sie im Tuch war. Wir wurden sogar mehrmals darauf angesprochen. He? Bei uns im Viertel ist man eher Exot wenn man einen Kinderwagen vor sich her schiebt!

Windeln/Abhalten: Sie kackert nur noch 1, 2 mal am Tag und das ausschließlich auf der Toilette. Sie weckt mich sogar Nachts wenns sein muß. Pippi geht in die Windel aber etliche Male war die auch sauber.



7 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Wir sind sowas von synchron, haben sogar gleichzeitig Bauchweh. Klar, wir "essen" ja auch dasselbe!

Dafür fehlt die Zeit:  Zum bloggen.
Der glücklichste Moment: Strahlende blaue Augen und ein bezauberndes Lächeln beim aufwachen am Morgen.

Nächte: Ich gebs auf... In der ersten Zeit habe ich immer noch versucht nach dem stillen auf die andere Seite des Bettes zu kommen und sie "allein" liegen lassen. Von wegen gefährlich und so. Als sie 2 Wochen alt war, hab ich mich das erste Mal gewundert das sie dann am Morgen doch bei mir lag. Die kleine Raupe robbt sich durchs Bett wie ein Fisch auf dem Trocknen. Recht hat sie! Jetzt schläft sie mit unter meiner Decke, Bauch an Bauch, in meinem Arm, ihre Nase an meiner Brust. In guten Nächten schlafen wir so 10 Stunden "durch", dabei wird im Halbschlaf gestillt. Und ganz ehrlich, es ist soooo schön, so kuschlig!

Der große Bruder: Manchmal noch sehr schwierig, an manchen Tagen aber auch entspannt.

Darauf freuen wir uns: Auf längere Wachzeiten und zusammen spielen können.
Das macht Mama glücklich: Wenn es ihr gut geht!