Mittwoch, 26. März 2014

Lillesol Basic Knopfshirt und Frida


Eine Kombi für die kälteren Tage diesen "Winter" war diese hier, bestehend aus dem Lillesol Basic Knopfshirt und einer Frida.

Die Frida habe ich extra warm aus Wollwalk genäht und mit Jersey gefüttert. Extra damit nichts kratzt. Das hätte ich lieber nicht ewähnen sollen, denn seit der Junior das gehört hat war er fest der Überzeugung die Hose kratzt. Durch´s Futter durch? Ich denke er mag die Hose einfach nicht. Der Mann übrigens auch nicht und so fristet sie leider ein trauriges Dasein im Schrank. Schade denn ich finde sie sehr schön!
Trotzdem tanzen wir damit auf zwei Linkpartys mit:
Made for Boys und
Kiddikram


Montag, 24. März 2014

DIY Wochenrückblick KW 12

[SelbstGEKOCHT] Steakfinger mit Mais-Salsa und Sour Cream, Spaghetti mit Tofubolognese, Kartoffelsuppe, Blitzputenschnitzel mit Möhren, Süßsaurer Linseneintopf, Spaghetti in Zitronen-Chili-Sahnesoße


[SelbstGENÄHT]: Eine Hose, ein Shirt, eine Babykombi und eine Bettschlange. ;-)

[SelbstGESTRICKT]: Ich habe endlich das Schlüttli fertig gestellt.



[SelbstGELESEN]: Geborgene Babys

Diese Woche:   Insta Moments





Sonntag, 23. März 2014

6 Wochen Babyglück

Sie wohnt momentan im Tuch. Dafür ist sie sehr tolerant geworden. Mußte ich am Anfang noch permanent rumlaufen, darf ich mich jetzt auch hinsetzen. Also erledige ich die gesamte Hausarbeit mit ihr und kann auch mit ihr am Körper nähen oder am Tisch sitzen und essen. Das ist angenehm, wie in der Endschwangerschaft, Baby am (im) Bauch immer dabei. ;-)
Hatten (haben) wir den 5-Wochen-Schub?
Die Abende waren unruhig und die zweiten Nachthälften auch. In einer Nacht hat sie sogar mal eine Stunde lang ein bisschen geschrien. Allerdings hatten wir an dem Tag mit Globulis angefangen die noch ein bisschen den Kaiserschnitt verarbeiten sollen und Schreien hilft ja bekanntlich um Schmerz raus zu lassen. Danach lächelte sie auch ganz erleichtert. 
Leider stillt sie immer noch sehr unruhig, haut auf die Brust ein und tritt mich dabei in den Bauch. Stört sie der starke Milchspendereflex, will sie nuckeln? Sie nimmt dann einen Schnuller aber trinkt dadurch insgesamt deutlich weniger. Ob das so gut ist? So ganz glücklich bin ich damit im Moment nicht.

6 Wochen Baby sein:

Daten:  Die 5 kg-Marke hatte sie am Dienstag bereits geknackt aber diese Woche nur 90 g zugenommen.
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Das Bild angucken was der große Bruder ihr gemalt hat. Das hängt über der Windelwechselstation und wird bei jedem wickeln bestaunt.

Das mag ich gar nicht: Zu sehr von anderen bedrängt werden. Lieber ruhig bei Mama.

Das ist neu: Jaaa, schreien kann ich auch!

Erlebnisse: Das erste Mal bei unserer Heilpraktikerin und der erste Besuch in der Stillgruppe als jüngstes Mitglied. Die erste Post direkt an Lou adressiert! Und von wem? Vom FINANZAMT!

Windeln/Abhalten: Weiterhin bei jedem wickeln. Das klappt super!



6 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Speckfalten sind sehr empfindlich.

Dafür fehlt die Zeit:  Anträge auszufüllen, Kindergeld etc.

Der glücklichste Moment: Mit beiden Kindern auf dem Sofa und der Große möchte kuscheln.

Nächte: Die zweite Nachthälfte die nach ca. 1,5 Stunden Pause beginnt ist anstrengend, da schläft sie sehr unruhig.

Der große Bruder: Immer noch schwierig.

Darauf freuen wir uns: Auf lieben Besuch nächste Woche.
Das macht Mama glücklich: Sie ganz dicht bei mir zu haben! Und pssst...mit ihr allein zu sein!


Donnerstag, 20. März 2014

Winterspaß


Wenn schon nicht draußen dann gab´s den wenigstens auf dem Shirt!
Dieses hier ist genäht nach einem Ottobreschnitt, ich weiß leider nicht mehr welcher, und hat uns durch den "Winter" begleitet.

Mal ausnahmsweise mit Kapuze, ich mag keine Kapuzen, und handgesstrickten Bündchen für den besonderen Kuschellook. Dem Junior gefällts! ;-)

Einen schönen sonnigen Tag wünsch ich Euch heute!


Sonntag, 16. März 2014

5 Wochen Babyglück

  
Der Papa hatte letzte Woche Schnupfen und jetzt haben ihn die Kinder! Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht weil das schlafende Baby so geröchelt hat. Wie schlimm muß das sein wenn man noch nicht durch den Mund atmen kann?! Ich wäre in der Schwangerschaft erstickt wenn ich das nicht gekonnt hätte weil meine Nase so komplett dicht war. Ich leide also ganz doll mit und kann sie nicht röcheln hören. Wußtet Ihr das abschwellende Nasentropfen für Babys gefährlich sein können? Googelt mal! Also behandle ich das natürlich. Feuchte Handtücher auf die Heizung, aufgeschnittene Zwiebeln in den Zimmern verteilt, Engelwurzbalsam auf die Brust und Meersalznasenspray so oft wie möglich und danach absaugen mit einem Nasensauger für den Staubsauger. Der hat denselben Effekt wie Nase putzen und holt wirklich gut den Schnodder raus. Kein Vergleich zum Ballonsauger für die Hand. Das war mal wieder ein Tip meiner Hebi und die sind ja bekanntlich Gold wert. ;-)
Trotzdem wünsch ich keinem Minibaby einen Schnupfen! Aber nach zwei Nächten war der Spuk bei uns zum Glück wieder vorbei. Hoffentlich bleibt das auch erst mal so!
Im Moment nervt mich das stillen. Nach einer Weile zappelt sie manchmal wie wild rum, rudert mit den Armen, tritt mich, dockt an und ab, macht glucksende Geräusche. Ich habe noch nicht raus gefunden was sie mir damit sagen will, aber, ich bin dran! ;-)

5 Wochen Baby sein:

Daten: 4900 g am Donnerstag auf 55 cm!
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: stillen, stillen, stillen und an der Brust nuckeln
Das mag ich gar nicht: Wenn die Nase zu ist.

Das ist neu: Sie lächelt!  Ich hab sie hochgenommen vom Sofa, sie guckt mich an und lächelt! Und Papa hat´s auch gesehen und brach gleich in Begeisterungsstürme aus. Dafür hat er dann eine halbe Stunde später auch eins bekommen als er sie hoch genommen hat.
Sie hat ein paar mal Töne von sich gegeben die ich noch nicht von ihr kannte! ;-
Erlebnisse: Die U 3 stand an. Souverän gemeistert! ;-) Sie gedeiht prächtig und ist sehr wach.
Windeln/Abhalten: Beim wickeln gehört es dazu, ist zur Routine geworden. Ich kann es mir ohne gar nicht mehr vorstellen weil es mir so natürlich vorkommt. Kaum sitzen wir auf der Toilette drückt sie. Und es kommt immer was! Wir verbringen dann manchmal bis zu 10 Minuten auf dem Klo. Sie signalisiert ganz gut wann sie fertig ist und wieder runter möchte. Ich fühle mich da mittlerweile sehr sicher mit ihr und jeder Handgriff sitzt. Erst auf´s Klo und dann ins Waschbecken zum Popo frisch machen. Jetzt zeigt sich der große Vorteil das wir im Bad wickeln.
Vor der Abhalterei hatte sie während Bauschmerzen mal ein bisschen einen wunden Po. Seitdem wir das machen ist die Haut viel ungereizter. Schon allein die Mengen in der Windel scheinen dabei einen Unterschied zu machen.

5 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Ich muß die Tage noch ein bisschen reizarm halten wenn ich die Nächte durchschlafen möchte. Auch im Tragetuch verpennte Action bekommt sie mit. Also keine Ausflüge auf den Wochenmarkt oder ähnliches. Der Wahnsinn zu Hause reicht vollkommen! *g*
Dafür fehlt die Zeit:  Für den Haushalt. Man muß halt Prioritäten setzen!

Der glücklichste Moment: Ihr erstes richtiges Lächeln!
Nach einer sehr unruhigen Nacht lächelt sie mich morgens an als wollte sie sagen, danke das du für mich da warst. Und alle Müdigkeit ist vergessen!
Nächte: Ab ca. 3.30 Uhr ist nur noch sporadisch Schlaf möglich. Also bis dahin genug geschlafen haben!

Der große Bruder: Wahnsinn! Mit ihm alleine ist alles schön. Sowie seine Schwester dazu kommt dreht er total ab und ist nicht mehr ansprechbar. Wild, laut, wie von Sinnen. Mittlerweile müssen wir das Baby auch vor ihm schützen. Wir können von Glück reden das sie so entspannt ist, wir sind es nicht mehr!
Darauf freuen wir uns: Auf unser erstes Stilltreffen nächste Woche. Ich hoffe sehr das klappt und der Kiga streikt nicht wieder an dem Tag!
Das macht Mama glücklich: Babylächeln. Tragend im Park spazieren gehen.


Freitag, 14. März 2014

Lila Äpfelchen

Eines der ersten Outfits die ich für meine Maus genäht habe ist diese Kombi. Der Nickistrampelanzug ist von Klimperklein und der Body irgendein Ottobreschnitt. Leider weiß ich nicht mehr welcher.


Genäht in Gr. 56 und es sitzt noch reichlich. Mit Strumpfhose drunter schön bei diesem Wetter und bequem beim liegen.


Mittwoch, 12. März 2014

12 von 12 im März


Guten Morgen! Während Mama sich im Bad fertig macht, schaut die Prinzessin noch ein bisschen verschlafen aus dem Fenster.


Jetzt ist sie dran mit anziehen.


Mama wäscht ihre Haare und Baby wartet geduldig.

 
Und versucht in der Zwischenzeit ein paar Handtücher runter zu angeln.


Vormittagsschläfchen auf dem Sofa im Arbeitszimmer.


Ich sitze daneben und kann ein bisschen nähen.


Nach dem Mittag in den Kindergarten.


Und mit beiden Kindern wieder nach Hause.

 
Die Kleine schnuffelt im Bett weiter und der Große und ich basteln.


Spielzeit.

 
Schnell  bettfertig machen.


Bei Hausarbeit und Abendessen kochen das Baby wieder in den Schlaf schaukeln.

Das waren meine 12 von 12 im März, wie immer gesammelt von Caro.


 


Montag, 10. März 2014

4 Wochen Babyglück

 4 Wochen Baby sein:

Daten: 4560 g, letzten Dienstag
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Meinen Pinguin!
Das mag ich gar nicht: Alleine schlafen.
Das ist neu: Die Augen sind öfter offen. Sie ist schon mal bis zu 1,5 Stunden wach, guckt dann neugierig rum. Am liebsten zu ihrem Pinguin und ihrem Stoff-Orka. Alternativ tut es auch der Schwarz-Weiß gestreifte Jersey den ich an den Rand vom Körbchen gehängt hab. Sie versucht nach ihrem Pinguin zu greifen, dreht sich in seine Richtung und wedelt wild mit den Händchen. Manchmal gelingt es ihr ihn zu sich zu schupsen, dann wird er genüsslich angelutscht.
Erlebnisse: Einige Autofahrten diese Woche. Sie hat sie alle verpennt.
Windeln/Abhalten: Ich halte sie jetzt nicht mehr übers Waschbecken sondern setze mich mit ihr auf die Toilette. Das klappt prima! Sie fängt sofort an zu drücken und es kommt immer was Kleines und was Großes. Sie versucht sich dann immer richtig zu entleeren. Mit dem Ergebnis das die Windeln öfters sauber waren. Das klappt natürlich nur wenn wir regelmässig zur Toilette gehen. Manchmal mag ich sie aber einfach nicht wecken wenn sie im Halbschlaf stillt und dann weiter schläft. Aber wenn sie frisch gewickelt wird, gehen wir immer zur Toilette! Das weiß sie mittlerweile und nimmt es sehr gut an. Ich habe das Gefühl sie ist froh das ich ihr das anbiete.
Einmal bin ich sogar nachts aufgewacht weil sie Bauchaua hatte und es mächtig in ihr grummelte. Ich habe sie dann geweckt und bin mit ihr zur Toilette. Danach grummelte nichts mehr  und sie konnte viel entspannter weiter schlafen.
Irgendwie kann ich es mir ohne abhalten jetzt schon gar nicht mehr vorstellen. Sie gibt mir das Gefühl das es sehr natürlich ist.


4 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Abhalten ist toll und entspricht ihrer Natur!

Dafür fehlt die Zeit: Diese Woche hat sie für fast alles gefehlt. Ich bin sogar tagelang nicht zum baden gekommen. Von Haushalt oder nähen ganz zu schweigen.
Der glücklichste Moment: Wenn sie dann mal für ne halbe Stunde alleine schläft freu ich mich trotzdem wenn sie sich dann meldet. Dann hab ich nämlich wieder einen Grund mich zu ihr zu kuscheln und meine Nase in ihrem wuscheligen Haarschopf zu vergraben. Sie fehlt mir nämlich schon wenn ich nur mal ein paar Minuten was anderes mache.
Nächte: Im Moment ist das zur Ruhe kommen problematisch. Sie rudert wild mit den Händchen und strampelt ganz aufgeregt. Oft hilft dann nur pucken. Wenn sie dann einmal schläft und zwischendurch Hunger hat, kriegt sie im Halbschlaf die Brust und schläft dann weiter. Ich wecke sie momentan nicht zum wickeln/abhalten. So komm ich zu relativ viel Schlaf.
Der große Bruder: Ihr gegenüber ist er total lieb. Aber so einfach scheint es im Moment für ihn trotzdem nicht zu sein. Das lässt er an uns Eltern aus. Er ist entgegen seiner Natur laut, unhöflich und provoziert uns wo er nur kann. Aber ich glaube er vermisst einfach nur Mamazeit. Ich weiß grad nur nicht so richtig wie ich das machen soll.
Darauf freuen wir uns: Auf jeden neuen Tag mit ihr!
Das macht Mama glücklich: Ganz ungestört Babyduft schnuppern.



Freitag, 7. März 2014

Mützchen


Als wir für den großen Jungen zu Beginn der kalten Saison eine neue dicke Winterjacke ausgesucht hatten, wollte ich gern eine passende Mütze dazu haben. Im Kinderladen hatte ich mich dann auch gleich in die tollen Strickmützen von Barts verliebt. Die Auswahl war zu dem Zeitpunkt groß aber keine hat mir farblich zur Jacke gefallen. Also habe ich beschlossen selbst eine zu stricken.

Die Wolle ist von ONline Linie 55 Montego in Braun, Grün und Orange, mit Nadelstärke 6 gestrickt. Das ganze ohne Anleitung, am Anfang mehrmals aufgeribbelt bis ich es passend für die kleine Rübe hatte. Müssen ja schließlich auch viele Haare drunter! ;-)


Noch eine Bommel dran und fertig! ;-)
El liebt diese Mütze! Zu dem Zeitpunkt als sie fertig wurde war es gar nicht so kalt. Eigentlich war die Mütze ja für Schnee-Zeiten gedacht. Trotzdem wurde sie jeden Tag getragen, outdoor und indoor! Man sah ihn nur noch mit dieser Mütze. Zwischenzeitlich hatte es dann die passenden Temperaturen und bevor jetzt endgültig der Frühling kommt, wollt ich Euch dieses Lieblingsteil schnell mal noch zeigen. Ich mag sie auch und sie passt einfach perfekt zur Jacke!
Euch allen ein schönes Wochenende!


Montag, 3. März 2014

Baby Cocoon

Das erste was ich für mein Baby gestrickt habe war dieser Baby Cocoon. Begonnen habe ich den im Juni letzten Jahres, fertig gestellt erst vor kurzem. *hüstel* 
Nach einer Anleitung von Basti-Baeren. Heute würde ich sagen das kann man ohne Anleitung stricken aber für mich als absoluten Strickanfänger war natürlich eine Anleitung nötig und es war für mich ein gutes, einfaches Einstiegsprojekt. Zwischendurch wurde es mir dann arg langweilig und ich habe ein paar Baby Klamöttchen gestrickt, aber gerade für unterwegs war das ein gutes Fleißprojekt.
Gestrickt habe ich ihn in Lang Yarns Samea in Ocker.
Die Fertigstellung hat mich zum Schluß echt Überwindung gekostet, aber nun bin ich sehr froh das wir ihn haben. Der wird hier nämlich zum kuscheln ganz arg geliebt und war schon im Krankenhaus sehr nützlich!


Sonntag, 2. März 2014

3 Wochen Babyglück

 

An dieser Stelle erst einmal noch mal vielen lieben Dank für Eure lieben Worte und Glückwünsche! ;-)
Nach den Schwangerschaftsposts geht es jetzt hier ebenfalls nach einer Idee von L´ inutile weiter mit den Babyglückposts. Ein bisschen nach unseren Bedürfnissen abgeändernt. ;-)

3 Wochen Baby sein:

Daten: 4340 g
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Schlafen. Wahlweise an Mamas Brust oder dabei rumgetragen werden von Papa.
Das Schwarz-Weiße Stillshirt von Mama, das kann man toll angucken!
Das mag ich gar nicht: Wenn die Brust alle ist! Bauchaua und feuchte Pupse.
Das ist neu: Jetzt hat sie die Augen öfter mal auf und fängt an ihre Umgebung zu mustern und andere Personen außer Mama.
Erlebnisse: Die ersten Spaziergänge im Tragetuch.
Windeln/Abhalten: Wir wickeln momentan noch mit Wegwerfwindeln, wohl fühl ich mich mit den Plastetüten aber nicht. Da sie aber bald die 5 kg Marke erreichen wird können wir auf Neugeborenen Stoffis verzichten und gleich größere kaufen.
Immer wenn sie ausgezogen wurde und ein paar Minuten auf dem Wickeltisch liegt macht sie ein Geschäft. Bin ich zu schnell geht es in die frische Windel. Ich habe jetzt mehrmals versucht sie nach dem ausziehen abzuhalten aber bis jetzt fand sie das immer doof, hat manchmal sogar geweint. Also bisher hatten wir noch keinen Erfolg, aber ich gebe so schnell nicht auf. Mal sehen was passiert wenn sie erst einmal merkt was ich ihr da anbiete!



3 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Nach dem Wachstumsschub ist vor dem Wachstumsschub! Direkt vom 10-Tagesschub in den 3-Wochenschub (einen Tag ausschlafen dazwischen).
Sie will nicht nuckeln sondern Clusterfeeding und wenn die Brust alle ist wird sie angebrüllt.
Schreckmoment: Der große Junge hat Scharlach aus der Kita mitgebracht. (und für sich behalten)
Dafür fehlt die Zeit: Auch mal mit meinem Mann zu kuscheln. Momentan hat jeder immer mit einem Kind zu tun.
Der glücklichste Moment: Wenn sie mich anschaut und ich langsam das Gefühl habe das sie wirklich mich meint und anhimmelt. ;-)
Nächte: Zwischen 23 und 24 Uhr wird sie gestillt und dann gehen wir zusammen ins Bett. Dann kommt sie gegen 4 Uhr und dann gegen 6,7 Uhr. Dann schlafen wir weiter bis 9.30 Uhr. Da ich immer im Bett stille und dabei meißt wieder einschlafe ist es relativ entspannend. Ausnahmen bilden die paar Nächte in denen sie dauerstillte. Wenn nichts mehr kommt wird sie dann böse, spuckt die Brust aus und schimpft um dann gleich wieder zu suchen. Das geht manchmal über mehrere Stunden so und dabei kann ich natürlich nicht schlafen.
Der große Bruder: Ist immer noch ganz verliebt, schenkt ihr sämtliche seiner Kuscheltiere und will sie ständig streicheln und küssen.
Darauf freuen wir uns: Das der momentane Schub hoffentlich bald wieder vorbei ist.
Das macht Mama glücklich: Wenn sie mich mit ihren großen blauen Augen beim stillen neugierig anhimmelt.