Sonntag, 5. Oktober 2014

34 Wochen Babyglück


34 Wochen Baby sein:

Daten: -
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Die Mia streicheln. (unser Hund)
Das mag ich gar nicht: Noch nicht da hin zu kommen wo ich gern hin möchte.
Das ist neu: - Das bewußte ankuscheln auf meiner Schulter.
Erlebnisse: Elternnachmittag in der Kita. 16 Erwachsene und ein Baby. Gespannt lauscht sie um irgendwann im richtigen Moment los zu schnaufen. Allgemeines Gelächter. Später erheitert sie die Runde durch lautes Dazwischenquatschen. Dann sucht sie Kontakt zu unseren direkten Stuhlnachbarn. Der Herr neben uns hat einen Block in der Hand, den möchte sie gern. Er lässt sie fühlen, lacht, sie lacht. Als sie ihm den aber wegnehmen möchte, zieht er ihn plötzlich zurück - ohrenbetäubendes Schreien und Weinen auf Kommando. Allgemeines "Ooooohhhrrr". Ich entdecke ganz neue Entertainerfähigkeiten an meinem Baby! ;-)
- Wir hatten ein Kennenlerngespräch bei einer Tagesmutter (es geht erst um einen Betreuungsplatz ab Ende 2015 oder 2016). Eigentlich hat alles gepasst aber sie nimmt keine ungeimpften Kinder. Sie hätte uns glaub ich auch gern genommen und versuchte mich zu überreden "wenigstens Tetanus". Hallo? Wir sind hier nicht bei "Wünsch Dir was!". Ich verscherble mein Kind doch hier nicht auf dem Basar!? Wir waren uns trotzdem sehr sympatisch und haben uns nett weiter unterhalten. Sie war an dem Thema auch nicht uninteressiert (sie hatte selber zwei Kinder) aber ich habe schnell gemerkt das sie überhaupt keine Ahnung hatte. Sie wußte nich einmal welche Aufgabe Tetanusbakterien im menschlichen Körper haben, hatte sogar Angst davor! Jaja, der Feind in mir! ;-) Ich möchte niemanden missionieren und das ist natürlich keine Grundlage um zu diskutieren. Sie hatte wohl genug im Kopf um selber Bücher zu lesen und Seminare zum Thema zu besuchen. Ich habe nicht Jahre lang Veterinärmedizin studiert und viel Zeit in das Impfthema investiert um anderen jetzt die Arbeit abzunehmen. Das traurige an der Sache ist nur das ich einige Mütter kenne die nur aus Gründen der Betreuung ihre Kinder impfen ließen, obwohl sie nicht überzeugt davon waren. Leider ging diese Rechnung manchmal nicht auf und den Betreuungsplatz brauchen sie jetzt eh nicht mehr. Wenn das Personen sind die mir sehr nahe stehen macht mich das sehr sehr betroffen und hilflos...
Windeln/Abhalten: An manchen Tagen lief es sehr gut, an anderen ging sogar mal gar nichts ins Töpfchen. Ich glaube insgesamt lag das eher an meinem Stress. Standartsituationen klappen eigentlich immer, ich darf halt nicht eine halbe Stunde warten nach dem aufstehen. Da bin ich wohl selber Schuld.
Essen/Zähne: Ich hab letzte Woche gar nicht erwähnt das wir jetzt immer Zähne putzen. Erst Baby Lou allein, dann helf ich ein bisschen. ;-)
Sie stillt immer noch sehr viel (schöööön) und kneift nicht mehr so (noch schööööner). Man siehts, ein kleines Moppi im Moment! Ich liebe das!



34 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Langsam heißt es mehr Vorsicht walten zu lassen. Sie hat auf der Wickelkommode an einem herunter hängenden Bändel einer Mütze gezogen und die Kiste an der sie hing fiel auf sie drauf, auf den Kopf. Der Schock saß tief, bei ihr und bei mir!

Dafür fehlt die Zeit:  Ach.... ja! :-) In meiner wenigen "Freizeit" sortiere ich im Moment die Kleiderschränke der Kids aus und stelle bei Ebay ein und das dauert. Da kommt doch einiges zusammen. Leider ist das im Moment täglich abendfüllendes Programm.

Der glücklichste Moment: Mehrmals diese Woche hat sie sich an mich gekuschelt, auf meinem Arm. Dann legt sie ihren Kopf schief und an meinen Hals und lächelt. *hach*

Nächte: Sie ruft mich derzeit bis Mitternacht meißt 4 mal wieder, allerdings stillt sie ein paar Minuten und dreht sich dann wieder weg. Der Rest der Nacht ist wie gewohnt. Meißt schläft sie derzeit bis 8 Uhr.

Ich bin letzte Woche mal wieder gefragt worden ob sie schon durchschläft. Mit der Frage kann ich ja überhaupt nichts anfangen. Was heißt durchschlafen? Ja, sie hatte schon Nächte in denen sie 8 Stunden am Stück geschlafen hat ohne zu trinken, das wäre dann wohl durchschlafen. Aber in diesen Nächten hab ich kaum ein Auge zu gekriegt! Also warum sollte das erstrebenswert sein? Vor etlichen Jahren habe ich mal ein privates Gespräch mit einer Hebamme geführt. Sie hat mir von den unschönen Seiten ihres Berufes berichtet, von Todgeburten etc. und sie sagte sie mache sich eher Sorgen um die Babys die zu schnell zu lange schlafen. Die schlafen sehr tief und laufen eher Gefahr am plötzlichen Kindstod zu sterben. Das habe ich nie vergessen und ich bin jedes Mal froh wenn mein Baby aufwacht und ich merke es geht ihr gut! Wenn sie so lange schläft und so tief schläft das ich kein Schnaufen mehr höre, keine Bewegung sehe und neben ihr das Schlafzimmer ausräumen könnte, dann muß ich zu ihr. Nein ich wecke sie nicht, aber ich leg mich dicht an sie und atme sie an, bis sie sich meinem Atemrhythmus anpasst, ich atme tief und auch sie atmet tief. Ich küsse sie, streichle sie, bis sie sich leicht bewegt und ich "schlafe" in direktem Körperkontakt mit ihr. Niemals könnte ich in einem anderen Zimmer schlafen! Bitte Baby Lou, durchschlafen kannst Du später immer noch, jetzt sind die Nächte zum stillen und kuscheln da!!!
Der große Bruder: Ich hab heute gehört wie er auf dem Rücksitz zu ihr gesagt hat das er immer für sie da sein wird. Er meinte wenn er erwachsen ist, ist sie noch ein Kind, aber er wartet auf sie. Wenn sie dann auch erwachsen ist holt er sie zu sich und möchte sie heiraten. *schnief, rotz, heul*

Darauf freuen wir uns: Auch wenn ich die Babyzeit sehr genieße, ich freue mich auch auf mein kleines Mädchen. Im Umgang mit ihrem Bruder kann man sich schon ganz gut vorstellen wie es später mal wird. Es wird spannend mit ihr!

Das macht Mama glücklich: Ich mag es über Alternativ- oder Flohmärkte zu schlenkern und sie dabei vorn im Tuch zu haben. Das ist so schön kuschelig!



Kommentare:

  1. Hach...das ist echt schön geschrieben <3 und endlich schaffe ich es mal zu kommentieren :-) Eure Maus sieht schon so groß aus und macht anscheinend auch soviel Blödsinn wie unser Julchen... Die hat heute in einer unbeobachteten Sekunde...Kuchen vom Tisch gezogen...nicht gegessen...aber diese Sauerei auf dem Boden und sie so gaaaanz unschuldig daneben, zum piepen :-)

    Das mit dem Schlafen macht mich direkt nachdenklich...Julia schläft seitdem wir ausm Krankenhaus raus sind jede Nacht durch :-O wir bringen sie um 19/20h ins Bett und um 11/12h stille ich nochmal und dann wird sie meist erst gegen 6:30/7h wach...aaaaaabbbbeeeerrr...ich denke sie schläft auch nur so gut, da sie bei uns mit im Bett schläft...direkt neben mir, immer ein Arm von mir im Beschlag :-)

    Gaaanz liebe Grüße
    Mandy

    P.S. Schön das dein Großer so toll mit der Rolle klar kommt...Geschwisterkinder sind echt soooo toll <3

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mandy,
    ja das kenn ich, hier wird auch gern der Tisch abgeräumt und der Küchentisch besonders gern. Aber dafür haben wir ja unseren lebenden Staubsauger! ;-)
    Zum Nachdenken anregen ist gut, Angst wollte ich Dir allerdings nicht damit machen. Ungewöhnlich finde ich es schon das sie keine Hunger bekommt, aber wohl genährt sieht sie ja aus! ;-) Hat denn Deine Große auch so lang geschlafen?

    Ganz liebe Grüße Shiva

    AntwortenLöschen