Montag, 11. August 2014

26 Wochen Babyglück

Heute wird sie schon 6 Monate alt! Das erste halbe Babyjahr ist vorbei! Wahnsinn wie schnell die Zeit vergeht. In der ersten Hälfte war sie hauptsächlich mein kleines unbeholfenes Minibaby. Das zweite Halbjahr wird geprägt sein von Mobiliät. Sie wird sitzen lernen, krabbeln, essen, stehen und vielleicht schon laufen. Auch wenn ich  mich auf diese Zeit freue, so vermisse ich doch auch mein kleines Neugeborenes, welches den ganzen Tag im Tragetuch hockte. Ich bin sehr wehmütig und finde diese Zeit vergeht viel zu schnell. Viel schneller als beim ersten Kind, da kam mir das erste Jahr ewig vor! Es wird nicht mehr lange dauern und ich werde hier sitzen und schreiben das das Babyjahr vorbei ist. *schnief* Dabei habe ich doch erst gestern meine Schwangerschaftsupdates geschrieben!



26 Wochen Baby sein:

Daten: 7,8 kg

Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Die Veilchenwurzel zum kauen, Reiswaffeln und immer noch am liebsten baden mit Mama. Das machen wir fast jeden Tag. Bei dieser Hitze immer nur lauwarm. Oft badet der große Bruder dann mit.

Das mag ich gar nicht: Anziehen, vor allem Ärmchen rein stecken ist immer noch ganz schrecklich.

Das ist neu: - Im Liegen den Kopf ganz schnell hin und her drehen, minutenlang.
- Die Zunge rausgestreckt lassen.
- Sie brabbelt eigentlich nicht sonderlich viel, sie kreischt und prustet lieber. Aber gestern hat sie mal wieder Mama gesagt als sie mich gerufen hat. Mag ohne Bedeutung gewesen sein, aber es hat gewirkt, ich bin sofort hin und da es sehr klar und deutlich war, konnte ich mir eine Vorstellung davon machen wie es sich dann nächstes Jahr anhört ihr zartes Stimmchen. ;-)

Erlebnisse: Opa hatte Geburtstag und sie hat die geballte Verwandschaft kennen gelernt. Da ist sie auch auf den ein oder anderen Arm gewandert. Besonders meine Schwägerinnen und diverse Omas haben sich natürlich angezogen gefühlt. Während die eine ganz behutsam vorging, schnappte sich die andere beherzt mein Kind und Lou kam mit einem Apfel im Mund vom Buffet zurück. Es schien in Ordnung für sie, also ist das auch für mich okay. Tut ihr bestimmt mal ganz gut andere Menschen kennen zu lernen! Wie sagt man doch so schön, ein Kind zu erziehen brauchts ein ganzes Dorf!? Wir waren alle Kaffee trinken im Park, spazieren, zum Anstoßen bei den Großeltern zu Hause und dann wieder im Restaurant. Sie hat nicht einmal geweint, fand alles sehr aufregend und hat wirklich entspannt mitgemacht. Aber ich war hinterher fix und fertig. *lach*

Windeln/Abhalten: Wir sind sehr erfolgreich. Zu 99 % wurde Pipi gemacht wenn wir aufs Töpfchen gegangen sind. Das heißt aber nicht das es zwischendurch nicht in die Windeln geht. Sie pieselt ganz schön viel! Wir könnten da sicher noch erfolgreicher sein, das liegt dann wohl eher an meiner Faulheit. Nach jedem stillen und jedem Schläfchen sofort auf den Pott und dann sowieso zweistündlich beim wickeln, das artet ganz schön in Arbeit aus. Nach dem Schläfchen liegen wir so gern noch ein bisschen rum und kuscheln und machen Quatsch. Na und dann isses natürlich schon passiert.
So ganz glücklich bin ich mit der Stoffwickelei auch noch nicht. Obwohl wir meist nie länger als 2 Stunden warten muss ich 2,3 Schichten reinpacken damit es annähernd hält. Wir hatten zwar noch nie nasse Klamotten, müssen aber fast jedes Mal die Windel komplett wechseln (nicht nur die Einlagen). Dabei dürfte alles mittlerweile eingewaschen sein. Auch finde ich die 2 Stunden sehr kurz. Wenn sie wach ist, ist das ja okay, aber wenn ich sie wickle und sie ist dann eine Stunde wach und schläft dann wieder ein, kann ich sie ja schlecht nach einer Stunde wecken!? Wenn ich sie dann schlafen lasse werd ich nervös und weiß das die komplette Windel durch ist . Das heißt wir brauchen wohl noch viel mehr Windeln, was allerdings von Anfang an klar war. Aber mir wären etwas dünnere Windelpakete lieber, sie kann sich teilweise kaum darin bewegen. Ich werde aber noch verschiedene Einlagen testen, vor allem mal Hanf. Vielleicht reichen dann 2 Schichten. Wickelt hier jemand von Euch mit Stoff? Habt Ihr Tipps?

Essen/Zähne: Sie hat die Reiswaffeln für sich entdeckt. Damit kann sie sich echt lange beschäftigen. Aber die Sauerei! Das klebt wie Hulle, das hatte ich schon verdrängt. ;-) Nicht nur an ihr! Der Hund liebt sie jetzt schon, der erledigt den unteren Teil der Wohnung.



26 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Sie ist sehr unkompliziert unterwegs. Wenn ich mein Tragetuch dabei hab und den Wagen, macht sie alles mit. Somit blicke ich recht entspannt unserem Urlaub entgegen.

Dafür fehlt die Zeit:  Sie klebt die letzten Wochen ja ständig an mir und wenn sie wach ist, wird nur gemeckert. Im Minutentakt muß ich mir was neues einfallen lassen  um sie bei Laune zu halten. Dementsprechend siehts bei uns zu Hause aus wie bei Hempels unterm Sofa. *kreisch*
Ich würde auch gerne wieder mehr bloggen, aber das ist ein enormer Zeitfresser und dafür reichts meisst nicht. Dabei hätt ich so viel zu zeigen!

Der glücklichste Moment: Auf der Rückfahrt vom Geburtstag hat sie im Auto wieder sehr geweint und fand nicht in den Schlaf. Ich habe mich dann neben sie gesetzt und ihr Händchen gehalten. Dann hat sie mich angelächelt und ist sofort eingeschlafen. Das große Kind auf meiner anderen Seite gleich mit. Schön zu sehen welche Wirkung ich auf mein Kind habe und wieviel ich ihr geben kann!

Nächte: Mit der einen Mama aus dem Nachbarhaus habe ich mal gesprochen. Seitdem waren die Jungs Abends nicht mehr im Garten. So ist sie sehr oft nicht mehr aufgewacht und ich konnte 19.30 Uhr schon meinen freien Abend einläuten. Mit einer 10 Minütigen Stillpause gegen 22.30 Uhr, aber da kann ich immer problemlos wieder aufstehen wenn sie getrunken hat. Ansonsten kuschle ich mich wie immer zwischen 0.00 Uhr und 1.30 zu ihr. Wie oft sie dann bis morgens stillt weiß ich nicht, aber ich kann schon abdocken und mich mal gemütlich auf den Bauch legen. Sie kommt dann wieder angerobbt wenn sie Nähe sucht oder kräht nach mir. ;-) Meißtens merkt sie nicht mehr wenn ich mich zu ihr lege, sie schläft dann schon ganz schön fest.

Der große Bruder: Ich bin ein bisschen ratlos. Zu Hause hört er zur Zeit nicht die Bohne! Dabei gibts schon nicht viele Vorschriften.
Ich muß allerdings dazu sagen, so verhält er sich nur bei uns! Ich  habe von allen Eltern bei deren Kindern er in letzter Zeit zu Besuch war immer gehört wie gut er erzogen ist, wie höflich er ist und welch gute Manieren er hat. Auch im Kindergarten gilt er als ruhig, höflich und unkompliziert. Da spiegelt er wohl sein Elternhaus wieder. Kommt der dagegen nach Hause sagt er zu mir "Du bist blöd!" weil es einen Jungen in seiner Gruppe gibt der ständig solche Kraftausdrücke mitbringt und der regelmässig austickt und sogar auf Erzieher los geht. Spiegelt er dann zu Hause sein Umfeld von tagsüber? Wird er von diesem Jungen so beeinflußt obwohl er ihn gar nicht mag, oder ist das das berühmte "Grenzen setzen" zu Hause?

Darauf freuen wir uns: Ich freue mich auf den bevorstehenden Urlaub, aber ich habe auch ein wenig Bedenken das der Große wieder nur am nörgeln ist. Obwohl wir den Urlaub voll nach den Kindern geplant haben.

Das macht Mama glücklich: Wenn ich einmal in der Woche Fernsehen gucken kann, Mittwoch Abend Revenge! ;-) Meißt schaff ich es aber nicht zur Originalzeit und muß hinterher am PC gucken.



Kommentare:

  1. Liebe Shiva,

    was schon ein halbes Jahr??? Oh wie schnell die Zeit vergeht. Aber es hört sich doch alles schon relativ entspannt an und was Deinen Großen betrifft, so soll es doch sein oder? Er kann sich überall benehmen, also machst Du auch nix falsch und bei Euch testet er halt seine Grenzen ... so kenne ich das mit beiden Kindern. Aber besser so, als das sie sich woanders nicht benehmen können.

    Danke übrigens auch für Deinen lieben Kommentar bei mir. Emilia hat Paukenröhrchen bekommen und die Rachenmandel musste raus ... eigentlich nur ein "kleiner Eingriff" für mich aber trotz allem eine riesige Sache ... Mama halt!

    Ich wünsch Euch auf jeden Fall einen super schönen und entspannten Urlaub
    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  2. Ach liebe Sandy, das kenn ich. Ich leide da auch immer mit, da kann der Arztbesuch noch so harmlos sein!
    Kaum hab ich das geschrieben kam das erste Mal eine Beschwerde über meinen Sohn von einer anderen Mutter. *oweiowei*

    Ganz liebe Grüße Shiva

    AntwortenLöschen