Mittwoch, 16. Juli 2014

22 Wochen Babyglück


Baby Lou ist in diesen Tagen 5! Monate alt geworden! Ich fass es nicht, mir geht das alles viel zu schnell! Irgendwie rast die Zeit beim zweiten Kind nur so dahin, und dabei geniesse ich sie doch so sehr! Überhaupt geniesse ich meine Kinder unheimlich, es macht großen Spaß mit ihnen und ich möchte sie nicht missen! Dieses kleine Menschlein hat einen besseren Menschen aus mir gemacht, ich bin ziemlich tiefenentspannt geworden. Der Alltag ist nicht wirklich stressiger, ich frage mich oft was ich vorher den ganzen Tag gemacht habe. *g* Meinen Kindern und mir geht es zur Zeit richtig richtig gut und das ist nicht selbstverständlich und ich bin jeden Tag dankbar dafür. So könnte es ewig weitergehen bitte!
  
22 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: plantschen, Mama Knutschflecke auf die Brust machen

Das mag ich gar nicht: Wenn sie sich ein Holzspielzeug vor den Kopf gehauen hat. Passiert leider öfter mal weil sie sehr stürmisch ist.

Das ist neu: - Flieger spielen! Arme und Beine gleichzeitig hoch!
- Der Streit ums Spielzeug hat begonnen! Sie möchte alles haben was gerade der große Bruder hat! Genau dann wirds aber für den erst richtig interressant.
Erlebnisse: Mit Mama beim Allgemeinarzt und beim Zahnarzt gewesen. Beim Hausarztbesuch ist sie während ich untersucht wurde auf meinem Arm eingeschlafen. Ihr Vormittagsschläfchen ist ihr heilig! ;-) So hat sie auch wieder einmal bis auf die ersten 10 Minuten die Stillgruppe verschlafen.

Windeln/Abhalten: Jetzt wo es so warm ist, lass ich sie gern nackig strampeln und versuche gerade heraus zu bekommen wann sie Pipi muß. So richtig bin ich aber noch nicht dahinter gestiegen.

Essen/ Zähne: Wir stillen immer noch voll und auch wieder ganz ohne Schmerzen. Ich stille so gern, das sind meine persönlichen Ruheinseln! Zu Hause stille ich ausschließlich im liegen, dabei dreh ich meine IG oder Blogrunden. Sie braucht ja nur zwischen 5 - 8 Minuten um eine Seite fertig zu trinken, aber ich lass sie dann meißtens noch ne Stunde nuckeln. So schnell kann ich ja nicht lesen! *g* Dafür nimmt sie immer noch keinen Schnulli, den hat sie bisher nur in extremen Nuckelphasen kurzzeitig benutzt.
Zähnchen sind noch keine da, aber in Bereitschaft stecken sie schon lange und drücken. Sie sabbert immer noch sehr viel und im Gegensatz zum großen Bruder liebt sie Beißringe, am besten eisgekühlt! Sie bekommt Globulis die ihr beim Zahnen helfen, ohne die quält sie sich ganz schön.


22 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Baden im Waschbecken ist definitiv nicht mehr möglich. Von der Göße her geht das schon aber keine Minute und das Bad steht unter Wasser. Sie plantscht einfach zu doll und gerne.

Dafür fehlt die Zeit:  zum bloggen

Der glücklichste Moment: Wenn sie lacht. Sie ist so ein fröhliches Baby und lacht sich schlapp wenn der Bruder Quatsch macht oder wenn sie gekillert wird. Davon kann ich einfach nicht genug bekommen!

Nächte: Es gab 2, 3 Nächte wo sie mich am Abend auf Trab gehalten hat und nicht so recht allein schlafen wollte. Dafür waren die Nächte danach umso entspannter. Wir kuscheln/stillen von 19 - 20 Uhr, dann rückt sie von mir ab und schläft tief. Meißt meldet sie sich bis Mitternacht noch einmal und wenn ich dann ins Bett komme, schläft sie oft weiter. Ich habe mir jetzt abgewöhnt sie zum wickeln zu wecken. Wenn sie weiter schläft leg ich mich einfach daneben, wacht sie auf, kriegt sie ne frische Windel. So ist es vorgekommen das sie von 22.30 bis morgens 6 Uhr geschlafen hat ohne zu stillen. Dafür ist der Hunger dann morgens umso größer. Ich merke insgesamt wie sich ihre Schlafphasen verlängern und sie tiefer schläft. Oft krabble ich zwischendurch am Abend zu ihr ins Bett und guck ob sie ordentlich atmet und alles in Ordnung ist. Spätestens gegen 0.30 Uhr hält es mich nicht mehr an der Nähmaschine. Da wird die Sehnsucht zu groß und ich leg mich zu ihr. Morgens haben wir wieder länger geschlafen und sind immer zwischen 9 und 10 Uhr aufgestanden, außer wenn wir Termine hatten. ;-)

Der große Bruder: Ist ein richtiger Junge geworden, die Kleinkindzeit ist längst vorbei. Ich habe ihn und seinen besten Freund beobachtet wie sie mit 6 und 7 jährigen Jungen Fußball gespielt  haben und festgestellt das sie ganz schöne Lauser geworden sind, wild, laut und manchmal unmöglich. ;-)

Darauf freuen wir uns: Auf  den nächsten Termin bei unserer Heilpraktikerin. Jetzt werd ich endlich mal ein paar meiner langjährigen Baustellen angehen, die Kids sind momentan gut versorgt.

Das macht Mama glücklich: Wenn Frau Wurm Abends schnell schläft und ich ein bisschen Nähzeit habe!



Kommentare:

  1. Ach, das liest sich schön und entspannt. So entspannt habe ich mich damals mit der Tochtermaus als Baby gefühlt. Das war so herrlich.

    Mit dem kleinen Kerl sieht es leider ganz anders aus und ich habe ständig das Gefühl, dass eins der Kinder wegen dem anderen zu kurz kommt und andersrum. *seufz*

    Na, vielleicht müssen wir "unsere Mitte" noch finden.

    Schön, dass die Maus die Beißringe nimmt. Ich kann mir gut vorstellen, dass das bei Zahnaua wirklich gut tut. Unsere Maus war da wählerischer und es mussten kalte Möhrchen oder so sein. ;) Also nach den 6 Monaten Milchzeit.

    Doofe Frage, wenn du schreibst du legst dich zu ihr? Wo schläft denn der Papa?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schlaf mit der Biene im alten Ehebett, 1,40 m breit und daran haben wir ein Einzelbett gestellt mit 90 cm. Dort schläft der Papa. Das Ehebett grenzt an eine Wand, ans Fenster und an Papas Bett. Und am Fußende stehen eingequetscht ein paar kleine Schränkchen die Papas neuem Bett weichen mussten. So kann die Biene auch nicht heraus fallen. Mal sehen wie wir das machen wenn sie anfängt zu krabbeln und zu klettern. Ich hatte schon die verrückte Idee die Gitter vom Babybett (welches im Keller steht) zwischen die zwei Betten zu klemmen. Dann würden wir zwei quasi in einem großen Babybett schlafen. ;-) Aber meinen Mann kann ich dann nur noch durch die Gitter sehen.

      Löschen