Freitag, 6. Juni 2014

Schnabelinas Bodykleid Luisa

 Mit den Minimädels ist das ja so eine Sache. Mama möchte sie schon gern mal weiblich einkleiden aber Kleidchen sind, besonders bei kleinen Traglingen, nicht wirklich praktisch. Ein Bodykleidchen ist da die Lösung!

Ich habe  hier Schnabelinas Bodykleid Luisa genäht und bin vom Schnitt sehr angetan. Dazu gibts noch einen Hosenschnitt den ich hier auch mit verwendet habe. In der Praxis trägt Frau Wurm das Bodykleidchen sehr oft, aber am liebsten nur mit Strumpfhose. Als die Temperaturen allerdings noch kälter waren, haben wir die Hose noch drüber gezogen.


Bei dem Modell habe ich hinten Druckknöpfe angebracht. Das ist nähtechnisch etwas aufwendiger und ich bin mir auch nicht sicher ob es für noch liegende Babys nicht angenehmer ohne wäre. Deshalb werde ich bei der nächsten Version, die es mit Sicherheit geben wird, probieren den Schnitt mit dem Regenbogenbody zu kombinieren und mal einen amerikanischen Ausschnitt ausprobieren. Der hat sich in der Praxis bei meinem Baby bis jetzt am meisten bewährt.

Eine klare Empfehlung für diesen Schnitt und herzlichen Dank an Schnabelina für dieses tolle kostenlose Ebook!
Wir wandern damit wieder zu den Meitlisachen und zu Kiddikram.
Ich wünsche Euch allen ein tolles heißes Sommerwochenende mit viel Sonnenschein! ;-)


Kommentare:

  1. Du hast so recht...ich hadere auch immer mit den Kleidchen...ich werde es bei Gelegenheit mal mit dem Regenbogenbody probieren.

    liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Zuckersüß Deine Kleine. Und wie wäre es mit den Knöpfen an der Schulter? Ist doch eigentlich der gleiche Aufwand, wie hinten.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es ist mir ja zuviel Aufwand! ;-)

      Löschen
  3. Sehr süß !

    Und praktisch so ein Bodykleidchen !!!

    lg Anna

    AntwortenLöschen