Sonntag, 16. März 2014

5 Wochen Babyglück

  
Der Papa hatte letzte Woche Schnupfen und jetzt haben ihn die Kinder! Mitten in der Nacht bin ich aufgewacht weil das schlafende Baby so geröchelt hat. Wie schlimm muß das sein wenn man noch nicht durch den Mund atmen kann?! Ich wäre in der Schwangerschaft erstickt wenn ich das nicht gekonnt hätte weil meine Nase so komplett dicht war. Ich leide also ganz doll mit und kann sie nicht röcheln hören. Wußtet Ihr das abschwellende Nasentropfen für Babys gefährlich sein können? Googelt mal! Also behandle ich das natürlich. Feuchte Handtücher auf die Heizung, aufgeschnittene Zwiebeln in den Zimmern verteilt, Engelwurzbalsam auf die Brust und Meersalznasenspray so oft wie möglich und danach absaugen mit einem Nasensauger für den Staubsauger. Der hat denselben Effekt wie Nase putzen und holt wirklich gut den Schnodder raus. Kein Vergleich zum Ballonsauger für die Hand. Das war mal wieder ein Tip meiner Hebi und die sind ja bekanntlich Gold wert. ;-)
Trotzdem wünsch ich keinem Minibaby einen Schnupfen! Aber nach zwei Nächten war der Spuk bei uns zum Glück wieder vorbei. Hoffentlich bleibt das auch erst mal so!
Im Moment nervt mich das stillen. Nach einer Weile zappelt sie manchmal wie wild rum, rudert mit den Armen, tritt mich, dockt an und ab, macht glucksende Geräusche. Ich habe noch nicht raus gefunden was sie mir damit sagen will, aber, ich bin dran! ;-)

5 Wochen Baby sein:

Daten: 4900 g am Donnerstag auf 55 cm!
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: stillen, stillen, stillen und an der Brust nuckeln
Das mag ich gar nicht: Wenn die Nase zu ist.

Das ist neu: Sie lächelt!  Ich hab sie hochgenommen vom Sofa, sie guckt mich an und lächelt! Und Papa hat´s auch gesehen und brach gleich in Begeisterungsstürme aus. Dafür hat er dann eine halbe Stunde später auch eins bekommen als er sie hoch genommen hat.
Sie hat ein paar mal Töne von sich gegeben die ich noch nicht von ihr kannte! ;-
Erlebnisse: Die U 3 stand an. Souverän gemeistert! ;-) Sie gedeiht prächtig und ist sehr wach.
Windeln/Abhalten: Beim wickeln gehört es dazu, ist zur Routine geworden. Ich kann es mir ohne gar nicht mehr vorstellen weil es mir so natürlich vorkommt. Kaum sitzen wir auf der Toilette drückt sie. Und es kommt immer was! Wir verbringen dann manchmal bis zu 10 Minuten auf dem Klo. Sie signalisiert ganz gut wann sie fertig ist und wieder runter möchte. Ich fühle mich da mittlerweile sehr sicher mit ihr und jeder Handgriff sitzt. Erst auf´s Klo und dann ins Waschbecken zum Popo frisch machen. Jetzt zeigt sich der große Vorteil das wir im Bad wickeln.
Vor der Abhalterei hatte sie während Bauschmerzen mal ein bisschen einen wunden Po. Seitdem wir das machen ist die Haut viel ungereizter. Schon allein die Mengen in der Windel scheinen dabei einen Unterschied zu machen.

5 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Ich muß die Tage noch ein bisschen reizarm halten wenn ich die Nächte durchschlafen möchte. Auch im Tragetuch verpennte Action bekommt sie mit. Also keine Ausflüge auf den Wochenmarkt oder ähnliches. Der Wahnsinn zu Hause reicht vollkommen! *g*
Dafür fehlt die Zeit:  Für den Haushalt. Man muß halt Prioritäten setzen!

Der glücklichste Moment: Ihr erstes richtiges Lächeln!
Nach einer sehr unruhigen Nacht lächelt sie mich morgens an als wollte sie sagen, danke das du für mich da warst. Und alle Müdigkeit ist vergessen!
Nächte: Ab ca. 3.30 Uhr ist nur noch sporadisch Schlaf möglich. Also bis dahin genug geschlafen haben!

Der große Bruder: Wahnsinn! Mit ihm alleine ist alles schön. Sowie seine Schwester dazu kommt dreht er total ab und ist nicht mehr ansprechbar. Wild, laut, wie von Sinnen. Mittlerweile müssen wir das Baby auch vor ihm schützen. Wir können von Glück reden das sie so entspannt ist, wir sind es nicht mehr!
Darauf freuen wir uns: Auf unser erstes Stilltreffen nächste Woche. Ich hoffe sehr das klappt und der Kiga streikt nicht wieder an dem Tag!
Das macht Mama glücklich: Babylächeln. Tragend im Park spazieren gehen.


Kommentare:

  1. Hallo, oh wie ich das auch noch kenne, Unsere kleine war damals 2 Wochen alt und hatte sich bei den Großen Geschwistern angesteckt, was auch noch hilft und vielleicht sogar noch besser als das Meersalznasenspray ist deine Muttermilch und die in die Nase träufeln.
    Wünsch euch gute Besserung und möglichst schnell!!
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das hab ich auch schon gehört und schon überlegt. Wie kriegst Du das in die Nase? Hab leider keine alte Pipette hier.
      GLG

      Löschen
  2. Besorge dir morgen eine kleine pipette in der apotheke oder eine kleine ganz schmale 1ml spritze ohne kanüle.
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Idee, hab das mit ner Spritze rein getropft! ;-)

      Löschen
  3. Liebe Shiva, einen super süßen Bericht hast Du da geschrieben. Ich fand auch immer, dass das Lächeln unserer Babys und über die vielen durchwachten Nächte hinweggetröstet haben. Und Deine Maus ist wirklich so süß, hach, da könnte man doch glatt noch einmal drüber nachdenken ... Ich wünsche Euch, dass Ihr von den nächsten Viren verschont bleibt!

    Liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen