Samstag, 5. Oktober 2013

22 Wochen

Das war die 22. Woche
Eine schöne aktive Woche. Mir ging es sehr gut und der Bauchmaus auch.  Es ist komisch, mir ist als hätte ich schon zwei Kinder und eines davon derzeit immer dabei. Dadurch das sie fast ständig aktiv ist, ist sie schon so präsent in meinem Leben. Mir fällt es manchmal schwer zu realisieren das es meiner Familie ja noch nicht so geht. Ja logisch das meine Jungs noch kaum Bezug zu ihr haben. Deshalb war es auch nicht verwunderlich das die beiden mal mit zum Ultraschall wollten. Vor allem für meinen Mann war das schon ein übewältigender Moment. Ich muß gestehen, mich nervt es. Ich würde gern auf diese ständige Schallerei verzichten. Da ich Diabetes und Bluthochdruck habe, habe ich eine Risikoschwangerschaft und werde besonders engmaschig betreut. Beim Frauenarzt aller vier Wochen und zusätzlich ISB- Intensiv Schwangeren Beratung in der Klinik, Endokrinologe 14tägig. Ab der 28. Woche soll ich dann auch noch 14tägig geschallt werden. Dabei wird hauptsächlich die Größe des Kindes überwacht und der Blutfluß kontrolliert. Außerdem werden solche Babys  hier standartmässig in der 38. Woche eingeleitet, undenkbar das sie übertragen lassen würden.
Ich mag mich aber nicht standartisieren lassen  und schon gar nicht lege ich mit der Ärztin in der 21.Woche quasi schon den Einleitungstermin fest! Es steht doch noch gar nicht fest das irgendetwas unnormal verläuft!
 Eigentlich wäre mein Traum eine spontane Hausgeburt. Ich sehe aber ein das es für mein Kind doch sicherer ist wenn Kinderärzte in der Nähe sind, also werde ich zumindest geplant in einer Klinik entbinden. Da aber leider die Klinik mit dem besten Pränatalzentrum die schlechtesten menschlichen Qualitäten hat und nur noch Fließband ist, muß ich ganz genau abwägen. Es gibt jetzt also in meinem Geburtsplan drei unterschiedliche Kliniken. Je nach Woche der Entbindung und unseres Gesundheitszustandes wird es eine andere Klinik werden. Je besser unser Zustand und je näher am ET, umso natürlicher wird die Klinik. Erkläre das mal einem Arzt! Warum fragt mich eigentlich ständig jeder von denen wo ich entbinden will? Ich sehe ja ein das in meinem Fall verstärkte Überwachung sinnvoll ist, aber man kann es auch übertreiben! Warum bin ich eigentlich die einzige die Vertrauen in diese Schwangerschaft hat? Momentan gibt es keinen Grund der Natur nicht einfach ihren Lauf zu lassen.
Bei diesem Thema bin ich ein bisschen sensibel. Schließlich habe ich das alles schon einmal durchgemacht. Ich habe übrigens ein kerngesundes  Baby zur Welt gebracht und die meißte Kraft haben mich die Ärzte gekostet die mir ständig Probleme ans Knie reden wollten. (Und meinem Baby, welches 14 Tage länger im Bauch gut gebraucht hätte, er hat lange gebraucht bis er wirklich hier angekommen ist.) Also was läuft hier schief bei uns? Es ist toll soviel medizinischen Fortschritt in unserem Land nutzen zu können, im Notfall kann das wirklich Leben retten, aber er sollte sinnvoll eingesetzt werden und erst dann wenn wirklich nötig!
Wenigstens habe ich eine qualifizierte Person die wirklich hinter mir steht, und das ist meine Hebamme. Sie ist auch die einzige der ich da vollkommen vertraue. Bei ihr weiß ich sie wägt die emotionale Seite und die medizinisch Notwendige wirklich genau ab und drängt mich nicht nur weil es gerade in ihren Zeitplan passt.

Bauchumfang: 115 cm
Er wächst in ganz großen Schritten. Dabei fand ich ihn gefühlt eher kleiner als letzte Woche. ;-)

Der beste Moment dieser Woche:
Ein ganz privater, in trauter Zweisamkeit an unserem Hochzeitstag. ;-)
 Ich vermisse: Mal wieder ein Glas Rotwein, Salami und Schinken.

Heißhunger auf:  Äpfel "Pink Lady", Popcorn

 Wehwehchen: Diese Woche zum Glück wieder kaum welche. Gefühlt war der Bauch gar nicht mehr da. Kein Schnaufen und Prusten mehr.
Es gibt ein Ärztehaus in das ich sehr oft muß weil ich dort meine derzeit wichtigsten Ärzte  habe. Die sitzen alle recht weit oben und die Treppen sind ziemlich anstrengend, auch unschwanger. Obwohl es dort Fahrstühle gibt nehme ich aber immer die Treppen. Sie sind ein wichtiger Indikator für mein Fitnesslevel. Mal sehen ob ich es bis zum Schluß schaffe auf den Fahrstuhl zu verzichten!? ;-)
 Während ich letzte Woche nach Luft schnaufend immer mal ein kleines Päuschen brauchte bin ich diese Woche förmlich hoch gerannt. Alles fit! ;-)
Leider gab es ein paar Tage mit starkem Sodbrennen, Heilerde hat mir geholfen! Aber diese Matschbrühe ist ganz schön eklig!

Ich freue mich auf:  Ganz ehrlich? Darauf meine neue Unterwäsche tragen zu können. Mich nervt derzeit alles was irgendwie nicht glatt ist. BH´s mit zu vielen Nähten dran oder gar Spitze machen mich wahnsinnig. Endlich hab ich es geschafft mir Schwangerschafts- und Stillbh´s zuzulegen und hoffe es damit angenehmer auf der Haut zu haben.

Mitschwangere hier: Steffi , Sandra, MandyThemama , Sabrina,  

Kommentare:

  1. Liebe Shiva,

    bei Berichten über Schwangerschaften werde ich oft ganz sentimental und auch bei deinen Worten hier geht es mir nicht anders.
    Ich finde deine Planung gut, sehr durchdacht - warum das kein Arzt verstehen will/kann... Du hast Vertrauen in deine Schwangerschaft, hörst auf dein (Bauch)Gefühl - was besseres kann deiner Bauchmaus gar nicht passieren.

    Alles Liebe
    Barbara

    AntwortenLöschen
  2. OMG, herzlichen Glückwunsch, das hab ich ja noch garnicht mitbekommen o.O Ich freu mich voll und wünsch euch alles Liebe der Welt für den neuen Erdenbürger...

    Deine Ängste kann ich nachvollziehen, auch die Distanz den Ärzten gegenüber... Ich hab damals auch nur meiner Hebamme vertraut, habe nur die notwendigsten US- Untersuchungen machen lassen und habe mich komplett von der Hebamme betreuen lassen. Die Ärzte im KH waren dann stinkig mit mir und hätte ich die Kraft und die Nerven, ich wer gerichtlich gegen diese Schweine vorgegangen :-/

    Soooo, jetzt geh ich mal wieder deinen Blog durchlesen, ich war lang nicht mehr in der Blogegrwelt lesen....soviel Trubel hier O:-)

    Ganz liebe Grüße und alles Liebe für euch, Bea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, beliebt bin ich bei den Ärzten auch nicht. *g* Aber das ist mir sowas von egal. Wenn ich hier ein dauerschreiendes Baby hab was nicht klar kommt mit dieser Welt, dann übernimmt von denen auch keiner meine Nachtschicht!

      Löschen
  3. Dass deine Jungs beim Ultraschall überwältigt waren, kann ich verstehen.
    Ich hab meine 3 (Mann und Söhne) in der 22. Woche zur Feindiagnostik mitgenommen,
    sie waren auch sehr angetan und ich konnte endlich glauben, dass es diesmal echt nen Mädchen
    werden sollte :)
    Die ganze Vorsicht der Ärzte hat mir exakt 5 Wochen und 1 Tag vor ET ne ordentliche Menge
    Wehenhemmer, nen Puls am oberen Limit und daraus resultierend starke Beruhigungsmittel,
    die es trotzdem nicht schaffen, einen schlafen zu lassen. Am nächsten Tag wurde dann festgestellt,
    dass sie schon super entwickelt ist und ruhig hätte kommen können... (was sie dann zwei Wochen später tat)

    Dass du dich jetzt nicht auf einenTermin festlegen lassen willst und dir eine natürliche Geburt wünschst, kann ich sehr gut nachvollziehen. Und genau dass wünsche ich dir auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen vielen Dank!
      Ich hatte in der letzten SS auch die letzten drei Monate so einen hohen Puls, gepaart mit nem Blutdruck von 190/100. Das hat mich drei Monate ins Krankenhaus und in den Rollstuhl befördert, das hat aber niemanden interessiert. Wohlbefinden ist egal, Hauptsache am Ende stimmt die Bilanz. Diesmal hab ich gleich auf andere Medikamente gedrängt, nochmal möchte ich das nicht durchmachen.

      Löschen
  4. Ach, Du sprichst mir aus der Seele! Bei mir war ja dann auch ständig von Einleitung die Rede... Und da bin ich sehr froh, dass ich auf mich selbst gehört habe und von Beginn an deutlich gesagt habe, dass das nur im äußersten Notfall gemacht würde. Standard wäre nicht ET+9 gewesen, solange wollte mich - bis auf meinen Frauenarzt - keiner warten lassen - völlig unverständlich.
    Beim nächsten würde ich eine Hausgeburt machen.
    Liebste Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das wär auch mein Traum! Vielleicht klappts ja rein zufällig! *lach*

      Löschen
  5. Huhu!
    ui, da ist ja einiges los bei dir...wie bei mir auch. Allerdings sind es bei mri andere Gründe für eine Risikoschwangerschaft... mein Bauchgefühl ist aber genauso wie bei dir...also von daher, drauf verlassen :-)
    Hauptsache Baby und Mutter geht es mit den Umständen gut...lass die Ärzte reden!
    Bei uns gab es jetzt auch endlich ein entgültiges Outing, ich werde beim Geschlecht bleiben was ich kenne *g* Irgendwie jeder: ohhh wie schade kein Mädchen, bist du jetzt traurig? Was soll ich sagen? NEIN, mein Gefühl sagte ja bereits ein (gewünschter!) Junge :-)
    Wünsche dir auf jeden Fall weiterhin alles Gute, halt die Ohren steif :-) Lieben Gruß! Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Oh das ist toll, herzlichen Glückwunsch zum Outing! Mir war das Geschlecht ziemlich egal, aber wissen wollte ich es unbedingt!
    Bei Dir ist es ja schon wieder so ruhig?

    *winke*

    AntwortenLöschen