Montag, 26. November 2012

Lion in Pink


Mein Farbflash vom Dienstag in Gr. 98, ist schon im Lädchen gelandet. ;-)
Stoffe von Lieblingsstücke.




Sonntag, 25. November 2012

DIY Wochenrückblick KW 47

[SelbstGEKOCHT] Nudeln in Champignonrahmsauce, Kartoffel-Kürbisblech, Ofenkäse, Wellklöschen mit Rohkostsalat, Lauchzwiebelsalat, Apfel-Kartoffelpüree mit Sauerkraut und Bratwurst Bei uns heute mit Rosenkohl, das Sauerkraut ist uns angebrannt weil ich nebenbei gestrickt hab, der Mann nebenbei Formel 1 geguckt hat und der Mini in der Wanne geplantscht hat und dort Sauerkraut genascht hat. Wie war das, viele Köche verderben den Brei? *g*

  


[SelbstGENÄHT] Shirts, Bodys


[SelbstGEÄRGERT] Über mein Knöllchen in der Innenstadt.



[SelbstGEMACHT] Gepuzzelt bis der Arzt kommt.


[SelbstGESTRICKT] Ja, den Pulli für meinen Sohn! Fast fertig, und zur Hälfte wieder aufgeribbelt weil mir die Passform nicht gefallen hat. *grmpf*


[SelbstGEPLANT] Ich hatte diese Woche soviele tolle Stoffe in meinen Händen, die noch nicht in meinem Schrank gelandet sind, mein Kopfkino schlägt Purzelbäume.

Donnerstag, 22. November 2012

Der Tag in Bildern

Der gestrige (Feier)tag in Bildern: 


Ganz früh schon Schnitte abgepaust. Nach dem Frühstück erst mal eine Runde Autorennen mit Oma.


Zusammen sind wir in die Klinik gefahren, Frau Müller abholen.


Die konnte es nicht erwarten wieder zu ihrem Schwarm zu kommen, Begrüßungsschreie schon kurz hinter der Wohnungstür und schwupp, raus aus der Box. Erst mal ausgiebige Gefiederpflege, den Dreck und die schlimmen Geschehnisse der letzten Tage einfach wegputzen. Hier sieht man wie sie ihr Beinchen weghält. Der Nerv wird gedrückt von etwas Großem, nicht näher erkennbarem. Wahrscheinlich hat sie sich deswegen irgendwo verletzt. Sie bekommt jetzt Schmerzmittel in der Hoffnung das in ein paar Tagen das Beinchen nicht mehr weh tut. Mit der Behinderung kann sie sicherlich gut leben, solange bis das "Große Unbekannte" ihr ihre ganzen Energiereserven nimmt. Es gilt jetzt ganz genau hin zu schauen ob der Vogel sich noch wohl fühlt oder sich quält. Heute saß sie noch Schnabel knirschelnd (das bedeutet bei Wellis wohlfühlen beim dösen, meißt nach dem fressen) auf dem Ast.


Wir haben zusammen gepuzzelt und gehandwerkert.


Der Wochenputz in der Wohnung wurde erledigt und viele kranke Tiere versorgt. Der kleine Mann lernt gerade eine wichtige Lektion, deswegen hab ich ihn auch mit in die Klinik genommen. Für ihn soll es selbstverständlich werden Verantwortung nach bestem Wissen und Gewissen zu tragen.


Das Bobbycar haben wir zum Einsatzwagen umfunktioniert und Frau Müller hat ihre Medizin bekommen.

Mittwoch, 21. November 2012

"En route" und "Daisy and Bugs"

Bei uns ist heut Feiertag. Der Mann ist im Büro und der Junior schläft noch tief und fest, auf den Straßen ist es ganz leer und ungewohnt ruhig. Ich nutze die Zeit um ein paar Sachen zuzuschneiden und Euch schnell noch zwei Babyshirts zu zeigen. Beide genäht in Gr. 62/68 nach der Zwergenverpackung von Farbenmix.
Das Jungsshirt wandert außerdem zu MadeforBoys.




Einen schönen Feiertag!


Dienstag, 20. November 2012

Creadienstag #050



Voll die Waschküche! Im Kampf gegen die schlechte Stimmung hier und das Novemberwetter draußen brauch ich heute Farbe am Creadienstag. Auf meinem Tisch ist es heute bunt. Ich habe mich dem Nebel heute schon gestellt  und nach dem laufen hab ich erst mal ein langes heißes Bad genommen. Das ist Luxus! ;-)


Montag, 19. November 2012

DIY Wochenrückblick KW 46


[SelbstGEKOCHT] Rigatoni mit Tomaten in Kräuterfrischkäsesoße, Scharf gebackener Kürbis Ja, schon wieder! Eines meiner Lieblingsgerichte zur Zeit, ebenso wie: ; Wurzelgemüse aus dem Ofen, Kartoffel-Gemüsesuppe mit Oliven, Kumpirkartoffeln mit Steakstreifen


 
[SelbstGENÄHT] Shirts und Bodys


[SelbstGEÄRGERT] Über mich.


 [SelbstGESTRICKT] Tag und Nacht hab ich mich an meinem ersten Pullover versucht. ;-)



[SelbstGEPLANT] Neues zu probieren.


Auf einem bekannten Blog hab ich vor kurzem gelesen "Wenns im Blog ruhig ist, tobt das Leben!" So auch hier im Moment. Entscheidungen stehen an. Beruflich haben sich Chancen ergeben nach denen ich eigentlich gar nicht gesucht habe, aber sollte man die nicht ergreifen? Nur bringen Chancen auch immer Veränderungen und Pflichten mit sich, bin ich bereit dafür mit meinem knappen Zeitfenster? Noch kann ich die Entscheidungen aber hinaus zögern und darf mich erst mal durchprobieren und darauf freue ich mich!
Private Entscheidungen dagegen lassen sich nicht aufschieben. Morgen ist die erste große fällig, vielleicht kann ich die Entgültigkeit noch ein paar Tage hinaus zögern. Aber macht das Sinn?
Frau Müller ist krank. Klein, zitronengelb und 27 g "leicht". Vielleicht mag es manchem lächerlich erscheinen, aber wenn eins meiner Tiere krank ist, bin ich es auch. 1 1/2 Stunden hat es mich heut morgen gekostet Frau Müller zum Gang zum Tierarzt zu "überreden". Beim bergen des Keschers aus dem Keller bin ich selbst noch gestürzt und habe mir heftige Prellungen zugezogen. Letztendlich habe ich  mir einen Kescher aus einem Kinderspiel gebastelt (mit dem fängt man eigentlich Schmetterlinge die aus einem Elefantenrüssel fliegen.) Ich bin einfach ein nervliches Frack in solchen Situationen und völlig fertig bin ich endlich zum Termin in der Vogelklinik angekommen. Frau Müller ließ ein Beinchen schlaff herunterhängen also musste eine Fraktur oder eine ausgekugelte Hüfte ausgeschlossen werden. Fast hätten wir sie unter Narkose setzen müssen, weil sie einfach nicht geröntgt werden wollte. Ohne Befund, aber sie hat eine richtige Sanduhrfigur und ist ganz schön mager. Auch die Kotprobe war in Ordnung. Morgen bekommt sie dann Kontrastmittel gespritzt und es wird ein Ultraschall gemacht. Ich habe mich entschlossen sie so lange dort im "Vogelkrankenhaus" zu lassen. Die Vögel haben es echt gut da, das kenn ich noch aus meiner Studienzeit. Ich weiß von ihrer behandelnden Ärztin das sie heut Abend recht gut drauf war, Krach gemacht hat und gut gefressen hat, aber so ein "Aufblühen" kurz vorm Ende ist doch typisch! Wie ein Damoklesschwert schwebt es die ganze Zeit über mir, "etwas neoplastisches". Ich hatte gehofft die Kleine hätte sich nur ein Bein gebrochen, aber etwas Großes drückt wohl auf die Nerven. Der Vogel ist 6 Jahre alt, ich habe die meißten meiner Wellis mit 6 Jahren an Tumore verloren. Das ist ein Kampf den man nicht gewinnen kann, nicht bei einem so kleinen zarten Wesen. Und wie verhält man sich da als Besitzer richtig? Ich habe gestern schon zu hören bekommen bei den Kosten kann man sie einschläfern lassen und eine neue Wellihenne kaufen. Die gibts für 17 Euro im Laden. Ja wird denn Leben heute nur noch in Münzen gemessen? Wie schrecklich ist das denn?
Zu allem Übel hab ich Frau Müller auch noch geschenkt bekommen, dann hat sie ja quasi gar kein "Gesundheitsbudget"!
Wenn man sich ein Tier anschafft, muss man bereit sein auch die Kosten dafür zu tragen und die beinhalten eben nicht nur Futter und Unterbringung, sondern auch Tierarzt. Und die können eben schnell in den dreistelligen Bereich ausufern. Man übernimmt Verantwortungn für ein Leben! Wer sich das nicht leisten kann, kann sich eben kein Tier halten! Es ist doch vollkommen egal wie klein oder groß dieses Geschöpf ist oder wie teuer es war. Es ist Leben! Das gilt es zu erhalten und zu schützen! Ich hadere immer wieder mit diesem Punkt. Ich habe früher hier etliche Tiere erlebt die allein aus Kostengründen eingeschläfert wurden. Beliebtes Beispiel Hüft-OP´s bei Hunden. Dabei ist das doch keine Sache an der man stirbt!
Wie handle ich aber nun bei Frau Müller richtig? Das ist jedes Mal die Gewissensfrage. Die ganzen Untersuchungen stecken die Kleinen besser weg als man denkt, aber wann ist der Zeitpunkt gekommen an dem man sie erlösen sollte? Wann ist das Leben nicht mehr lebenswert? Diese Entscheidung nimmt einem niemand ab, die muß man ganz allein für sein Tier treffen und irgendwie fühlt man sich immer schlecht dabei, egal wann sie fällt...

Schwere Kost heute, aber das beschäftigt mich. Mir geht es grad nicht gut und in solchen Situtionen komm ich immer wieder ins Grübeln. Gern schiebe ich solche Gedanken von mir weg aber heute Nacht werden sie mich wohl begleiten.



Donnerstag, 15. November 2012

Küche

 
Darf ich Euch heute einladen in "meine" Küche?
Jedes Jahr im Herbst überkommt mich das starke Bedürfnis sie gemütlicher zu machen. Während der warmen Jahreszeit steht unentwegt die Tür offen und wir essen meißtens auf dem Balkon. Jetzt wo die Tür immer zu ist, kam mir die Ecke so leer vor.
Außerdem hat mich der Dreck an der Wand massiv gestört. Dort ist der Hundefressplatz und beim futtern hat die Dame leider nicht die besten Manieren.
Es soll ja Leute geben die sich gerne aufregen über immer schöne Bilder in perfekt aufgeräumten Wohnungen. Für alle die hab ich jetzt ein Bild unserer Dreckecke, Ihr dürft gern vergrößern und Euch dran ergötzen. ;-)


Mich hats genervt und es musste etwas verändert werden. Ich habe beschlossen während des Winters die Kinderküche hier in der großen Küche zu integrieren und ein bisschen mehr Farbe hier rein zu bringen. Der kleinste Mitbewohner spielt sowieso am liebsten in meiner Nähe. Und wenn ich schon mal dabei bin machen wir auch gleich noch einen Kaufladen draus. (Mittlerweile wurde auch schon Bedarf nach Spüle, Waschmaschine und Kühlschrank angemeldet! So isse die Brut! *lach*)
So nach und nach bin ich jetzt also dabei hier etwas zu verändern und werde Euch auf dem laufenden halten. Ein Anfang ist mittlerweile gemacht und ich finde es schon wesentlich gemütlicher. Wie sagt mein Mann immer, wenn´s gemütlich sein soll, muß es voll sein! ;-)


Die Wand hat nun abwaschbare Tapete bekommen.


Für einen offenen Schrank gabs einen neuen Vorhang und in der Küche verteilt ein bisschen Schnickschnack und Detailverschönerung.




Die Galerie vom kleinen E.
Der Tisch hat auch ein bisschen Neonpink abbekommen.



Mittlerweile hab ich noch ein passendes kleines Regal für 5 Euro dazu ersteigert, welches natürlich noch angemalt werden muß aber schon bespielt wird.


Ein kleiner Teppich muß auf alle Fälle noch rein und mal schauen was der Weihnachtsmann so alles im Gepäck hat! ;-)
Und der Hund, der darf jetzt in der Kinderküche speisen! Wir bringen ihr jetzt noch bei sich an den Tisch zu setzen und ein Lätzchen zu tragen! ;-)


Dienstag, 13. November 2012

Creadienstag #049


Heut ist wieder Creadienstag und ich weiß grad nicht was ich zuerst machen soll, Schnitte abzeichnen, nähen, stricken oder ein Regal abschleifen, oder von allem ein bisschen?


Montag, 12. November 2012

DIY Wochenrückblick KW 45


[SelbstGEKOCHT] Lieblingsgericht diese Woche immer wieder: Salat mit karamellisiertem Kürbis und Ziegenkäse *lecker*,  Gefüllte Paprikaschoten, Kartoffelsuppe, Gratinierte Kartoffeln mit Curryjoghurt. Wir hatten nur Feldsalat dazu. Scharfe Kürbissuppe mit Mango
[SelbstGENÄHT] Warmes und kuscheliges. ;-)
[SelbstGEÄRGERT] Über Menschen am Steuer die mit gemütlichen 120 km/h auf die linke Autobahnspur ziehen, 10 Meter vor unserem Auto und die nicht mal mitbekommen das wir fast in ihrem Kofferraum saßen, von dem Fast-Chaos hinter uns ganz zu schweigen. Der böse Blick beim Überholen in diesen hornalten Mercedes bestätigte, Alter 80+. (Der Fahrer, nicht das Auto!) Nicht mehr laufen können aber Auto fahren, ich habe dafür kein Verständnis, und es werden immer mehr. In den letzten vier Wochen hatte ich 3 Fast-Unfälle an denen ich nicht Schuld gewesen wäre und die nur durch schnelles Reagieren meinerseits gut ausgingen. Jedes Mal mit Rentnern die nicht einmal mitbekommen haben was los war. Ich weiß nicht wie lange ich dieser Generation im Straßenverkehr noch ausweichen kann!









Heute gibts Bilderspam vom Robin-Hood-Spielplatz. Wir sind den ganzen Sonntagnachmittag durch die Burganlage geschlichen, sind mit dem kleinen Robin Hood im Sherwood Forest rumgeklettert, haben mit den Piraten ein Boot geentert und haben Hänsel und Gretel im Märchenwald besucht. Da werden auch Mama und Papa wieder zu kleinen wilden Kindern. *haha*






Freitag, 9. November 2012

Verlosung - die Auslosung



Liebe Leser,

endlich ist es soweit, ich habe fertig! Insgesamt 180 Lose sind liebevoll per Hand geschrieben in 3 Töpfchen gewandert. Der Glückskäfer war in Stimmung (naja er wollte unbedingt einen Pfannkuchen haben *hust*) und hat die drei Gewinner gezogen. Ich freue mich das für viele etwas dabei war und Ihr so zahlreich mitgespielt habt! Vielen lieben Dank, Ihr seid die Besten! ;-)

Trommelwirbel....
und noch einmal durchwühlen...





Herzlichen Glückwunsch!
Tine, Ina und Christina bitte meldet Euch bei mir, ich brauch Eure Adressen! ;-)

Alle anderen bitte nicht traurig sein! Das wird nicht die letzte Verlosung gewesen sein.
Euch allen ein schönes Wochenende!