Sonntag, 30. September 2012

DIY Wochenrückblick KW 39


[SelbstGEKOCHT]  Der Herbst ist auch in meiner Küche angekommen! Das bedeutet derzeit Pilze und Kürbis! *lecker*
Quinoa mit Hähnchenbrust und Zucchini, Conchiglie Gratin mit Pfifferlingen und Lauch, Scharfer gebackener Kürbis, Linguine mit Spinat-Gorgonzola-Sauce und Tomaten, Kürbissuppe mit Hokkaido, Butternut, Kartoffeln und Ingwer

[SelbstGENÄHT]  Schlafanzüge

[SelbstGEMACHT]  Mein Arbeitszimmer aufgeräumt!

[SelbstGEPLANT] Mir einen Mantel zu nähen.
 
[SelbstGELESEN] Ihr habt sicherlich auch schon die Diskussionen um eine Bloggerin, ihren Glauben und den Wahrheitsgehalt ihres Blogges mitbekommen. Man findet hier eigentlich alle wesentlichen Dinge verlinkt wenn das interessiert und man sich selbst eine Meinung bilden möchte. Ist sicher auch ne Zeitfrage, abendfüllender Lesestoff!

[SelbstGEKAUFT] Die Wolle für meinen geplanten Mantel. Bin gespannt wie das wird!

[SelbstGEFREUT]  Das Käferkind kann bis 10 zählen (ohne Finger)! Damit hat er sich immer etwas schwer getan, doch plötzlich ist der Knoten geplatzt. Nachdem er gelernt hat wie die Zahlen geschrieben werden. Vielleicht brauchte er das so bildlich?

Idee gemopst von hier.

Kommentare:

  1. mh,mh das sieht total lecker aus. Bei uns gabs heute auch Hokkaido. Das freut mich immer am meisten am Herbst...die herliche variable orangene Ernte!
    Liebe Grüße
    Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "die variable orangene Ernte" Das hast Du aber schön ausgedrückt! ;-)

      Löschen
  2. Der Kürbis sieht so lecker aus, immer wenn ich das bild in der Miniaturansicht irgendwo sehe bekomm ich Hunger. Ich glaube das werde ich diese Woche ausprobieren. Hast du Erfahrung wieviel Kürbis man pro Person rechnen muss?

    Noch was anderes, Jane und ich würden gern ein ersten Nähbloggertreffen in L in Angriff nehmen. Hast du auch tagsüber Zeit? Viele Grüße eine Straße weiter :-)

    Susann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, das kommt drauf an was man damit kocht. In dem Fall von den gebackenen Spalten gabs ja einen Dip aus Ziegenkäse und Quark dazu und sonst nichts weiter. Aber mehr als 4,5 solche Spalten schafft man nicht da es ganz schön stopft. In dem Fall haben wir zu viert dran gegessen und ich hab am nächsten Tag noch die Reste gegessen. Würde bei diesem Rezept halt immer einen ganzen Hokkaido nehmen und die Reste am nächsten Tag essen. Was soll ich auch einen viertelsten Kürbis aufheben, wird ja schnell schlecht.
      Bei meiner Kürbissuppe verwende ich je einen Hokkaido und einen Butternut und Kartoffeln. Das reicht dann auch locker für zwei Tage. Für uns drei Personen reicht einer immer + 1 x Besuch ;-). Bei mehr Personen würd ich es von Größe und Beschaffenheit abhängig machen. Wieviel "Warzen" hat er die man rausschneiden muss zum Beispiel, wieviel Kerne bzw. Fruchtfleisch und was gibts im Rezept noch dazu.
      Kürbis ansich ist ja süßlich und mehlig, das stopft sehr leicht.

      Zeit? Was is´n das? ;-)

      LG

      Löschen