Mittwoch, 29. Februar 2012

Miss Shiva

Ein bewegtes kleines Leben.

Obwohl Du schon vier Jahre nicht mehr bei mir bist, ist heute Dein erster Todestag.
So dramatisch wie unsere erste Begegnung, so war auch unsere letzte.

Den fahrenden Laster über Dir hast Du überlebt um in mein Auto zu springen. 
Nach fünf Minuten hast Du unser Auto vor nächtlichen Fußgängern verteidigt und ich habe Dich zuerst "Big Foot" genannt, bis ich bemerkte das Du ein Mädchen bist.
Du bist über den Zaun geklettert um bis ins nächste Dorf meinem Auto hinterher zu laufen wenn ich zur Arbeit gefahren bin.
Wir haben den ganzen Sommer am Strand verbracht um Deine schlecht verheilten Misshandlungen auszukurieren.
Du hast mit mir in der Uni im Hörsaal gesessen, im Büro unterm Schreibtisch gelegen und im Solarium den Thresen bewacht.
Du hast Dir einen großen Garten mit dem stolzen Rüden Moppy geteilt, hast  WG´s mitgemacht und wir haben uns eine Wohnung geteilt, gemeinsam mit etlichen Papageien.
Du hast liebevoll zwei Katzenbabys groß gezogen und geduldig den überdrehten Riesenkater der Mitbewohnerin ertragen.
Du konntest Männer nicht leiden, alkoholisierte noch weniger.
Du hattest Angst vor Knall und hast am liebsten mit mir unter einer Decke geschlafen.
Du bist mit mir durch glückliche und durch traurige Zeiten gegangen.
Du warst die beste Wärmflasche die ich je hatte.
Du bist taub geworden und wir haben mit vielem noch mal von vorn angefangen, verstanden haben wir uns sowieso ohne Worte.
 
Du hast erneut Krebs bekommen und hattest ein schwaches Herz.
Du hattest viele viele graue Haare, wahrscheinlich bist Du sehr alt geworden.
Als Du einen offenen Tumor bekamst, sollte ich Dich einschläfern lassen. Das habe ich nicht getan.
Du wolltest noch nicht sterben. 
Wir sind auch damit klar gekommen und haben Deine Wunde täglich versorgt und Du hattest noch ein paar sehr schöne Monate.
Sie waren die intensivsten und traurigsten zugleich, immer wissend das Du mich bald verlassen wirst.
Du hast gewartet bis ich "unter der Haube" war, der einzige Mann den Du je wirklich akzeptiert hast.
Jetzt konntest Du mich wohl allein lassen.
Du wolltest nicht mehr fressen, nicht mehr spielen, ich durfte Dich nicht einmal mehr anfassen. 
Du konntest nicht mehr liegen da das Wasser in der Lunge Dir die Luft nahm.
Die letzten 40 Stunden die wir gemeinsam warteten das jemand kommt der Dich zu Hause erlöst waren so lang und doch so kurz. Ich habe gehofft es würde schnell gehen damit Du nicht mehr leiden mußt und habe gehofft es würde ewig dauern weil ich Dich dann für immer verliere.
Und dann geschah noch dieses letzte Wunder. 
Mit drei Personen im Raum und etlichen Papageien war es ordentlich laut.
Du lagst in Deinem Körbchen und als Du die Spritze bekamst war plötzlich Totenstille. Von dem Moment bis zum Zeitpunkt als Dein kleines Herzchen aufhörte zu schlagen war Ruhe.
Und als der erste Vogel wieder  anfing zu quasseln, nickte die Ärztin und wir wußten Du hast es geschafft.
Du hast die Regenbogenbrücke überquert und sie haben Dich geleitet.
Und ich wußte...alles wird gut!

Du fehlst!


10.05.2000 - 29.02.2008


Kommentare:

  1. Ohhhh, jetzt verdücke ich hier gerade Tränchen.
    Mein Hund aus der Kindheit hieß übrigens Shivas ;-)

    Liebe Grüße

    Dori

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt musste ich mitweinen!

    Ich drück dich!

    Alles Liebe

    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Tränen kullern über meine Wangen :'(
    Das tut mir sehr Leid, aber sie wird in Deinem Herzen immer weiter leben.

    Herzliche Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Vielen Dank Ihr Lieben! Das mußte mal raus.

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt kullern auch bei mir die Tränen,das hast Du wunderschön geschrieben, ich glaube wenn man die Gedanken zu Buchstaben macht,hilft das wirklich sehr,dass traurige Herz etwas zu erleichtern!
    Ich fühle mit Dir,denn ich kenne diesen Schmerz.
    Ganz liebe Grüße Annett

    Ich war eigentlich hier, um Deine wunderschönen Sachen zu bestaunen....Toll, alles!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieben Dank Annett und sei herzlich willkommen!

      Löschen