Mittwoch, 23. Februar 2011

TfT

Ich kann mich gar nicht erinnern 2010 ein Teil für die Tonne produziert zu haben. Dafür geht 2011 ja schon gut los! *hüstel*
Das Kind braucht neue Stoffpuschen. Die sind leider nicht so haltbar wie unsere Lederpuschen gewesen, aber ich finde sie bei längeren Tragezeiten wesentlich angenehmer fürs Fußklima.
Beim ersten Versuch habe ich den Stoff mit Walk unterlegt. Nachdem ich die Maschine mit megadicken Stoffwülsten gequält habe, mußte ich dann feststellen das sie nicht passen. Durch die Dicke der Stoffe ist der Spann kleiner und da meine Knutschkugel tradionel einen hohen Spann pflegt, kommt er nicht rein.
Also das Ganze nochmal! Diesmal ist nur die Sohle aus Walk und Gumminoppenstoff, der Rest aus gedoppeltem Kokkastöffchen.
Ich mußt mich ganz schön beherrschen, ich hasse es Dinge zweimal machen zu  müssen. *grummel*
Deswegen werden die Dinger jetzt gepostet, kräftig mit Füßen getreten und nicht weiter drüber nachgedacht.




PS: Das Label ist auch nur vorne drauf weil ich zuerst die falsche Seite geschlitzt hatte für den Gummi. ***ins Kissen brüll***

Sonntag, 20. Februar 2011

Immer wieder Sonntags...

Eine starke Erkältung sorgt leider dafür das wir heut nicht bei Temperaturen um den Gefrierpunkt den ganzen Nachmittag auf dem Spielplatz verbringen können. Die Energie des kleinen Wiesels ist jedoch ungebrochen. Was stört das schon wenn man beim toben keine Luft mehr kriegt weil die Nase so voll ist!
Immerhin hat diese Tatsache dafür gesorgt das wir alle seit 3.30 Uhr auf den Beinen sind und... ja richtig, toben, gackern, lachen. Wenn auch bei den beiden älteren Beteiligten zu früher Stunde  noch etwas gequält.
Zwischendrin gabs ein leckeres Frühstück.


Dann sind wir wieder durch die Wohnung geflogen!






Ich finde er hat schon ganz gute Haltungsnoten verdient! ;-)

Gegen 15 Uhr waren die Batterien dann leer und die Äuglein fielen fast im Stehen zu. Nun tanken wir alle gerade wieder auf. ;-)

Freitag, 18. Februar 2011

Freitagsfüller

1.   Es kommt mir vor wie gestern das Du geboren wurdest!
2.  Jetzt ein Nickerchen, ich hätte nichts dagegen.
3.  Wann hat eigentlich  die Tochter einer Freundin Geburtstag, war das nicht jetzt irgendwann? Ich brauche ein Geschenk!
4.   Es sieht heut ziemlich trostlos aus  vor meinem Fenster.
5.  Mein Bauch  muß ganz schön was mitmachen.
6.  Oh mein Gott,  schon wieder so spät!
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, morgen habe ich Großputz in der Wohnung geplant und Sonntag möchte ich einen langen Nachmittag auf dem Spielplatz ohne eingefrorene Füße verbringen!

Vielen Dank für den Freitagsfüller an Barbara!

Auf der Suche nach Informationen über Kleinkindturnen habe ich diese Woche einen Text gefunden der mich seither beschäftigt. Sinngemäß lautete er das die Kinder sich dort frei bewegen können weil sie das im Alltag oft nicht dürfen und in ihrer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden weil uns das oft nicht sinnvoll erscheint. Mir schoß sofort eine tägliche Szene in den Kopf die das sehr gut wiedergab. Seitdem der Maikäfer Treppen steigen kann, halte ich ihn an das auch ordnungsgemäß zu tun. Nicht auf allen Vieren, nicht rückwärts, nicht dauernd hoch und wieder runter. Dabei habe ich es nicht eilig wenn wir Nachmittags nach Hause kommen, es gibt also keinen vernünftigen Grund ihn zur Eile zu treiben. Außer der Tatsache das ich längere Aufenthalte im Treppenhaus nicht als gemütlich empfinde und mit vielen Tüten auf dem Arm schonmal gleich gar nicht. Aber muß ich aus dieser Bequemlichkeit heraus viel Geld dafür bezahlen das mein Sohn einmal die Woche rückwärts unter fachkundiger Aufsicht eine Treppe benutzen darf?
Versteht mich nicht falsch, ich will mich hier nicht gegen Kleinkindturnen aussprechen, Spaß würde das meiner Knutschkugel mit Sicherheit machen, aber ich habe beschlossen solchen mir unsinnig erscheinenden, aber für ein Kleinkind äußerst wichtigen Aktionen mehr Raum zu geben. Deswegen liebe Nachbarn, wundert Euch nicht über die seltsamen Geräusche aus dem Hausflur, Ihr werdet uns in Zukunft dort öfter antreffen!

Ich bin übrigens gespannt unter welchem Aspekt ich eine Rechtfertigung dafür finde das meine, gerade von Wachsmalstiften befreite Wand, nun von Kugelschreiberkringeln geziert wird. ***örks***

Ich verabschiede mich mit ein paar Bildern und wünsche Euch allen ein schönes, hoffentlich nicht zu kaltes Wochenende!

Shiva





Donnerstag, 17. Februar 2011

Zur Kombi von Gestern ...

gehört noch ein Überzieher. Ich habe dafür eine Hilde gewählt nach einer Idee von Glitzerblume, umgesetzt nach dem Motto "use what you have". Ich habe sie eine Nummer größer genäht und etwas gekürzt weil Hilde ja eher schmal geschnitten ist. So passt auch noch ein T-Shirt drunter. Orientiert am Original ist sie wild bebügelt und darf glitzern.







Mittwoch, 16. Februar 2011

Die erste Frühlingskombi

für dieses Jahr. Auch wenns im Moment irgendwie noch nicht nach Frühling aussieht. Ich hoffe er lässt sich nicht mehr allzu lang Zeit, damits dann auch noch passt. ;-)
Mika aus lilaner Popeline mit türkisen Nähten und Antonia, bestickt mit den Skulls von Luzia Pimpinella. Das war meine erste Antonia und ich bin noch nicht so richtig zufrieden. Ein paar Veränderungen muß ich da wohl noch vornehmen damits optimal ist für meinen Maikäfer. Irgendwie hab ich erst kürzlich gelesen Antonia fällt lang und schmal aus. Diese Aussage hat mich total kirre gemacht. Schon beim Schnitt abzeichnen fand ich sie so kurz und breit und egal wie ich es auch drehte und wendete, lang und schmal wirds bei mir nicht. Zumindest nicht in der Form mit den Schulterpassen. Also hab ich sie verlängert und werd sie wohl das nächste Mal etwas verschmälern.
 Ich bin auch nicht unbedingt ein Freund von Halsbündchen die mit dem Shirt geschlossen werden. Werd das das nächste Mal mal vorher schließen und als Ring annähen. Aber ich hab schon so viele tolle Antonias gesehen das ich fest entschlossen bin mich mit ihr anzufreunden und mal alle Varianten durchzutesten. ;-)
Genug der Worte, jetzt kommen die Bilder!









PS: Für alle die so lieb waren mir Tipps bezüglich der Wachsmalstifte zu geben, die besten Ergebnisse hab ich bis jetzt mit Knetgummi und Elektroradierer erzielt. Leider war der Göga etwas rapiater mit dem Küchenschwamm dran, so daß ich mir jetzt auch Gedanken machen muß wie ich aus weißen Flecken wieder eine schöne Cappuchinofarbe mache. ***Örks***

LG Shiva

Dienstag, 15. Februar 2011

12 von 12 im Februar

Guten Morgen Frau Shiva, sämtliche Aktionen hast Du diese Woche verpennt! Deshalb gibts meine 12 von 12 im Januar hier mal am 14.! Mit meiner alten Kamera fotografiert weil das bessere Modell gerade in den Untiefen des männlichen Büros und/oder Autos verschollen ist.
(In Gedenken an Olli den Hasen + Dez. 2009 + Wir vermissen Dich immer noch schmerzlich!)
Wer noch mitgemacht hat, seht Ihr wie immer hier.

Noch vor dem Frühstück haben wir gemalt.


Gemütliches Frühstück im Arbeitszimmer mit anhänglichem Kleinkind.


Gemeinsam die Hausarbeit erledigen.

Das Mittagessen lauert schon im Ofen.

Und weils so lecker war, gibts hier  auch gleich das Rezept für Euch! ;-)

Ein Spaziergang muß natürlich sein!

Unser Moorschwein watet durch die Sümpfe. ;-)

Dann Besuch bei Oma und Opa.

Der Versuch mit einem herzzerreißenden Blick Frauchen  doch einen Keks aus dem Rücken zu leiern.

 Zu Hause noch eine Runde malen und stempeln.

 Und hier unser Wickelutensilio. Nicht neu aber ich find es immer noch total schön. ;-) Nach dem Ebook Paulchen.



Was da vorhin im Ofen lauerte war "Entenbrust auf Rosenkohlsalat" von Tim Mälzer. Dazu gabs bei uns Rosmarinkartoffeln. Einfach gekochte Kartoffeln normal abgießen, etwas Olivenöl in den Topf und frischen Rosmarin und etwas Thymian mit rein. Die Kartoffeln dann ein paar Minuten in der Mischung auf dem Herd belassen und ständig umrühren, da die Kartoffeln nun sehr leicht anbacken. Man kann die Kartoffeln mit den frischen Kräutern auch in den Backofen schieben.
Bei uns könnte das ein typisches Sonntagsgericht werden! Besonders lecker war das Gemüse, was stark nach Ingwer und Zitrone schmeckte. Ich bin auch ein großer Fan von klassisch in Butter geschwenktem Rosenkohl, aber diese Variante hier ist mal was neues. 
Ausprobieren loht sich! Guten Appetit! ;-)

An dieser Stelle noch vielen Dank an die liebe Melly!
Ich hab nämlich auch meinen Award verpennt. Dafür freu ich mich jetzt! ;-)


So langsam setz ich mich mal an die erste Frühlingskombi für den Maikäfer  und wenn die Kamera wieder auftaucht, gibts diese Woche auch noch Fotos davon! ;-)

LG Shiva

Sonntag, 6. Februar 2011

Frau Shiva kocht

Da ich auch gern mal in fremde Kochtöpfe luscher, hab ich beschlossen Euch auch ab und zu  mal auf unsere Teller blicken zu lassen. Ich koche fast jeden Tag frisch (oder hab halt vorgekocht). Unter der Woche darfs nicht ganz so lang dauern, am Wochenende darfs schon mal etwas aufwendiger sein. Da übernimmt das Kochen auch meißt der Herr des Hauses. So müsste es auch heute eigentlich heißen  "Herr Shiva kocht", diesmal

"Backhähnchen mit Sesam und Gemüse"

die Zutaten:
1 Eiweiß
150 g Mehl
3 EL Speisestärke
2 TL Backpulver
Salz, Pfeffer aus der Mühle
8 EL Öl
1 EL frisch geriebener Ingwer (bei uns wars etwas mehr)
7 EL Sojasauce
3 EL Reisweinessig
500 g Hähnchenbrustfilet
300 g Möhren
2 Bund Frühlingszwiebeln
250 g Sojabohnensprossen
Öl zum Frittieren
2 EL Sesamsamen (darf auch mehr sein)


Zubereitung für 3 Personen:

Das Eiweiß für den Ausbackteig steif schlagen. Mehl, Stärke, Backpulver, Salz und Pfeffer mischen und abwechselnd mit 200 ml Wasser unter den Eischnee heben. Dann 6 EL Öl hinzufügen und den Teig ca. eine halbe Stunde ruhen lassen. (Solange braucht man sowieso für den Rest! ;-)

Den Ingwer mit je 2 EL Sojasauce und Reisweinessig vermischen. Das Hähnchenbrustfilet waschen, trockentupfen, in Stücke schneiden, mit der Marinade beträufeln, abdecken und beiseite stellen.

Die Möhren schälen, in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebeln ebenfalls putzen und in Scheiben schneiden. Die Sojabohnensprossen heiß abwaschen und abtropfen lassen.

Den Wok erhitzen und 2 EL Öl hineingeben, darin die Möhren und Frühlingszwiebeln anbraten. Restliche Sojasauce, Reisweinessig und 3 EL Wasser dazugeben und 5 Minuten köcheln lassen. Die Sprossen unterheben, kurz erhitzen und abschmecken. Warm stellen.

Den Wok säubern und Öl darin erhitzen. Die Sesamsamen unter den Ausbackteig heben und das Fleisch portionsweise durchziehen. Dann im heißen Fett jeweils 3 Minuten ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Gemüse und Reis anrichen.

Schmeckt megalecker! ;-)


PS: Bei uns wird man eher keine typische Kinderküche finden. Der Kampfkäfer (wenn ich meine blauen Flecke anschaue hat er den Namen im Moment verdient) ißt alles und verträgt alles. Ganz oben auf seiner Favoritenliste stehen Suppen und Eintöpfe mit großen Gemüsestückchen. Überhaupt liebt er Obst und Gemüse und zieht das jedem Keks zum Vesper vor. Aber auch Fisch, Meeresfrüchte oder Peperonis, Oliven, Stinkerkäse, alles wandert in die kleine dicke Molle. Es muß nur abwechslungsreich sein!

Guten Appetit! ;-)

Samstag, 5. Februar 2011

Nochmal

ein Eulenshirt. Diesmal ganz schlicht, nur den Stoff wirken lassen. In Gr. 86 wandert ins Lädchen.
Schönes Wochenende, laßt Euch nicht wegwehen! ;-)





Donnerstag, 3. Februar 2011

♥♥ Kampfknutscher ♥♥


Heute hat der Mini wieder einen seiner "Egal was Du sagst, ich bin dagegen!" - Tage. *stöhn*
Dann wirst Du eben Zwangsgeknutscht und vergewohlwuschelt mein Dicker! ;-)


Mittwoch, 2. Februar 2011

Hannel

Auch bei uns ist aufräumen im Moment ein ganz großes Thema. Oder sollte ich lieber sagen aussortieren? 5 Kisten Baby- und Kleinkindkleidung sind es geworden. Sortiert ist schon alles, nun muß es nur noch mal einen Waschgang überstehen und dann fürs große Auktionshaus nach und nach fotografiert werden. Auch verbringe ich mittlerweile Stunden damit Päckchen zu packen. Zusammen mit den Aufträgen sieht es hier jeden Tag aus wie auf der Post. Aber es wird ja tendenziell weniger und die Schubladen immer leerer.
Der Kleiderschrank vom Käferkind ist so erschreckend leer, daß ich jetzt auch mit der Frühjahrsproduktion anfangen muß. Wohl bemerkt Frühjahr! Für Sommerklamöttchen find ichs nun doch aber zu zeitig und wenn ich aus dem Fenster auf den verschneiten Park blicke kann ich mich damit noch nicht anfreunden.
Den Anfang macht heute ein Hannel, denn Frühjahr ist Hannelzeit! Als Jackenersatz mag ich ihn am liebsten.


In warmen Erdtönen, mit den Streifzügen bestickt. Jetzt kommt die Bilderflut! ;-)







Auf dem Baumwollstoff in Kapuze und an den Ärmeln gibts für den kleinen Käfer  viel zu entdecken. Er läuft neuerdings den ganzen Tag herum und macht "Psst, leise!" Dann darf nur noch geflüstert werden. ;-)
Ich habe diesen Stoff auch für die Bauchtasche von innen verwendet. Sieht man zwar auf den Bildern nicht, aber der Käfer sieht es wenn er ihn an hat und was reinstecken will.

LG Shiva

PS: Weiß jemand wie ich Wachsmalstifte von Rauhfasertapete abbekomme? *grummel*