Donnerstag, 29. September 2011

Das Näh-Fragezeichen Nummer 7



Wieviel Kritik ist erlaubt?
Sagt Ihr anderen Nähwütigen Eure ehrliche Meinung oder schweigt Ihr lieber, wenn Euch ein Nähstück nicht gefällt oder es der Besitzerin nicht steht?


Also ehrlich bin ich immer, aber ich sage nicht immer meine Meinung!

Ich lese ein paar hundert Blogs, da ist es einfach gar nicht zu schaffen überall etwas dazu zu schreiben. Außerdem gibt es wie so oft auch hier nicht nur Schwarz und Weiß. Es gibt eigentlich selten Sachen die ich absolut grässlich finde, aber auch nicht so viele die ich richtig toll finde. Die meißten sind einfach ok. Kann man tragen, muß man aber nicht. Oder es gibt sie schon tausendfach. Dazu schreib ich dann meistens nix.
Ich schreibe meißtens wenn ich etwas wirklich richtig toll finde, außergewöhnlich, so das ich es selbst gern hätte! Oder auch wenn jemand eine ganz neue Idee hat, die noch nicht da war. Manchmal gibt es auch Blogeinträge bei denen ich einfach das Bedürfnis habe meinen Senf dazu zu geben weil es ein Thema ist welches mich bewegt oder mir grad eine schlagfertige Antwort einfällt die ich loswerden muß. Viel hängt auch mit dem Sympathiefaktor der Bloggerin zusammen. Es gibt Damen da halt ich mich lieber zurück und bei manchen hab ich einfach das Bedürfnis näher heran zu treten.
Wenn ich jemanden im Blog kritisiere ist das eigentlich ein Kompliment. Dann ist das eine Dame mit der ich mich näher auseinander setze und zu der ich innerlich ein "freundschaftliches Verhältnis" pflege. Vorraussetzung ist, sie fragt nach der Meinung anderer. Bei einem fertigen Rock auf dem Bügel präsentiert gibts nicht viel dazu zu sagen. Entweder ist es mein Geschmack oder nicht, aber der interessiert nicht. Trägt ihn die Dame  und möchte wissen ob er aufträgt oder ähnliches, dann sag ich wie ich es empfinde. Dabei versuche ich ehrlich aber diplomatisch zu sein.

Eine besondere Gruppe bilden ausländische Blogs. Ganz selten schreib ich mal was auf Englisch, die Muttersprachen der meißten Blogs beherrsche ich nicht. Ich lese viele skandinavische, französische, auch osteuropäische Blogs bzw. guck mir die Bilderchen an. Die Übersetzungen sind mir meistens zu blöd. ;-)

Zu guter letzt gibt es tatsächlich auch Posts bei denen ich denke "Oh Gott, wozu näht man sowas? Das gibts doch in jedem billigen Klamottenladen?" Bei Erwachsenenkleidung passiert das eher nicht, aber bei Kleidung für Jungs hab ich das schon öfter gedacht.. Aber sowas würde ich nie äußern, (außer es wird wieder expliziet danach gefragt) es ist halt alles eine Geschmacksfrage.

Es soll ja jeder seinen Spaß an der Sache behalten und Kommentar wie "Wie hässlich ist das denn!" bringen ja nun keine Punkte. Dagegen zu sagen "Blau gefällt mir nicht an Dir, rot sieht besser aus!" schon. Damit kann die kritisierte etwas anfangen. Also am besten Kritik mit Lösungsvorschlägen anbringen, dann macht das Sinn, oder sich seinen Teil einfach denken. ;-)

Wie andere Bloggerinnen über das 7. Nähfragezeichen denken, könnt Ihr hier nachlesen.

LG Shiva

1 Kommentar:

  1. Dankeschön für die Anwort.

    Da sind ganz viele Gedanken drin, auf die ich nicht gekommen bin! Natürlich hat es was mit Sympathie zu tun! Stimmt, das hatte ich mir vorher nicht so bewußt gemacht und muß mich da auch an die eigene Nase fassen, denn es gibt mehr Bloggerinen, die ich sympatisch finde und dennoch zu selten kommentiere, weil ich schlichtweg faul und müde bin.

    Sehr spannend auch die Idee, dass es mehr berührt, wenn man es an der Frau statt auf dem Bügel steht. Da merke ich, dass ich manchmal echt genervt bin, wenn nur scheinbar perfekte fertige Sachen gezeigt werden, die aber vielleicht angezogen ganz anders aussehen.

    AntwortenLöschen