Sonntag, 27. Juli 2014

24 Wochen Babyglück



24 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Auf eisgekühlten Beißringen rumkauen.

Das mag ich gar nicht: Wenn sie an etwas nicht ran kommt oder nicht vorwärts kommt.

Das ist neu: - Sie bewegt sich anders, flüssiger, kindlicher, aktiver. Sitzt sie auf meinem Schoß, dreht sie sich, um mich mich anzuschauen und zu lachen oder zu schauen was ich mir in den Mund schiebe. Dann versucht sie es mir weg zu nehmen. Oder sie legt sich vom sitzen aus hin in meinen Schoß und kuschelt sich ein. Sie scheint Bewegung und deren Möglichkeiten gerade entdeckt zu haben. Vieles passiert jetzt absichtlich und nicht mehr nur zufällig.
- Manchmal kommt sie schon vorwärts, durch drehen, kegeln und immer meckern dabei. Schlimm das  Spielzeug immer wegrutscht wenn man danach greift. ;-)
- Fremde werden nicht mehr angelächelt, dafür Personen die sie kennt umso mehr. Möchte sie zu mir, ruft und meckert sie.

Erlebnisse: Auf der Wiese liegen, Gras befühlen, Käfer und den großen Bruder beim Fußball beobachten.

Windeln/Abhalten: Waren wir letzte Woche doch so schön erfolgreich. Schlecht waren wir auch diese Woche nicht. Zu bestimmten Zeit, nach dem schlafen und mit dem großen Geschäft, hat es immer recht zuverlässig geklappt, aber... sie möchte einfach nicht mehr ruhig sitzen bleiben. Vom Topf aus versucht sie sich Sachen zu angeln, lehnt sich hier rüber und da rüber und meckert wenn sie nicht ran kommt. Ihre neue Mobiliät macht 10 Minuten Topf sitzen derzeit unmöglich.

Essen/Zähne: Wir hatten ein paar Dispute weil sie beim stillen kurz vorm einschlafen plötzlich ständig ihre Hand in meine Brust gekrallt hat, dann hat sie sie umgedreht. Das war Aua! Auch so eine Marotte, reinbeißen und wie Kaugummi in die Länge ziehen. Wenn ich schimpfe, lacht sie. Das üben wir noch!



24 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Wenn sie müde ist, schläft sie. Egal ob mir das passt oder nicht. Notfalls im sitzen auf meinem Schoß. Ihr doch egal ob noch eine Stunde bis zur Zubettgehzeit ist. ;-)

Dafür fehlt die Zeit:  Ich kann mich über "freie" Zeit eigentlich nicht beklagen, die Biene lässt mir mehr davon als ich es von meinem Sohn damals gewohnt war. Aber es ist halt immer eine Abwägung was mache ich in der Zeit in der sie alleine spielt oder schläft? Nähen, stricken, bloggen, Haushalt, kochen, Sport? Mir macht niemand Druck, das ist meine freie Entscheidung, mein Mann ist da der letzte der etwas sagen würde. Ich würde auch ohne Baby nicht alles schaffen, der Tag hat nun mal nur 24 Stunden und ganz oft geniesse ich ganz einfach nur meine Kinder und mache sonst nichts weiter! Diese schöne Zeit kommt nie wieder!

Der glücklichste Moment: Sie wacht auf, schaut mich lange an  und fängt an mein Gesicht zu untersuchen, dann lächelt sie.

Nächte: Die Abende sind derzeit etwas zäh. Sie schläft eine halbe Stunde und ist dann wieder ein Weilchen putzmunter. Wir habens auch nicht gerade einfach. Der große Bruder ist oft nicht gerade leise und was mich am meisten stört ist das Nachbarkind. Der kleine Junge aus dem Nachbarhaus hat gerade laufen gelernt und hat sein Kinderzimmer an der Wand zu unserem Schlafzimmer. 19.45 Uhr ist seine Zubettgehzeit, da ist Baby Lou gerade eingeschlafen. Ich weiß nicht was seine Mutter da immer veranstaltet, jedenfalls steht er ca. 20 Minuten in seinem Bett, erzählt und singt (laut) und haut sein Spielzeug gegen die Wand. Dann ruft er seine Mama und weil die nicht kommt, weint und brüllt er irgendwann. Wenn er das ca. 15 Minuten getan hat, hört man sie wie sie ihn anschreit. Gestern Abend hab ich ihn 21.30 noch völlig fix und fertig brüllen hören, er hat richtig nach Luft gerungen. Wie Lou bei dem Kino überhaupt schlafen kann!

Der große Bruder: Wird im Moment irgendwie sehr eigenständig.

Darauf freuen wir uns: Geburtstagsmarathon. Die nächsten Wochenenden ist der Junior jedes We auf Geburtstage eingeladen. Das wird bestimmt eine schöne Zeit für ihn!

Das macht Mama glücklich: Meine Kinder friedlich miteinander spielen zu sehen.


Donnerstag, 24. Juli 2014

23 Wochen Babyglück


23 Wochen Baby sein:

Daten: 7,8 kg

Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: plantschen

Das mag ich gar nicht: Zu sehr vom großen Bruder bedrängt werden.

Das ist neu: Immer öfter kreiselt sie herum. Sie bewegt sich vorwärts indem sie sich mehrmals nacheinander dreht.
- Essen oder Trinken mit ihr auf dem Schoß gestaltet sich schwierig. Sie beobachtet ganz genau und greift danach.

Erlebnisse: Mit dem Bruder im Planschbecken gebadet.

Windeln/Abhalten: Die letzten Tage waren wir sehr oft erfolgreich und die Windel war oft trocken. Das hängt sicher auch mit dieser Hitze und den wenigen Klamotten zusammen.
Essen/Zähne: Im Moment kneift sie mich gern beim stillen. Dann kriegt sie Ärger, findet das aber noch arg lustig.
Die Zähnchen drücken und drücken. Wir haben etliche Beißringe im Gefrierfach, die liebt sie! Aber nur so lange sie tief gekühlt sind. Dann kann sie sich ewig allein damit beschäftigen.


23 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Sie hat starken Milchschorf bekommen und die Haare fallen aus! ;-(

Dafür fehlt die Zeit:  Bei der Hitze für vieles. Baby Lou hängt entweder an meiner Brust oder sitzt mit mir im Plantschbecken.

Der glücklichste Moment: Wie sehr sie sich freut wenn Papa nach Hause kommt! Dann kann sie noch so müde sein, kurz knuddeln muß sein!

Nächte: Grausam bei der Hitze. Ich würde gerne das Fenster aufreissen und kann es nicht weil wir genau davor liegen. Hab Angst das die Biene Zug bekommt.
Der große Bruder: Hat jetzt die Transformers und Star Wars Phase, es geht den ganzen Tag so! Ach nö, Oktonauten haben mir besser gefallen!

Darauf freuen wir uns: Wir haben dieser Tage über 30° in der Wohnung gehabt und oft um die 70% Luftfeuchtigkeit. Die Klamotten kleben dauerhaft, von Haaren ganz zu schweigen. Wir freuen uns ganz schlicht auf angenehmeres Wetter! Ein Baby dann an sich kleben zu haben was stündlich stillt ist nicht das angenehmste.

Das macht Mama glücklich: Wenns Bienchen Abends schön schläft und ich mein neues Spielzeug ausprobieren kann. ;-)



Mittwoch, 16. Juli 2014

22 Wochen Babyglück


Baby Lou ist in diesen Tagen 5! Monate alt geworden! Ich fass es nicht, mir geht das alles viel zu schnell! Irgendwie rast die Zeit beim zweiten Kind nur so dahin, und dabei geniesse ich sie doch so sehr! Überhaupt geniesse ich meine Kinder unheimlich, es macht großen Spaß mit ihnen und ich möchte sie nicht missen! Dieses kleine Menschlein hat einen besseren Menschen aus mir gemacht, ich bin ziemlich tiefenentspannt geworden. Der Alltag ist nicht wirklich stressiger, ich frage mich oft was ich vorher den ganzen Tag gemacht habe. *g* Meinen Kindern und mir geht es zur Zeit richtig richtig gut und das ist nicht selbstverständlich und ich bin jeden Tag dankbar dafür. So könnte es ewig weitergehen bitte!
  
22 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: plantschen, Mama Knutschflecke auf die Brust machen

Das mag ich gar nicht: Wenn sie sich ein Holzspielzeug vor den Kopf gehauen hat. Passiert leider öfter mal weil sie sehr stürmisch ist.

Das ist neu: - Flieger spielen! Arme und Beine gleichzeitig hoch!
- Der Streit ums Spielzeug hat begonnen! Sie möchte alles haben was gerade der große Bruder hat! Genau dann wirds aber für den erst richtig interressant.
Erlebnisse: Mit Mama beim Allgemeinarzt und beim Zahnarzt gewesen. Beim Hausarztbesuch ist sie während ich untersucht wurde auf meinem Arm eingeschlafen. Ihr Vormittagsschläfchen ist ihr heilig! ;-) So hat sie auch wieder einmal bis auf die ersten 10 Minuten die Stillgruppe verschlafen.

Windeln/Abhalten: Jetzt wo es so warm ist, lass ich sie gern nackig strampeln und versuche gerade heraus zu bekommen wann sie Pipi muß. So richtig bin ich aber noch nicht dahinter gestiegen.

Essen/ Zähne: Wir stillen immer noch voll und auch wieder ganz ohne Schmerzen. Ich stille so gern, das sind meine persönlichen Ruheinseln! Zu Hause stille ich ausschließlich im liegen, dabei dreh ich meine IG oder Blogrunden. Sie braucht ja nur zwischen 5 - 8 Minuten um eine Seite fertig zu trinken, aber ich lass sie dann meißtens noch ne Stunde nuckeln. So schnell kann ich ja nicht lesen! *g* Dafür nimmt sie immer noch keinen Schnulli, den hat sie bisher nur in extremen Nuckelphasen kurzzeitig benutzt.
Zähnchen sind noch keine da, aber in Bereitschaft stecken sie schon lange und drücken. Sie sabbert immer noch sehr viel und im Gegensatz zum großen Bruder liebt sie Beißringe, am besten eisgekühlt! Sie bekommt Globulis die ihr beim Zahnen helfen, ohne die quält sie sich ganz schön.


22 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Baden im Waschbecken ist definitiv nicht mehr möglich. Von der Göße her geht das schon aber keine Minute und das Bad steht unter Wasser. Sie plantscht einfach zu doll und gerne.

Dafür fehlt die Zeit:  zum bloggen

Der glücklichste Moment: Wenn sie lacht. Sie ist so ein fröhliches Baby und lacht sich schlapp wenn der Bruder Quatsch macht oder wenn sie gekillert wird. Davon kann ich einfach nicht genug bekommen!

Nächte: Es gab 2, 3 Nächte wo sie mich am Abend auf Trab gehalten hat und nicht so recht allein schlafen wollte. Dafür waren die Nächte danach umso entspannter. Wir kuscheln/stillen von 19 - 20 Uhr, dann rückt sie von mir ab und schläft tief. Meißt meldet sie sich bis Mitternacht noch einmal und wenn ich dann ins Bett komme, schläft sie oft weiter. Ich habe mir jetzt abgewöhnt sie zum wickeln zu wecken. Wenn sie weiter schläft leg ich mich einfach daneben, wacht sie auf, kriegt sie ne frische Windel. So ist es vorgekommen das sie von 22.30 bis morgens 6 Uhr geschlafen hat ohne zu stillen. Dafür ist der Hunger dann morgens umso größer. Ich merke insgesamt wie sich ihre Schlafphasen verlängern und sie tiefer schläft. Oft krabble ich zwischendurch am Abend zu ihr ins Bett und guck ob sie ordentlich atmet und alles in Ordnung ist. Spätestens gegen 0.30 Uhr hält es mich nicht mehr an der Nähmaschine. Da wird die Sehnsucht zu groß und ich leg mich zu ihr. Morgens haben wir wieder länger geschlafen und sind immer zwischen 9 und 10 Uhr aufgestanden, außer wenn wir Termine hatten. ;-)

Der große Bruder: Ist ein richtiger Junge geworden, die Kleinkindzeit ist längst vorbei. Ich habe ihn und seinen besten Freund beobachtet wie sie mit 6 und 7 jährigen Jungen Fußball gespielt  haben und festgestellt das sie ganz schöne Lauser geworden sind, wild, laut und manchmal unmöglich. ;-)

Darauf freuen wir uns: Auf  den nächsten Termin bei unserer Heilpraktikerin. Jetzt werd ich endlich mal ein paar meiner langjährigen Baustellen angehen, die Kids sind momentan gut versorgt.

Das macht Mama glücklich: Wenn Frau Wurm Abends schnell schläft und ich ein bisschen Nähzeit habe!



Dienstag, 8. Juli 2014

Fuchs und Gans


Ich hatte noch ein Fitzelchen von diesem tollen Hamburger Liebe Stöffchen. Daraus habe ich Baby Lou eine Shirt nach Ottobre genäht. Ich mag Lila und Pink in Kombination richtig gerne!

 In diesen kleinen Größen sehen die Shirts noch so kastig aus, sind sie doch fast so breit wie lang. ;-)
Damit mach ich wieder mit bei den Meitlisachen und Kiddikram.




Sonntag, 6. Juli 2014

21 Wochen Babyglück


 21 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: - Im Badeeimer mit meiner Schildkröte spielen und dabei das ganze Bad überfluten.
- Mama am Ausschnitt rumspielen und einfach die Stilleinlagen mopsen, beliebt auch, den gesmokten Ausschnitt an Mama schnipsen lassen.

Das mag ich gar nicht: - Beim stillen gestreichtelt werden.
- Auf dem Bauch liegend nicht vorwärts kommen.

Das ist neu: - Ich hab ein paar Mal "mamamamama" gehört. Leider immer beim weinen.

Erlebnisse: Diese Woche hat sie einiges bewußt erlebt, Friseur mit dem großen Bruder (inkl. ein Haufen Friseurinnen die an ihr mit lauten "Achs" und "Oohs" rumzuppelten), Mamas Geburtstag  und ein Besuch in der Vogelklinik bei der sie die Frau Professorin persönlich ganz verzaubert hat. Sie war im Studium mein Idol und so nah bin ich ihr nicht gekommen! *lach*
Essen: Sie wird voll gestillt wie bisher. Ich habe ihr einmal eine Scheibe Gurke in die Hand gedrückt. sie hat sich geschüttelt als wäre es Zitrone und wollte sie danach auch nicht wieder haben.

Windeln/Abhalten: Was diese Woche immer geklappt hat, sie pullert immer wenn sie aus dem Tragetuch raus kommt! Dumm nur das wir da oft unterwegs sind. Hält jemand von Euch ab? Wie macht Ihr das wenn Ihr mit Tuch am Auto ankommt um nach Hause zu fahren. In der Regel gibts da keine Gebüsche, ich kann sie ja schlecht auf dem Fußweg vor Wohnhäusern abhalten!?



21 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Ohne Halstücher geht nun wirklich nicht mehr wenn ich das Kind nicht alle halbe Stunde umziehen will. Sie sabbert so viel!

Dafür fehlt die Zeit:  Endlich mal wieder für mich ein paar neue Klamotten zu bestellen.

Der glücklichste Moment: - Sie sitzt bei Papa auf dem Schoß und der große Bruder macht Faxen für sie und sie lacht sich dabei lauthals kaputt.
- Ich war mit ihr in der Badewanne, sie ist auf mir rumgeklettert und schnappt sich irgendwann einfach eine B..st und nimmt ein Schlückchen. Als sie dann aber anfing ihr Köpfchen abzulegen und es sich gemütlich zu machen bin ich schnell aus der Wanne raus. Schön wie sie jetzt schon mit mir agiert, ich finde unsere Beziehung so schön!

Nächte: Ab 18.15 Uhr zeigt sie deutlich das sie ins Bettchen möchte, dann geht auch nur noch Mama. Baden und spätestens 19 Uhr liegen wir im Bett und sie schläft nach 5 Minuten stillen ein. Zwischen 20 Uhr und 20.30 komm ich meißtens wieder raus aus dem Schlafzimmer. Dabei könnte ich oft schon viel früher raus sein, aber ich dreh beim einschlafstillen immer gern eine Blog-  und Instagramrunde und das schaff ich nicht in 20 Minuten. *höhö* Sie meldet sich dann wieder wegen Hunger gegen 23 Uhr und dann erst wieder gegen 2 Uhr. Das hat mich mehrere Male verlockt bis 2 aufzubleiben und zu nähen. Nicht gut wenn sie dann um 6 Uhr putzmunter ist! Wobei ich immer noch die Möglichkeit habe während ihres 3 stündigen (Vor-)Mittagsschlafs mitzuschlafen wenn ich denn zu Hause bin und das möchte. Gurke ich in der Gegend rum ist das mein Problem, sie schläft auch prima unterwegs im Auto oder im Tuch. Also schlaftechnisch bin ich echt verwöhnt, ich könnte sehr viel schlafen wenn ich das bräuchte oder wollte. An zu wenig Schlaf bin ich immer selbst schuld. Aber wenns zu heftig wird, mach ich mal nen Mittagsschlaf und dann gehts wieder für ein paar Tage. Ich weiß das ist echt Luxus. Das war die einzige Angst die ich in der Schwangerschaft immer hatte, das ich hundemüde wie ein Zombie durch die Gegend laufen muß. So wars nämlich bei Kind 1. Und ausgeschlafen sieht die Welt schon ganz anders aus!

Der große Bruder: War beim Friseur! Die Matte ist wieder kürzer und im Moment gefällts uns ganz gut. Er möchte unbedingt seine Schwester heiraten und spielt immer Hochzeit mit ihr. ;-)

Darauf freuen wir uns: Auf ein nettes Treffen mit meiner Freundin und ihrer Tochter bei hoffentlich schönem Wetter im Park!

Das macht Mama glücklich: Immer wieder zu merken das ich das wichtigste für sie bin und diese innige Verbundenheit zu spüren.



Donnerstag, 3. Juli 2014

Grasshopper und Gecko Games

 
Beides Schnitte aus der Ottobre 4/2014, ergeben hier eine Sommerkombi für besonderst heiße Tage. Zur ersten großen Hitzewelle sind sie schon zum Einsatz gekommen, derzeit lagern sie leider im Schrank. Das Top ist genäht aus Lillestoff Bullskull, für die Shorts habe ich einfarbigen Jersey verwendet. Der Junior fühlt sich wohl darin und das ist die Hauptsache! Die Shorts haben auch wieder Mitwachspotenzial, die passen mit Sicherheit noch nächsten Sommer! Wir haben eine Farbenmix "Mach mal Halblang" -Shorts die trägt El nun schon den vierten Sommer. Damals noch mit Windeln und heute nur mit Boxershorts drunter. Ich hoffe die Temperaturen werden bald wieder so das wir die ganz kurzen Sachen wieder rausholen können!

Aber erst mal präsentieren wir uns bei MadeforBoys und Kiddikram.


Montag, 30. Juni 2014

My kids wear...#24


Mr. Dachs!
Für die Kleine ist aus ihm direkt ein Amelinchen von Farbenmix geworden. Dazu gabs eine Ottobrelegging, beides in Gr. 62.

Auf der Brust prankt er noch einmal in groß der Mister Dachs. Den bekommt Ihr übrigens hier und den Stoff auch.

Eigentlich hatte der Stoff damit seine Dienste getan, war er doch nur fürs Baby vorgesehen. Als aber der Junior das Teilchen entdeckte wollte er auch.
Ich fand eigentlich ist es schon ein Babystoff  und für meinen Großen nicht mehr geeignet, wollte ihm aber den Wunsch nicht abschlagen. Also mußte ich mir etwas einfallen lassen um den Stoff  "großejungstauglich" zu machen. Machen wir ihn also cool, den Mister Dachs.

Damit kann ich leben und der Maikäfer fands toll. Also mal ein klarer Fall von Geschwisterkombi. ;-)
Damit reihen wir uns heute ein bei Frl. Rohmilch, Kiddikram, MadeforBoys und Meitlisachen.


Sonntag, 29. Juni 2014

20 Wochen Babyglück


Diese Woche war etwas schwieriger. Uns hat wohl der berühmte 19 Wochen-Schub heimgesucht. Sie klebte so sehr an mir, auch bei Papa oder Oma war es nicht so schön. Sie macht sich dann regelrecht steif und möchte runter vom Arm. Aber auch ich konnte es ihr manchmal nicht recht machen. Da wurde tagsüber viel zu kurz geschlafen und dann war sie zwar wach aber nicht ausgeschlafen und schlecht drauf. Da weiß ich nicht wie ich sie beschäftigen soll. Doof das. Am besten hilft immer noch raus gehen, eigentlich belanglose Wege erledigen. Mal zum Arzt ein Rezept holen oder in den Supermarkt ein bisschen was einkaufen oder in die Kita den Bruder abholen. Egal, Hauptsache Ablenkung. Selbst vom Tuch hatte sie oft nach einer halben Stunde die Nase voll zu Hause. Dementsprechend war ich diese Woche etwas unorganisiert, habe Termine glatt vergessen und bin  Mittags noch im Schlafanzug rumgelaufen obwohl ich seit 6 Uhr wach war. Und dann fragt der blöde Paketmann mich Mittags an der Tür noch ob er mich geweckt hat. Das sagt eigentlich schon alles. Die Nächte waren ebenfalls sehr unruhig, ach und überhaupt. Ich hoffe das es bald vorbei ist! Weil ja immer alles auf einmal kommt war Papa auch noch im Hotel und hatte morgens "vergessen" das große Kind in die Kita zu bringen. Klare Fehlkommunikation! Ausgerechnet nach einer Nacht in der ich nur eine halbe Stunde geschlafen hatte. Naja, wenigstens war die Oma da und konnte sich ein bisschen um das große Kind kümmern. Da ich dauernd beim Baby hocken musste kam er etwas zu kurz.

20 Wochen Baby sein:

Daten: 7,2 kg auf 64 cm

Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: - Mama festhalten beim stillen.
- Ganz laut rumkrähen.
- Mama und den großen Bruder an den Haaren ziehen.

Das mag ich gar nicht: Wenn Mama mitten in der Nacht wickelt. Das ist kalt und bäh, da bin ich so müde.

Das ist neu: - Wenn sie auf dem Bauch liegt schaut sie nach oben, streckt dabei die Ärmchen durch und stützt sich auf ihre Händchen.
- Gegenstände die rumliegen in die Hand nehmen, von einer Hand zur anderen oder in den Mund stecken klappt gut. Gern wirft sie Dinge auch weg oder noch besser runter. :-)

Erlebnisse: - Augenarztbesuch auf Mamas Schoß. So viele spannende Geräte und eine ganz liebe Ärztin die mit ihr gespielt hat und dabei Mama untersucht hat.
- Supermarkt geht mittlerweile richtig gut. Es ist spannend und sie fällt bald aus dem Tuch vor Neugierde, aber sie ist hinterher nicht gestresst. Schläft ganz seelig beim stillen ein wie immer. Ich merke immer mehr wie sie solche "Ausflüge" braucht. Leben eben.
- Sie hat Wassermelone gelutscht. Erst geleckt und dann mit den Händchen nachgeholfen und meine Hand mit Melone an ihren Mund gedrückt. Sie war ja richtig verrückt danach. Am zweiten Tag hat sie aber danach ein paar Hautfriselchen bekommen. Seitdem hab ich das lieber unterlassen.

Windeln/Abhalten: Der Hund hat sich eine volle Windel geschnappt und gefressen (also den Inhalt). Hab mich nur gewundert als sie schleckend aus dem Badezimmer kam. Und nein, sonst macht sie sowas nicht! Draußen frisst sie nie Kacke! Ansonstens: läuft.



20 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Mit der Beikost warten wir noch ein Weilchen. Ich bin eigentlich sowieso kein Freund von zu frühem zufüttern. Also mindestens sitzen sollte sie schon können!

Dafür fehlt die Zeit:  An manchen Tagen sogar dafür den Schlafanzug gegen richtige Kleidung auszutauschen.

Der glücklichste Moment: Ich hab sie auf den Arm genommen. Sie legt ihre kleinen Händchen um meinen Hals und ist fast sofort eingeschlafen, eng an mich gekuschelt. Hach.

Nächte: Unruhig. Konnte ich mich vorher Nachts mittlerweile öfter mal umdrehen, auf dem Bauch schlafen oder einfach mal ein Stück von ihr wegrücken so dockt sie momentan wieder fast dauerhaft an. Das bedeutet für mich nicht bewegen! Manchmal wurde sie mitten in der Nacht wach (warum wird es eigentlich schon gegen 4 Uhr helle?), lag im Bett und probierte ihr Stimmchen aus. Nein sie schreit nicht, aber sie kräht und flötet so laut das das Nachbarbaby wach wird. Auch rief sie mich am Abend bis ich ins Bett kam wieder regelmässig 3 x.

Der große Bruder: Hatte mal wieder ausgiebige Puzzlewoche und war nur einen Tag in der Kita. Wird Zeit das hier wieder ein bisschen Regelmässigkeit einkehrt.
- Spielt mit mir immer Auto hin und her fahren. Das findet die Biene nämlich ganz toll!

Darauf freuen wir uns: Wenn der Schub endlich vorbei ist!

Das macht Mama glücklich: Vor ihr aufwachen und beobachten wie sie langsam wach wird. Im Profil sieht sie manchmal schon aus wie ein kleines Mädchen nicht mehr wie ein Baby.


Mittwoch, 25. Juni 2014

Babyanzug Anton

von Klimperklein. *klick*

 
 Wo ich den Stoff gekauft habe weiß ich gar nicht mehr, der lagert schon ein ganzes Weilchen in meinen Schränken. Da war das Babymädchen noch Quark im Kühlschrank! ;-)

Genäht ist der noch in Gr. 56. Und damit gesellen wir uns zu den Meitlisachen und Kiddikram. Müsste eigentlich noch ne Linkparty für Babysachen geben, oder gibts sowas schon? ;-)



Montag, 23. Juni 2014

19 Wochen Babyglück

 
19 Wochen Baby sein:

Daten:- Selbst gemessene 64 cm.
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Mama und den großen Bruder an den Haaren ziehen.

Das mag ich gar nicht: Die Ärmchen rein stecken beim anziehen.

Das ist neu: - Alleine schlafen im Familienbett.
- Sie hat sich optisch total verändert, fast täglich. Das finden wir echt krass! Ich muß am Morgen immer erst mal meine Tochter anschauen wie sie heute aussieht. ;-)

Erlebnisse: Ihr erstes Straßenfest. Eine halbes Stunde, dann ist sie eingeschlafen im Tragetuch. Am Abend war sie relaxt.

Windeln/Abhalten: Läuft.

 Mal mit Papa.

19 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Blasse Farben stehen ihr überhaupt nicht, vor allem nicht zartes Rosa!

Dafür fehlt die Zeit:  Bloggen, stricken und Haushalt.

Der glücklichste Moment: Beim aufwachen morgens.

Nächte: Sie schläft jetzt ab 19 Uhr im Schlafzimmer/Familienbett. Sie schläft schnell ein, möchte aber dabei noch lange kuscheln. Vor 21 Uhr komme ich derzeit nicht aus dem Bett. Das ist nicht so einfach! Ich packe leise meine zwei Kissen und meine Decke aus dem Bett und kletter über sie rüber und über Papas angestelltes Bett, und unsere Betten knarcksen! Dabei darf die Biene nicht wach werden! *lach* Dann ruft sie mich wieder oft 1, 2 Mal bis Mitternacht. Ich verpass ihr dann jetzt immer gleich im Bett im Halbschlaf ne neue Windel und dann wird zusammen weiter geschnuffelt bis gegen 8.30 Uhr. Also ich schlaf immer noch extrem gut, bin aber sehr unruhig wenn sie alleine schläft. Ich hab einen langen Stock im Schlafzimmer stehen. Damit stups ich sie an die Hand wenn ich kontrollier ob es ihr gut geht. Komm ja über die zwei Betten nicht mehr an sie ran und muß mich vergewissern das alles in Ordnung ist. Wenn sie an meiner Brust schläft fühl ich mich viel sicherer. Sie natürlich auch, keine Frage! ;-)

Der große Bruder: Hat schon wieder tagelang "Fieber" und ist deswegen zu Hause. Die ersten drei Tage 38,6°, ab Tag vier nur noch 37,7° bis 38,3° und immer nur von 16 - 17 Uhr. (Das ist bei jeder Krankheit seine Hochfieberzeit!) Den Rest des Tages und Nachts hat er keine Temperatur. Er ist fit, wir sind jeden Tag draußen, essen, trinken, alles normal. Wenn die Temperatur steigt wird er meißtens etwas ruhiger, schlapper, möchte aufs Sofa. Aber so langsam fällt ihm hier zu Hause die Decke auf den Kopf. Ich vermute aber das sein Körper gerade gegen etwas kämpft und der Kiga ist ja zur Zeit so extrem verseucht. Also sollte er nicht noch zusätzlich mit anderen Erregern in Kontakt kommen, sondern erst mal damit fertig werden und sich ausruhen. Schwer bei einem recht fitten Kind!

Darauf freuen wir uns: Auf den geregelten Alltag mit gesunden Kindern.

Das macht Mama glücklich: Morgens geweckt werden von einem brabbeln und an den Haaren ziehen und wenn ich die Augen aufschlage vom strahlendsten Lächeln.


Ich kann mir nicht verkneifen die Geschwister miteinander zu vergleichen. Links ist der große Bruder so alt wie die Biene rechts jetzt. Irgendwie ganz unterschiedlich und man sieht Junge und Mädchen, oder was meint Ihr?