Dienstag, 30. Dezember 2014

46 Wochen Babyglück

46 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: - Mein neues Spielzeug.
- Mittagsschlaf auf Mamas Rücken.
Das mag ich gar nicht: So viel anziehen.
Das ist neu: - Sie schüttelt den Kopf wenn man nein sagt.
- Sie kommt endlich auch gezielt vorwärts, dabei zieht sie sich mit den Armen.
- Aber sie geht jetzt auch ständig auf alle viere, kommt dabei aber noch nicht vorwärts.

Erlebnisse: Davon gab es so viele, die Feiertage waren aufregend. Vorm Weihnachtsman hatte sie Angst und hat geweint. Auf meinem Arm und mit etwas Abstand ging es. 
Windeln/Abhalten: Wenn man mit Stoff wickelt ist man natürlichen Gerüchen gnadenlos ausgesetzt. Das hat Vor- und Nachteile. Ich kann an Hand des Pippigeruchs Zustand und Ernährung meines Babys erkennen. Im Moment ist seit einigen Tagen Zahnungspippialarm. Das stinkt wie Puma und ich bin froh wenn das wieder vorbei ist!
Essen/Zähne: Womit wir bei den Zähnchen wären. Nr. 5 und 6 sind jetzt schon gut sichtbar weit draußen und Nr. 7 und 8 kommen gerade, ebenfalls oben. Meine Brust leidet sehr darunter.




46 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Zahnöl verhilft zur Nachtruhe!

Dafür fehlt die Zeit:  Ich habe noch nicht einmal auf dem Sofa neben dem Baum gesessen, wird wohl dieses Jahr auch nichts mehr.

Der glücklichste Moment:  Als ich ein unverhofftes Weihnachtsgeschenk bekam.

Nächte: Sehr unruhig. Sie ruft mich bis Mitternacht manchmal 8 mal und dockt Nachts ständig an und ab.

Der große Bruder: Ist eifersüchtig wenn jemand mit seiner Schwester spielt, ist seine Schwester!

Darauf freuen wir uns: Darauf das die Knallerei wieder aufhört, ich hasse Silvester!

Das macht Mama glücklich:  Die beiden Geschwister zusammen zu sehen. Sie lieben sich immer noch heiß und innig und sind sehr aufeinander fixiert.



Montag, 22. Dezember 2014

Winterliche Leggings


Kurz vor Weihnachten mal ein bischen ein winterliches Outfit für Baby Lou. Erinnert mich ein bisschen an Hüttenzauber.
Leggings aus Jersey aus der Ottobre.
Dazu trug die Biene heute Kaufbody und Kaufweste. ;-)


 Ausgeführt hat sie es auch schon, wie hier zum familiären 1. Adventssonntagsbrunch.

Linked: Meitlisachen






Sonntag, 21. Dezember 2014

45 Wochen Babyglück



45 Wochen Baby sein:

Daten: 9,6 kg auf 77 cm
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Hüpfen in der Manduca, zum kaputt lachen.
Das mag ich gar nicht: Zähne putzen.
Das ist neu: - Sie versucht sich hin zu stellen. In der Badewanne hat sie es schon geschafft allein zu stehen.

Erlebnisse: Der erste richtige Infekt. 3 Tage Fieber, Husten, Schnupfen, kein Stimmchen mehr. Wir haben das ausschließlich mit Hausmittelchen und Zeug von der Bahnhofsapotheke gut und vor allem zügig hinbekommen. Jetzt hab ich es, leider gleich mit entzündeten Nebenhöhlen. Ich hoffe bei mir geht es auch so schnell vorbei!
Windeln/Abhalten: Der Papa ist richtig gut geworden im Windeln bauen. Sogar Nachtwindelpakete beherrscht er. Dafür das er erst nicht von der Idee mit den Stoffis begeistert war....
Essen/Zähne: An manchen Tagen stillt sie tagsüber gar nicht. Wenn wir viel unterwegs sind  und keine Zeit haben. Dann gibt sie sich auch gut mit fester Nahrung und Wasser zufrieden.  Sind wir viel zu Hause stillen wir oft und das ist auch okay! Ich finde es schön das das so easy läuft und wir das machen können wie es für uns passt. Das macht uns sehr flexibel. Nachts holt sie sich dann aber immer was ihr evtl. tagsüber gefehlt hat.

Zähnchen Nr. 5 ist durch und Nr. 6 im Anschlag und wird die nächsten Tage erwartet. Es sind die zweiten Schneidezähne oben.


45 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Wenn sie außerplanmässig ningelig ist, einfach auf den Rücken schnallen, dann ist sie müde. Und bei drückenden Zähnchen braucht sie mehr Schlaf.

Dafür fehlt die Zeit:  Zum nähen.

Der glücklichste Moment: Beim einsteigen in die Manduca. Wir haben ganz doll Quatsch gemacht und uns kaputt gelacht.

Nächte: Wenn man von den 3 Krankheitsnächten absieht, die schwer waren wegen der verstopften Nase, das macht sich beim stillen gar nicht gut, dann sind die Nächte gut und ruhig.

Der große Bruder: Hat den zweiten Wackelzahn verloren!

Darauf freuen wir uns: Auf den Weihnachtsmann!

Das macht Mama glücklich: Im Moment mal wieder ausgiebig scrappen.



Sonntag, 14. Dezember 2014

44 Wochen Babyglück / 10 Monate

44 Wochen Baby sein:

Daten: 9,7 kg
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Mit der Nachziehente spielen.
Das mag ich gar nicht: Wickeln, ich könnte ja was verpassen!
Das ist neu: - Neues Lieblingswort "Gack gack gack". Hat sie ja auch vom Nikolausi bekommen. ;-)

- Außerdem "brumbrum"... macht alles was sich bewegt. ;-)
Erlebnisse: Oma und Opa waren zum Adventsbesuch bei uns.
Windeln/Abhalten: Mittelprächtig. Zum Knattern möchte sie schon aufs Töpfchen.
Essen/Zähne: Wir haben derzeit 3 Mahlzeiten tagsüber und stillen wieder recht häufig. Ich mag das sehr! Das dauert bei ihr auch nie länger als 5 Minuten. ;-)



44 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Lange Haare sind zum dran ziehen da!

Dafür fehlt die Zeit:  Für mein Project Life

Der glücklichste Moment: Bei der Einschulungsuntersuchung. Ich war so stolz auf meine Zwei!

Nächte: Momentan sehr gut. Sie schläft die letzten Tage von 20.30 bis ca. 2.00 Uhr durch und ich solange bei Papa auf der Seite. Meißt wird sie dann nur wach weil ich zu ihr rüber komme weil ich dann doch zu große Sehnsucht hab. Dann dockt sie an und schläft weiter. Manchmal sogar bis 10.00 Uhr aber mindestens bis 8.30 Uhr. Ich schlafe also immer aus, schöne Babyzeit! *gg*

Der große Bruder: Hatte seine Einschulungsuntersuchung und wir hatten so viel Spaß dabei! Die kleine Schwester hat ihn angefeuert und bejubelt, die Ärztin und ich, wir haben Tränen gelacht. Natürlich ist er fit für die Schule. Es gab auch keine nervige Impfdiskussion (Die hatte ich aber bisher auch noch nie mit Ärzten, eher im Gegenteil, die reagierten bisher immer mit Verständnis und Respekt. Diskutieren möchten meiner Erfahrung nach eher Erzieher. ). Die Ärztin meinte sie merkt schon das ich mich auskenne und ist froh das es Leute gibt die selber mitdenken. 

Darauf freuen wir uns: Auf unseren Weihnachtsbaum.

Das macht Mama glücklich: Das meine beiden so glückliche und gesunde Kinder sind und das sich die beiden haben. Sie hängen so sehr aneinander.



Freitag, 12. Dezember 2014

Amelinchen


 von Farbenmix. Wieder kurz und schmerzlos. ;-) Ich glaube der Jersey war mal von Lieblingsstücke.

Linked: Meitlisachen




Mittwoch, 10. Dezember 2014

Big Hippu

Aus Zeitmangel heute kurz und knapp bevor das Baby wieder nach mir verlangt.


Babykombi mit Kapuzenshirt aus der Ottobre 4/2014 Wind Chime aus Big Hippu Jersey und Hose Zapperlott aus grünem Sweat mit außen liegenden Nähten.


Die Fotos sind mittlerweile schon fast 3 Monate alt, aber die Kombi passt immer noch! ;-)
Linked: Meitlisachen



Samstag, 6. Dezember 2014

40,41,42, 43 Wochen Babyglück/ 9,5 Monate

4 Wochen nicht gebloggt, das lässt ja tief blicken. *haha* Sehr oft habe ich die Abende bei ihr im Bett verbracht. Sie ist extrem in die Fremdelphase gekommen und wollte konstant Mamakontakt. Selbst bei Papa und Oma war sie unruhig und hat nur geschaut wo die Mama ist. Mittlerweile ist das etwas besser geworden. Dann haben öfter die Zähnchen gedrückt und zu guter letzt war sie auch nocht krank. Irgendwas ist immer. ;-)
Eigentlich ist es nicht richtig von "krank" zu sprechen. Sie hatte einen Tag dollen Schnupfen und dann in der Nacht Fieber. Ich habe sie mit Hautkontakt an mir ausfiebern lassen, aber über 39,0 ist es gar nicht gestiegen. Am nächsten Tag war der Spuk dann schon wieder vorbei. Aber irgendwas ist irgendwie immer. ;-)


43 Wochen Baby sein:

Daten: 9,6 kg
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: - Hüpfen!!! (auf Mamas Schoß und immer beim einsteigen in die Manduca)
- Ich kann noch so knatschig sein, wenn Mama die Manduca anzieht, dann strahle ich übers ganze Gesicht. Das mag ich!
Das mag ich gar nicht: Nach dem Essen Gesicht und Händchen abwischen.
Das ist neu: - Mittlerweile kann sie richtig gut winken und tut das gern und oft. Zum Beispiel wenn es schlafen geht, winkt sie Papa noch einmal zu.
- Sie krabbelt immer noch nicht und kann sich immer noch nicht hinsetzen, aber immerhin geht sie nun schon manchmal auf die Knie, bloß vorwärts kommt sie dann nicht. Trotzdem erkundet sie die Wohnung, robbend, rutschend, kullernd.
- Dafür kann sie prima Bobbycar fahren! ;-)
- Sie weiß ziemmlich genau was sie will. Nimmt man ihr z.Bsp. etwas weg dann protestiert sie lautstark.
Erlebnisse: Sie ist vor 3 Wochen mal aus dem Bett gefallen. Ich war kurz ins Bad gegangen, früher ist sie dann morgens noch 5 Minuten liegen geblieben bis ich angezogen war. Das war der Moment in dem sie anfang richtig Strecke zurück zu legen und eben auch bis an den Bettrand zu robben. Zum Glück ist nichts passiert, unser Bett ist nicht hoch  und sie ist aufs Hundebettchen gefallen.
Windeln/Abhalten: Ach das abhalten ist momentan eine Katastrophe. Sie hat da grad einfach keinen Bock drauf. Manchmal nimmt sie es zwar dankend an und ist sichtlich erleichtert aber oft ist ihr das viel zu langweilig und dauert ihr zu lange. Wenn sie wach ist möchte sie halt lieber auf eigene Faust die Wohnung erkunden.
Essen/Zähne: Letztes Wochenende kamen Zähnchen 3 und 4, die oberen Schneidezähne! Das war ein bisschen schmerzhaft, aber mit Zahnöl haben wir das gut in den Griff bekommen.
Mit dem stillen bin ich momentan recht zufrieden. An Tagen an denen wir viel zu Hause sind, biete ich es ihr oft an und sie nimmt es dann auch dankend an. In den letzten Tagen hat sie sich auch oft von selbst bemerkbar gemacht, hat mir am Ausschnitt rumgenestelt oder das Babyzeichen für Mumi gemacht. Es scheint also gerade viel Bedarf da zu sein. Dafür sind die Nächte gerade wieder etwas entspannter geworden und ich kann auch mal ein paar Stunden bei Papa auf der Bettseite schlafen. (Wir teilen uns dann 90 cm und das Baby liegt quer auf 1,40m !) Den zweiten Teil der Nacht verbringt sie dann gern angedockt.



43 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Die Wohnung sieht eh immer aus wie bei Hempels, egal ob ich mal ein Päuschen mache oder nicht.

Dafür fehlt die Zeit:  Putzen, nähen, bloggen

Der glücklichste Moment: Wenn sie Papa morgens die Decke wegzieht und ihn in die Seite piekt um ihn zu wecken.

Nächte: Schlafen tut sie immer recht gut und mittlerweile auch wieder ein paar Stunden ohne mich.

Der große Bruder: Ist so ein Herzchen, er spielt so toll mit ihr. Die beiden hocken ständig zusammen.

Darauf freuen wir uns: Auf ein paar Tage bei Oma.

Das macht Mama glücklich: Wenn sie winkt.
Wenn sie sich total kaputt lacht. Das passiert jeden Tag wenn sie mit dem Bruder spielt.



Mittwoch, 12. November 2014

39 Wochen Babyglück

Am 11.11. wurde das Bienchen schon 39 Wochen / 9 Monate alt. Mein Gott, ging das schnell! Ich verkaufe schon die ersten Sachen beim Auktionshaus (die ich teilweise noch nicht mal hier gezeigt hab *schnief*) und mir blutet jedes Mal das Herz. Gerade eben habe ich einen Strampler vertütet in dem ich meine Motte so gern gesehen hab! Ein paar Tränchen und viele Erinnerungen gehen jetzt mit ihm auf die Reise und ich bin mir plötzlich nicht mehr sicher ob das ein Fehler war ihn zu verkaufen. Aber ich kann ja nicht alles behalten! Einiges habe ich nun schon zurück gelegt. Hach, warum bin ich nur so extrem sentimental? Sie ist doch immer noch ein Baby und denkt noch nicht ans ausziehen!
Rückblickend war der 8te Monat für mich der anstrengendste von allen. Sie schläft zur Zeit nur Mittags eine Stunde  und vor dem Abendessen eine halbe, jeweils auf meinem Rücken. Ich bin irgendwie den ganzen Tag auf den Beinen, sitzen kann ich nur wenn wir essen und das ist für mich nicht entspannend wenn ich mich dabei um 1 oder 2 kleine Kinder kümmern bzw. sie füttern muß. Irgendwie komme ich nicht dazu mal mit meinem Baby auf dem Sofa zu sitzen, ich bin den ganzen Tag damit beschäftigt etwas im Haushalt zu machen  und dabei mein Baby zu bespaßen, aufs Töpfchen zu gehen, essen zu machen, zu füttern. Leider ist sie im Moment so unzufrieden. Sie fremdelt total und brüllt wenn ich mich nur 3 Meter von ihr entferne, geschweige denn mal kurz etwas aus einem anderen Raum hole. Bei Papa auf dem Arm ist der Kopf nur bei mir und sie stemmt sich in meine Richtung. Er möchte sich so gerne auch einmal mit ihr am Nachmittag hinlegen und sie in seinen Armen einschlafen lassen, keine Chance. Auch ich wäre darüber nicht böse, fühle ich mich doch den ganzen Tag von ihr gedrängelt. Sie möchte auf den Arm, ist sie dort drängelt sie nach unten, ist sie dort, drängelt sie wieder sie möchte hoch, dann hat sie Hunger, nach 2 Minuten möchte sie aufs Klo, dann wieder weiter essen, dann Nachtisch, dann trinken, dann weg vom Tisch weil langweilig. Den Zustand der Zufriedenheit erreichen wir im Moment überhaupt nicht. Selbst beim spazieren  im Park drängelt sie schneller, schneller und meckert bis sie einschläft. Am Abend klingeln mir dann echt die Ohren, aber ich konnte in den letzten Tagen ja immer zeitig schlafen gehen, sie wollte ja sowieso nicht allein schlafen, :-)



39 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Wenn mir jemand zuwinkt, da freu ich mich wie ein Keks und winke zurück!
Das mag ich gar nicht: Wenn Mama das Zimmer verlässt. Ich kann im Moment nicht mehr ohne sie!
Das ist neu: Lieblingsworte diese Woche: "Wauwau" und "Nomnom" natürlich für Essen!  Jaaa, letzteres ist großes Thema hier und mega wichtig, das muß man auch sagen können, damit man ja nicht übersehen wird. ;-)

Erlebnisse: Sie hatte einen Nachtschreck! Sie hat mich halt nicht erkannt und ließ sich nicht beruhigen, an der Brust ist sie dann aber sofort in den Tiefschlaf gefallen. Also unbedingt weiter stillen. ;-)
Windeln/Abhalten: Ach irgendwie werden wir immer schlechter statt besser. Sie beschäftigt sich derzeit überhaupt nicht damit und sucht sich die unmöglichsten Zeiten aus, zum Beispiel immer beim essen und im Auto. Sie mag auch grad nicht gern auf dem Topf sitzen. ;-(
Essen/Zähne: Tja mit dem Essen. Momentan empfinde ich dieses Thema als sehr anstrengend. Ich weiß oft nicht was ich ihr zu essen geben soll und an Tagen wo wir den ganzen Tag unterwegs sind wird das echt problematisch. Ach was war das doch schön als sie immer und überall Mumi getrunken hat. Die hatte ich immer ohne großen Aufwand perfekt temperiert dabei! ;-) Hier mal ein Beispieltag was sie so ißt, das war unser Donnerstag:

Frühstück: Grießbrei (Dinkelgries + Mandelmilch) + Apfelkompott (einfach Äpfel o. Birnen klein schnippeln mit ein bisschen Wasser aufkochen. Ich mach manchmal je nach Säure der Äpfel etwas Agavendicksaft mit rein. Meine Kinder lieben beide Apfelkompott und essen große Mengen davon!)
Zwischmahlzeit unterwegs: Weintrauben und Erdbeeren
Mittag: 2 Scheiben Brot mit veget. Brotaufstrich ohne Rinde + Apfelkompott + grüne Gurke
Nachmittag: Weintrauben, Banane
Abendessen: 1 Schüsselchen Süßkartoffelsuppe (Süßkartoffeln + Möhren weich und stückig)
1 Kiwi

Was gebt Ihr denn Euren Babys so zu essen, vor allem als Zwischenmahlzeiten? Ständig Obst für unterwegs macht immer sehr viel Arbeit (ich muß z.Bsp. auch die Weintrauben noch zerschneiden), nichts wenns mal schnell gehen muß. Außerdem muß ich ihr das meißt füttern sonst ist es eine richtige Sauerei. Aber auch so wird es rausgesabbert und überall hingeschmiert. Ich glaub wir haben diese Woche so einige Teppich damit ruiniert. Ich bräuchte auch etwas was sie selbstständig mit ihrem Bruder auf dem Rücksitz essen kann.
Stillen ist diese Woche wieder besser geworden, 2, 3 mal am Tag hat sie gut getrunken!



39 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Wir können nicht auf allen Hochzeiten tanzen! Zwei Termine/Veranstaltungen am Tag sind zu viel, dann sind meine Kinder Abends total durch und das Baby braucht mich zum schlafen am Abend non stop. Also wenn morgens Stillgruppe ist, Nachmittags die Attachment Parenting Gruppe ausfallen lassen und schon gar nicht am nächsten Tag ein ähnlich straffes Programm. Die Maus braucht zwischendurch Tage mit Mama zu Hause, mal in den Park, aber eben viel gewohntes.
Dafür fehlt die Zeit: Für mich!
Der glücklichste Moment: Wenn sie Mama sagt und sich dann an mich kuschelt. Kuscheln ist nämlich momentan auch nicht so angesagt bei ihr, leider! ;-(

Nächte: Wenn der Papa nicht gerade auf die Idee kommt mit ihr zu flirten wenn er ins Bett kommt und sie dann für die nächsten zwei Stunden wach ist, dann schläft sie gut aber fast durchgehend direkt an der Brust. Für mich waren die letzten Nächte leider trotzdem furchtbar. Der Vollmond hat mich nicht schlafen lassen und ich träume ständig Weltuntergangsszenarien, die verfolgen mich bis in den Tag hinein.

Der große Bruder: - Beschützt seine Schwester.  Wenn andere Babys ihr das Spielzeug wegnehmen holt er es ihr zurück.

- Hat seinen ersten Wackelzahn!
Darauf freuen wir uns: Dieses Wochenende hat in Leipzig eine Veganzfiliale eröffnet, da bieten sich ganz viele neue Möglichkeiten! 

Das macht Mama glücklich: Wenn mir das Gezeter im Auto auf dem Rücksitz mal wieder den letzten Nerv raubt, einfach vorn das Radio lauter stellen und mal 5 Minuten zur Lieblingsmusik seinen Gedanken nachgehen. Absolute Energiequelle! ;-)



Sonntag, 2. November 2014

38 Wochen Babyglück

Wenn sie Abends in meinem Arm liegt und an der Brust nuckelt, die Augen dabei schließt und wohlig grunzt, dann überkommt mich ein Gefühl der Geborgenheit. Ich fühle mich als ob ich dieses kleine beschützte Wesen bin, erlebe meine Kindheit quasi erneut. Mir ist als könne ich ganz genau fühlen was sie fühlt und damit fühle ich es. Oder wenn sie unterwegs seelig auf meinem Rücken schläft, dann fühle ich mich als würde ich getragen und geschaukelt. Dabei bin ich es doch die diese 9 kg schleppen muß! Irgendwie kann ich die Anstrengungen die mit einem Baby verbunden sind (und das sind sie auf jeden Fall!) oft komplett ausschalten. Ich fühle mich oft als wäre ich das Baby und nicht die Mutter. Ich erlebe ihre Gefühle! Versteht ihr was ich meine? Davon kann ich richtig doll zehren, es ist tatsächlich so als wäre ich die Umsorgte. Deswegen bin ich natürlich noch mehr bestrebt alles zu geben damit mein Baby glücklich ist. Schon crazy irgendwie, ich bin Gebende und Nehmende zugleich. Ist das Verbundenheit?


38 Wochen Baby sein:

Daten: Heute Abend, allerdings mit frischer Windel und Schlafi (und voll gegessen) : 9,9 kg, gestern morgen nackt 8,6 kg!
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Nudeln mit Tomatensoße
Das mag ich gar nicht: Meinen Bruder im Batmankostüm! Da erschreck ich mich total  und fange augenblicklich an zu kreischen. Mama kann mich dann kaum beruhigen. Das ist so furchtbar gruselig!
Das ist neu: -Letzte Woche hab ich hier noch geschrieben sie bewegt ihre Hände wie eine Geisha. Jetzt hab ich verstanden was sie mir damit sagen möchte. (*Kopf auf Tisch klatsch*) Wenn ich sie stillen will sag ich immer jetzt gibt es Mumi und mach dazu ein Babyzeichen. Seit einigen Monaten frag ich sie auch immer wenn sie meckert: "Möchtest Du Mumi?" und mach dieses Zeichen. Möchte sie, lacht sie dann immer. Möchte sie nicht, reagiert sie gar nicht. Jetzt versucht sie dieses Zeichen zu machen wenn sie Mumi möchte, das sieht halt bloß noch nicht ganz genau so aus wie bei mir, ist aber schon wesentlich deutlicher geworden. Naja, jetzt hat es Mama ja begriffen. ;-)

- Sie versucht jetzt immer zu winken und freut sich wie ein Keks wenn man zurück winkt.
- Sie erzählt jetzt: deideidei
Erlebnisse: -
Windeln/Abhalten: Momentan nutze ich am liebsten Tots Bots. Tagsüber die AIO´s und Nachts die Bamboozle. Die saugen gut, trocknen sehr schnell (die Bamboozle natürlich nicht aber die AIO´s) und haben derzeit die perfekte Passform. Sie lassen sich auch schnell aufhängen und abnehmen, vor allem die V4 wenn ich die nicht abknöpfe. Kombiniert mit abhalten und Fleeceschicht am Po ist der eigentlich immer schön trocken! ;-)
Essen/Zähne: Sie möchte jetzt zwingend 3 Mahlzeiten am Tag. Konnte ich Mittags bis jetzt noch mal stillen wenn ich nichts passendes im Haus hatte, so hab ich damit jetzt keine Chance mehr. Sie hat Hunger und möchte essen, und das in ordentlichen Mengen! Tagsüber ist es mit dem stillen schwer. Manchmal trinkt sie 1, 2 mal am Tag richtig, aber an manchen Tagen gar nicht. Da spielt sie nur rum, nuppelt kurz, dreht sich weg und spielt, nuppelt nochmal usw. Ihre größte Stillmahlzeit nimmt sie Abends beim einschlafen. Auch in der Nacht trinkt sie öfter und Morgens nach dem Aufwachen trinkt sie alles leer. Ich gebe zu, mich macht das ein bisschen traurig, ich würde sie gerne tagsüber weiter richtig stillen, aber das liegt wohl nicht in meiner Macht. Ich kenne einige Stillkinder die mit weit über einem Jahr nur am Essen lutschen und sonst nur stillen und meines ißt besser als der große Bruder! Vielleicht ist es auch nur eine Phase. *hoff* Ich weiß ich sollte mich wahrscheinlich freuen das sie so gut zurecht kommt, aber irgendwie fühlt es sich doof an. Es macht mich ja rein theoretisch tagsüber auch für ein paar Stunden ersetzbar. Bis jetzt mußte sie immer in meiner Nähe bleiben weil sie aller 1 bis 2 Stunden stillen wollte. Nun könnte sie stundenlang mit Papa oder Oma losziehen und für den Hunger was richtiges essen. *grrrr* Und mit 18 will sie dann ausziehen. *huhuhuuuuu* ;-(


38 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Das Kind braucht Mittags etwas zu essen!

Dafür fehlt die Zeit:  Zum stricken. Dabei habe ich so viele Projekte im Kopf!

Der glücklichste Moment: Die Oma kam nach 14 Tagen Pause. Erst hat sie sie nicht erkannt, aber dann. Es war so niedlich wie es langsam dämmerte und wie sie sich gefreut hat und wie sie dann unbedingt zu ihr wollte. ;-)

Nächte: Durch die blöde Zeitumstellung ist sie jetzt morgens eine Stunde früher wach. Dummerweise ist das bei mir nicht so, ich könnt noch länger schlafen! ;-)

Der große Bruder: Hatte ein bisschen mit Eifersucht zu kämpfen und wollte Baby Lou wieder abgeben. Aber nur mit Mama weil sie braucht doch die Milch aus der Brust, aus der Packung ist doch nicht gut! *lach* Er war trotz allem sehr besorgt das sie ihre Milch hat. Mama wollte er dann mit abgeben. Aber ein wenig später hat er es dann doch mit der Angst zu tun bekommen und fragte auch am nächsten Tag noch ob wir bei ihm und Papa bleiben.

Darauf freuen wir uns: -

Das macht Mama glücklich: Wenn ich tagsüber mal zum sitzen komme (ohne dabei das motzende ausgehungerte Baby zu füttern). Leider kommt das in der Regel nicht vor.

Samstag, 25. Oktober 2014

37 Wochen Babyglück

Auwei. Jetzt haben wir drei Wochen Schub hinter uns und sind direkt ins Zahnen übergegangen. Ich liege also in den meißten Nächten ab 19 Uhr mit dem Baby im Bett und tröste. Bis morgens um 9 Uhr. Ich kann Euch sagen, so ausgeschlafen war ich lange nicht mehr! *g* Ich weiß das ist meckern auf hohem Niveau. Manche Mama wäre froh wenn sie etwas Schlaf bekäme und ich jammere weil ich zu viel rumliegen muß. Aber mir tut manchmal schon echt alles weh und ich kann dann nicht mehr liegen. Tagsüber lass ich sie derzeit ausschließlich im Tuch oder der Manduca schlafen. Da schläft sie dann richtig gut und das tut ihr gut und ich kann ein bisschen was im Haushalt machen. Irgendwie wurschteln wir uns da durch, aber ich wäre schon froh wenn endlich wieder entspanntere Zeiten herrschen würden. Es warten soooo schöne Stoffschätze darauf vernäht zu werden, so im Bett liegend hab ich ja Zeit auf Raritätenjagd zu gehen. ;-)


37 Wochen Baby sein:

Daten:-
Lieblingsbeschäftigung/Was ich mag: Wenn ich zu Hause müde bin und Mama kommt mit der Manduca, dann strahle ich übers ganze Gesicht und freu mich schon da rein zu dürfen.
Das mag ich gar nicht: Zahnaua
Das ist neu: - Sie bewegt die letzten Tage immer ihre Hände vor ihren Augen. Wie eine Geisha oder eine Ballerina und freut sich wie ein Keks wenn ich das auch mache.
- Sie versucht zu winken und manchmal macht sie das schon richtig toll! Klar das sie auch möchte das man ihr winkt, dann lacht sie.
Erlebnisse: Sie lag friedlich und nichts ahnend auf dem Rücken auf der Erde als von hinten der Bruder über sie blickte. Er hatte seit langem mal wieder sein Batmankostüm inklusive Maske angezogen. Sie fing schlagartig an zu schreien und jämmerlich zu weinen, ich konnte sie kaum beruhigen. Sie war so lange nervös bis er das Teil auszog. Das war wohl sehr gruselig für sie!
Windeln/Abhalten: Manchmal sagt sie an, manchmal nicht.
Während Routineabläufen klappt es sehr gut. Zum Beispiel geht sie vor dem Mittagsschlaf stillen, dann auf den Topf, dann 2 Stunden in die Trage, dann stillen, kuscheln, rumalbern und dann auf den Topf. Sie hält dann tatsächlich so lange aus und meldet es an wenns dann sein muß. Schön zu wissen das sie beim Mittagsschlaf einen trockenen Popo hat!
Essen/Zähne: Leider klappt das Zähne putzen im Moment überhaupt nicht. Sie darf erst allein auf der Zahnbürste rumkauen, das liebt sie. Aber wehe ich nehme sie ihr dann ab. Dann presst sie sofort ganz fest die Lippen zusammen und zieht die Augenbrauen dabei hoch, versucht ganz böse zu gucken. Fällt mir schwer dann ernst zu bleiben ;-). Es nervt aber weil sie mich nicht putzen lässt. Sie lässt sich auch im Moment überhaupt nicht die Kauleisten befühlen.




37 Wochen zu viert:

Neue Erkenntnisse: Sie ist ein kleines selbstbewußtes Persönchen und wehe es geht nicht nach ihrem Willen oder sie sitzt an ihrem Tischen und es gibt nicht sofort etwas zu essen. Dann wird sie zur Kreischtüte!

Dafür fehlt die Zeit: zum nähen *heul*

Der glücklichste Moment: Immer wenn sie auf meinem Rücken geschlafen hat und ich dreh die Trage dann um, um sie raus zu holen, dann strahlt sie mich so richtig glücklich und zufrieden an und hat kleine rote Schlaf (Zahnungs)bäckchen. Das ist so ein schöner Moment, jedes Mal! Darauf freue ich mich immer schon während sie schläft.

Nächte: Abends mußte ich oft bei ihr bleiben und dann hing sie die ganze Nacht an der Brust, das war manchmal sehr anstrengend. Auch ist sie manchmal aufgewacht und hat plötzlich geschrien, als hätte sie Schmerzen oder hat schlecht geträumt. Sie war zwar immer recht schnell wieder beruhigt als sie merkte das sie zwischen Mama und Papa lag, aber manchmal war sie dann einfach wach und hat laut im dunkeln erzählt. Wir können das aber prima ignorieren und weiter schlafen. ;-)

Der große Bruder: Er hat im Moment so eine wahnsinnig fürsorgliche Phase. Er weiß schon ganz genau was seine kleine Schwester will und teilt mit ihr täglich sein Vesper auf dem Rückweg vom Kiga. Gemeinsam krümelt es sich besser Mamas Rücksitz voll! Ich bin auch immer wieder beeindruckt wie gern er mit ihr spielt, sie wird überall mit einbezogen. Keine Frage das ihr das gefällt. Sie himmelt ihn sowieso an. ;-)

Darauf freuen wir uns: Das das blöde Zähnchen endlich raus kommt. Scheinbar ist immer das Einschießen, nicht das durchbrechen problematisch.

Das macht Mama glücklich: Wenn ich schon nicht zum nähen komme, muß ich Stoffe kaufen! ;-)